Aufregender Renntag in Wackerdorf

28. Juni 2014, 22:10 | Autor:
Aufregender Renntag in Wackerdorf

Ein langer Tag liegt hinter den Teilnehmern der Deutschen Kart Meisterschaft in Wackersdorf. Mit insgesamt 19 Heats wurde ein Mammutprogramm bewältigt. Als Pole-Setter starten morgen Martijn van Leeuwen (DKM), Mick Junior (DJKM) und Simo Puhakka (DSKM) in das erste Finale.

Die DKM schreibt weitere Rekorde: Mit 171 Teilnehmern sind die drei Felder des DMSB Prädikats prall gefüllt. Neben den Starterfeldern sorgte ebenfalls das Wetter für Abwechslung. Bis 17 Uhr schien über dem 1222 Meter langen Kurs die Sonne und bescherte Temperaturen von bis zu 30 Grad. Doch dann zogen Wolken auf und Regen brachte für neue Bedingungen im Prokart Raceland. Die Fahrerinnen und Fahrer zeigten sich davon aber wenig beeindruckt und hielten den Wettbewerb weiter auf einem hohen Niveau.

Durch die hohen Teilnehmerzahlen präsentierte sich der Zeitplan bis zum Abend gefüllt. Insgesamt 19 Heats galt es über die Bühne zu bringen. Durch die Wetterkapriolen wurde das letzten Rennen erst um 20:45 Uhr abgewinkt. Die Fahrer waren trotzdem gut gelaunt und lobten die professionelle Organisation der Deutschen Kart Meisterschaft. Als Gesamtführende beendeten Martijn van Leeuwen (DKM), Mick Junior (DJKM) und Simo Puhakka (DSKM) den Qualifikationstag.

DKM: Zwei Siege für Martijn van Leeuwen

Der Niederländer Martijn van Leeuwen (Keijzer Racing) war in den Heats der DKM der erfolgreichste Pilot des Tages. Im Zeittraining musste er noch dem Briten Callum Illot (Team Zanardi) und Hannes Janker (TB Motorsport Racing Team) den Vortritt lassen. Doch in den Heats gab es für den Niederländer kein Halten mehr. Souverän fuhr er jeweils an die Spitze des Feldes und profitierte dabei auch von heftigem Gerangel zwischen seinen Kontrahenten. Ebenfalls einen Vorlaufsieg verbuchte Callum Illot: Der aktuell Führende in der Kart Europameisterschaft tritt in Wackersdorf als Gaststarter an und präsentierte sich ebenfalls stark. „In Europa ist derzeitig eine große Lücke zwischen den Rennen, deshalb nutzen wir die DKM zum Training. Der Wettbewerb ist sehr stark und es macht Spaß hier zu fahren“, erzählte Illot am Abend. Höchstzufrieden war natürlich auch Polesetter van Leeuwen: „Der Tag verlief sehr gut für uns. Im Zeittraining fehlte mir noch etwas, diese Lücke haben wir aber geschlossen.“ Hinter den Beiden reiht sich der Italiener Alessio Lorandi (Baby Race s.r.l.) als Dritter ein. Maxim Martynyuk (Energy Germany) ist Vierter vor dem besten Deutschen André Matisic (KKC Racing) auf Platz fünf. 16 Piloten müssen aber noch zittern, für die geht es morgen im Hoffnungslauf um das heißersehnte Finalticket, am Ende starten nur die besten 34, der insgesamt 44 Teilnehmer in die Endläufe.

DJKM: Mick Junior auf Pole-Position

Mit 55 Nachwuchspiloten verzeichnete die DJKM einen Teilnehmerrekord und wurde in vier Heatgruppen aufgeteilt. Nach dem Zeittraining bestimmte Leonardo Lorandi (Baby Race srl.) das Geschehen und fuhr vor Benjamin Lessennes (VDK Racing Team) die Bestzeit. Schnellster eingeschriebener Fahrer war der Deutsche David Beckmann (Robin Beckmann). Mit einer Zeit von 50,143 Sekunden landete er auf Rang drei und kassierte damit die zwei Extrapunkte in der Meisterschaft. Die Heats waren dann gespickt durch actionreiche Positionskämpfe. Die Junioren schenkten sich nichts und machten den Ausgang spannend. Am besten überstand Mick Junior (KSM Motorsport) den Rennsamstag und steht am Sonntag im ersten Finale auf der Pole-Position. Er durfte zwei Siege und einen dritten Platz auf seinem Konto verbuchen. Hinter Junior folgt Leonardo Lorandi auf Rang zwei gefolgt von David Beckmann, dem Österreicher Thomas Preining (KSB Racing Team) und Benjamin Lessennes. Spannend wird es aber schon im Hoffnungslauf, 27 Fahrer werden versuchen den Sprung unter die letzten Sechs zu schaffen.

DSKM: Simo Puhakka holt Pole-Position

Die in zwei Wochen stattfindende Schaltkart Europameisterschaft in Wackersdorf wirft ihre Schatten voraus. 72 Piloten fanden den Weg in die Oberpfalz und sorgten für ein internationales Teilnehmerfeld. Angeführt wurde dieses nach dem Zeittraining vom dreifachen Champion Jorrit Pex (CRG Holland), vor seinem Landsmann Marijn Kremers (AVG Racing Team) und Rick Dreezen (CRG Holland) aus Belgien. Doch die Heats hatten einiges zu bieten: Sowohl Dreezen als auch Pex mussten in aussichtsreicher Position, wegen einem technischen Defekt, einen Ausfall verzeichnen. Nutznießer war Simo Puhakka (AVG Racing Team), mit zwei Siegen und zwei vierten Rängen übernahm er am Abend die Führung und wird im ersten Finale von der Spitzenposition ins Rennen gehen. Direkt neben dem Finnen darf der mehrmalige Kart-Weltmeister Davide Fore (DTK Racing Team Poland) Platz nehmen. Im vergangenen Jahr noch Stammfahrer in der DSKM, nutzt der Italiener diesmal das Rennen zur EM-Vorbereitung. Bester Fahrer im Regen war Simas Juodvirsis (Energy Corse), auf nasser Fahrbahn fuhr der Litauer zwei Siege heraus und steht damit auf Startplatz drei. Komplettiert werden die Top-Fünf durch Jonathan Thonon (Praga Kart Racing Team) und Marijn Kremers. Der beste Deutsche Fahrer folgt mit Daniel Stell (TB Motorsport Racing Team) auf Position neun. In seinem ersten Schaltkartjahr feiert er in Wackersdorf seine DSKM Premiere und wusste auf trockener und nasser Strecke zu überzeugen. Gleich zehn Fahrer müssen noch am Abend die vorzeitige Heimreise antreten, für weitere 34 besteht im morgigen Hoffnungslauf noch die Chance auf das Finale.

Das Renngeschehen startet morgen um 9:30 Uhr mit dem Hoffnungslauf der DJKM, das erste Finale wird um 11:15 Uhr ebenfalls mit den Junioren gestartet. Insgesamt warten drei Hoffnungsläufe und sechs Finalrennen auf die Teilnehmer.