Erfolgreiches Wochenende für RS Motorsport

15. Juni 2015, 21:31 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Erfolgreiches Wochenende für RS Motorsport

Gleich an zwei Orten starteten am vergangenen Wochenende die Fahrer des Mad-Croc-Importeurs RS Motorsport. In Genk fand die Deutsche Kart Meisterschaft statt und in Wackersdorf waren die Fahrer des Süddeutschen ADAC Kart Cup zu Gast.

Als Gesamtführender trat Max Hesse bei der zweiten Veranstaltung der Deutschen Kart Meisterschaft im belgischen Genk an. Der Youngster bewies auch diesmal sein Potential und mischte in allen Rennen im Spitzenfeld mit. Als Vierter und Fünfter in den Finalrennen landete er in den Pokalrängen und festigte seine Stellung im Meisterschaftskampf. Als Zweiter ist er in Schlagdistanz zu den Führenden.

Pech hatte der Rookie im Team Dennis-Peter Scott. Bei seinem Debüt in der DJKM zeigte er eine gute Leistung und sicherte sich nach den Heats Startposition 24. Doch im Warm-Up am Sonntagmorgen prellte sich der Wallenhorster seine Rippen und musste das Wochenende vorzeitig beenden. „Für Dennis tut es mir leid, er hat sich gut entwickelt und es wäre für ihn gut gewesen in den Finals zu starten. Doch die Gesundheit geht vor, ich wünsche ihm gute Besserung. Max hat sich wieder sehr gut präsentiert, seine Rennen waren stark und wir konkurrenzfähig“, zog Roland Schneider ein positives Fazit.

In Wackersdorf traten gleich zehn Fahrer unter der Bewerbung von RS Motorsport an. Bei den X30 Junioren schaffte René Kircher den Sprung in die Top-Drei und wurde am Abend als Tageszweiter geehrt. Sein Markenkollege Patrick Degenbeck folgte als Zwölfter vor Marvin Marino auf Platz 13. Nico Wurster, Niclas Wiedmann und Leon Schütz belegten am Ende die Ränge 15, 21 und 28. Bei den Senioren führte Josef Hundegger die interne Teamwertung als Dritter an. Nina Raff folgte als 17. vor dem 19. Simon Degenbeck und Tobias Fleischmann auf Rang 22.

Weiter geht es für RS Motorsport in zwei Wochen mit dem ADAC Kart Masters. Dann findet in der etropolis Motorsportarena Oschersleben das Halbzeitrennen der stärksten Kartrennserie Deutschlands statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.