Mats Overhoff behauptet sich in internationalen Top-Ten

Saisonhighlight im Königreich Bahrain

22. Dezember 2021, 16:21 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Mats Overhoff behauptet sich in internationalen Top-Ten

Die Woche vom 11. bis 18. Dezember dieses Jahres wird Mats Overhoff so schnell nicht wieder vergessen. Für den Nachwuchsrennfahrer stand die Teilnahme bei den Rotax MAX Challenge Grand Finals in Bahrain auf dem Programm. Im persischen Golf traf der Kartfahrer aus Marl dabei auf die weltbesten Fahrer*innen der Project E20-Kategorie und schaffte es am Ende bis in die Top-Ten nach vorne.

Ein absolutes Highlight wartete auf Mats Overhoff in den vergangenen Tagen. Als deutscher Elektrokart-Repräsentant machte sich der Youngster auf den Weg ins Königreich Bahrain und griff auf internationaler Bühne in das Lenkrad. Die Rotax E20-Kategorie präsentierte sich erstmalig im Rahmen des traditionsreichen Weltfinales des österreichischen Motorenherstellers und lockte hochkarätige Pilot*innen auf den Bahrain International Circuit.

Der Startschuss in das Großevent brachte direkt große Herausforderungen auf dem 1.414 Meter langen Kurs mit sich: „Die Strecke hat es in sich. Das Layout mit großen Höhenunterschieden und anspruchsvollen Kurvenpassagen verlangt einiges ab“, erklärte der junge Motorsportler nach den ersten Trainings.

Im Laufe des Events legte der Nachwuchspilot daraufhin jedoch beachtlich zu. In den Vorläufen behauptete sich Mats bereits mit Bravour und unterstrich mit Rang zwölf im Zwischenranking seine Ambitionen. Doch damit nicht genug: Sowohl im Prefinale als auch im entscheidenden Finallauf etablierte sich der Nordrhein-Westfale anschließend in den Top-Ten und erreichte als Zehnter sein persönliches Ziel.

Somit trat Mats gut gestimmt die Heimreise gen Deutschland an: „In den zurückliegenden Tagen konnte ich wahnsinnig viel lernen. Die Duelle gegen die besten Elektrokart-Piloten der Welt haben mich herausgefordert. Ich konnte gute Rennen fahren und bin mit Platz zehn im Finale wirklich zufrieden. Ein großer Dank gilt meinen Unterstützern Tim Lang, DNA Engines und DJS Racing.“

Nach einer kurzen Weihnachtspause geht es mit den ersten Tests bereits direkt im neuen Jahr weiter. Der Start in die nächste Rennsaison fällt für Mats dann Mitte Februar 2022. Mit geplanten Starts in der Rotax MAX Challenge Germany, der RMC Euro Trophy sowie der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft steht dann ein straffes Programm bevor.