8. Oktober 2019, 19:40 | Autor: Fast-Media | Linda Sebode

Rookie holt in Ampfing noch einmal alles raus

Ampfing war am vergangenen Wochenende Schauplatz des Fünften von fünf Rennen in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft. Auf dem Schweppermannring trafen sich zum Finale insgesamt 149 Fahrerinnen und Fahrer. Auf dem 1.063 Meter langen Kurs präsentierte sich ein international starkes Teilnehmerfeld mit Piloten aus über 20 Nationen. In allen Klassen ging es dabei um den Titel, was für packende Rennen sorgte.

Fabio Rauer schloss in Ampfing seine Rookie-Saison in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft ab und lieferte gleich zu Beginn am Samstag bereits eine tolle Vorstellung ab. Im Zeittraining fuhr Fabio im Regen auf Platz acht. Dass er vorne mitmischen kann, bestätigte er auch in den darauffolgenden Heats. Diese schloss er mit den Plätzen acht und neun ab.

Daraus resultierend ging er als Zwölfter ins erste Finalrennen am Sonntag. Auch da hatte sich der Stolberger mit Platz zwölf im Bereich der Top Ten behauptet. Dann geschah jedoch vor ihm ein Unfall und es gelang Fabio nicht mehr auszuweichen. Damit war das Rennen bedauerlicherweise auf aussichtsreicher Position beendet.

Vom Ende des Feldes ging er dann im zweiten Wertungslauf auf die Reise. Da absolvierte der Zwölfjährige eine sensationelle Aufholjagd und fuhr von ganz hinten bis auf Platz 14 nach vorne. Damit holte er sich sowohl Meisterschaftspunkte als auch den zehnten Platz in der Meisterschaft. Abschließend gehörte er mit der Vorstellung zu den besten Rookie im Feld.

„Die Saison mit Platz zehn in der DJKM abzuschließen macht mich sehr froh. Es war ein tolles Rennwochenende, bei dem ich noch einmal alles rausholen konnte. Großer Dank gilt meinem RS Schumacher Racing Teams und der Unterstützung der ADAC Stiftung Sport und des ADAC Nordrhein e.V.“, so der 13-jährige zufrieden. 

Die Saison ist damit für Fabio beendet und es beginnen die Vorbereitungen für das kommende Jahr.