DSKM-Pokal für Solgat Motorsport

27. September 2016, 14:11 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
DSKM-Pokal für Solgat Motorsport

Am vergangenen Wochenende startete Solgat Motorsport bei der fünften und letzten Runde der Deutschen Kart Meisterschaft auf dem Erftlandring in Kerpen. Bei bestem Wetter duellierten sich insgesamt 112 Fahrer und lieferten sich zum Saisonende packende Fights. Der BirelART-Importeur schickte dabei fünf Piloten in drei Kategorien ins Rennen und überzeugte auf ganzer Linie. André Matisic knüpfte an seine bisher überragende Saison an und fuhr in der DSKM bis in die Pokalränge nach vorne.

Auf dem Ertlandring in Kerpen gastierte die Deutsche Kart Meisterschaft zum Saisonfinale und lockte dabei eine Vielzahl von Fahrern zum traditionsreichen Kurs in die Nähe von Köln. Unter den Augen zahlreicher Zuschauer und Besuchern des Live-Streams zeigten die Piloten Deutschlands höchster Kartrennserie packende Rennen und gaben in den Wertungsläufen neun und zehn noch einmal alles. Solgat Motorsport setzte sich dabei mit seinen Fahrern gut in Szene und stellte die Konkurrenzfähigkeit des BirelART-Materials unter Beweis.

In der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft griffen Luke Wankmüller und Maximilian Schulte ins Lenkrad. Für Luke begann das Wochenende alles andere als vielversprechend. Im Zeittraining noch auf der soliden 23. Position, folgte im ersten Vorlauf ein Ausfall der den Youngster auf Platz 40 in der Zwischenwertung zurückwarf. „In den Heats wollte ich voll attackieren. Leider ist der Plan nicht aufgegangen – nun muss ich im Hoffnungslauf versuchen bestmöglich zu performen.“, zeigte sich Luke enttäuscht. Wie angekündigt trumpfte der Keltener wieder voll auf. Mit Rennbestzeit kam der Nachwuchsrennfahrer als Vierter in das Ziel und sicherte sich somit den Einzug in die Finalrennen. Im ersten Rennen zeigte sich Luke daraufhin wieder in seinem Element und beeindruckte mit einer tollen Aufholjagd. Vom Ende des Feldes gestartet schrammte er als Elfter nur knapp an den Top-Ten vorbei und sicherte sich wichtige Punkte. Im zweiten Durchgang warf ihn eine Kollision bedauerlicherweise auf Rang 19 zurück. In der Meisterschaft war er trotzdem einer der besten deutschen Fahrer und reihte sich als hervorragender Neunter ein.

Weniger Glück hatte sein Teamkollege Maximilian Schulte. Nach Rang 35 im Zeittraining qualifizierte sich der BirelART-Pilot durch zwei verkorkste Heats leider nicht direkt für die Finalrennen. Über den Hoffnungslauf reichte es dann doch noch zum Start in den Wertungsläufen. Als guter 16. überquerte Maximilian dort im ersten Durchgang die Ziellinie, musste in Rennen zwei jedoch einen Ausfall verzeichnen.

In der Deutschen Schalt Kart Meisterschaft ging André Matisic als Solgat-Speerspitze an den Start. Nach dem vorzeitigen Gewinn des ADAC Kart Masters lagen auch beim Finale der DSKM in Kerpen große Hoffnungen auf dem 23-jährigen. „Andre hat in letzter Zeit tolle Rennen gezeigt – an diesem Wochenende wollen wir ganz vorne mitmischen“, erklärte Teamchef Darko Solgat.

Dieses Vorhaben wurde in Kerpen nahezu perfekt umgesetzt. Als 14. nach dem Zeittraining fuhr der Hamburger zwei eindrucksvolle Vorläufe. Auf den Positionen fünf und neun kam André über die Ziellinie und sicherte sich so die neunte Startposition für das erste Finale am Sonntag. Auch dort behauptete sich der Förderpilot des RSG Hansa als Zehnter mit Bravour gegen die besten Kartfahrer der Welt. Für Furore sorgte er im zweiten Rennen. Mit tollen Manövern ging er Runde für Runde an seinen Kontrahenten vorbei und beendete den Lauf als grandioser Vierter.

Kevin Baranowski und Leo Stein starteten als KZ2-Duo im DSMB Schalt Kart Cup und erlebten ein durchwachsenes Wochenende. Routinier Leo kam nach Rang 18 im Zeittraining über die Vorläufe gut in Fahrt und startete als Neunter in das erste Finale. Nach einem Unfall folgte dort jedoch ein vorzeitiger Ausfall, der am Ende eine weitere Teilnahme verhinderte.

Auch Kevin musste Rückschläge verkraften. Von Position 24 aus in den ersten Wertungslauf gestartet musste auch er einen Ausfall verzeichnen. Dennoch gab der Routinier im zweiten Durchgang noch einmal alles und preschte vom Ende des Feldes bis auf die 16. Position nach vorne.

„Ein durchweg positives Wochenende für uns. André hat in der DSKM eine phänomenale Performance gezeigt und sein Können einmal mehr bewiesen. Eine Top-Fünf-Platzierung im hochkarätigen Feld der DSKM macht uns stolz und zeigt die Leistungsfähigkeit unseres Gesamtpaketes. Leider konnten wir diese in der DJKM sowie im DSKC aufgrund vieler unglücklicher Situationen nicht wie erhofft unterstreichen. In der Meisterschaft reichte es für Luke aber zum guten neunten Platz“, resümierte Darko Solgat am Abend.

Bereits am kommenden Wochenende wartet auf Solgat Motorsport das nächste Finale. Dann gastiert die Rotax Max Challenge zur letzten Veranstaltung im Prokart Raceland Wackersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.