16. Juni 2015, 8:55 | Autor: Fast-Media - Melina Schnaudt

Für Luis Esser ging es nach den zuletzt starken Leistungen weiter nach Wackersdorf zum zweiten Rennen des ADAC Kart Cup. Im Prokart Raceland knüpfte er an die Resultate der letzten Wochen an und sorgte mit der Pole-Position nach dem Zeittraining für eine Sensation und ein Highlight in seiner noch jungen Rennfahrerkarriere.

Den Bambini erwarteten keine einfachen Bedingungen in Wackersdorf. Die brennende Sonne sorgte für heiße Temperaturen beim zweiten Rennen des ADAC Kart Cup im Prokart Raceland. Auf dem 1.222 Meter langen Kurs in der Oberpfalz musste der Schüler aus Neukirchen-Vluyn all sein fahrerisches Können abrufen, um sich in den anstrengenden Rennen zu behaupten. Das Niveau seiner 21 Kontrahenten war auch in Wackersdorf wieder sehr hoch. Umso größer war die Freude, als Luis sich nach einer sensationellen Leistung im Zeittraining auf der Pole-Position wiederfand. „Das ist ganz klar ein Highlight meiner bisherigen Karriere“, freute sich der zehnjährige Rennfahrer, „so kann es weitergehen.“

Doch bereits im ersten Rennen wurde die Euphorie jäh ausgebremst. Nach einer unverschuldeten Kollision schied der ehrgeizige Nachwuchspilot aus. Doch dies stachelte seinen Ehrgeiz erst richtig an. Im zweiten Rennen zeigte er mit einer tollen Aufholjagd, dass er durchaus konkurrenzfähig ist. So ließ der Birel-Pilot einen Kontrahenten nach dem anderen hinter sich und sah die Zielflagge auf Position 13.

Auch im dritten Durchgang gab der Förderpilot des ADAC Nordrhein alles. Mit gekonnten Manövern und schnellen Runden machte er in dem starken Feld der Bambini noch einmal zwei Plätze gut und sicherte sich Platz elf. „Leider hat es in den Rennen nicht für die Top-Ten gereicht. Der Unfall hätte nicht sein müssen und hat mir alle Chancen genommen. Mit der Bestzeit im Qualifying habe ich aber meine Möglichkeiten gezeigt, nun darf bald auch mein erster Laufsieg folgen“, zeigte sich der Niederrheiner aus dem MSR Racing Team trotzdem zufrieden.

Schon am kommenden Wochenende (20.-21.Juni) steht Luis beim nächsten Rennen am Start. In Oschersleben startet er beim Norddeutschen ADAC Kart Cup und nutzt das Rennen zur Vorbereitung auf das ADAC Kart Masters, welches eine Woche später ebenfalls in der Magdeburger Börde stattfindet.