10. November 2016, 19:15 | Autor: Rosam Motorsport

Der junge Taunussteiner gewinnt Titel im Westdeutschen ADAC Kart Cup, dem ADAC Kart Cup und dem ADAC Kart Youngster Cup.

Max Rosam ging in der abgelaufenen Saison in drei Rennserien für den MSC Wolfhagen an den Start. Im WAKC und dem Kart Cup startete er mit dem letztjährigen World Formula. Im Kart Youngster Cup ging er in der Klasse X30 Junior an den Start.

Mit dem World Formula wollte er unter die besten drei fahren und mit dem X30 stand für ihn das Erfahrung sammeln im Vordergrund.

Max startete mit drei Siegen aus vier Rennen in die Saison. Den Anfang machte er im ADAC Kart Youngster Cup in Schaafheim. Hier konnte er sich einen klaren Doppelsieg auf die Fahnen schreiben.

Eine Woche später in Kerpen hätte er locker den Tagessieg eingefahren, wenn er nicht beim Start des ersten Rennens in Führung liegend abgeschossen worden wäre. Umso beeindruckender war seine Aufholjagd im zweiten Rennen, als er von ganz hinten auf den ersten Platz fuhr. Die Zuschauer honorierten die Leistung mit Beifall auf der Ehrenrunde.

In Uchtelfangen, Hahn, Hagen und Schaafheim konnte er sich jeweils die Tagessiege gutschreiben lassen. Einzig in Wittgenborn konnte er kein Rennen gewinnen. Den Titel sicherte er sich im letzten Rennen standesgemäß mit einem Sieg.

Im WAKC konnte er sieben von zwölf Rennen für sich entscheiden. Nur bei zwei Rennen war er nicht unter den besten drei zu finden. Diesen Titel hatte er gegen deutlich ältere und erfahrenere Gegner eingefahren.

Im ADAC Kart Cup konnte er die ersten sieben Rennen gewinnen und damit die Meisterschaft klar anführen. Die Titelentscheidung sollte trotz den Erfolgen erst beim Bundesendlauf in Kerpen fallen.  Beim Bundesendlauf lief nicht alles so rund wie am Jahresanfang. Hier konnte Max als Dritter auf das Podest fahren und sich damit auch den Titel im Kart Cup endgültig sichern. Mit acht Siegen aus zwölf Rennen dominierte er diese Serie fast schon nach Belieben.

Aus Erfahrung sammeln wurde ein Titel im ADAC Kart Youngster Cup. Max konnte vier Doppelsiege feiern. Am Ende der Saison standen elf Siege aus vierzehn Rennen zu Buche. Nur einmal musste er vorzeitig aufgrund eines technischen Defekts aufgeben. Hier kämpfte er regelmäßig erfolgreich gegen die Senior-Fahrer, welche im gleichen Feld starteten. Dies hinderte Max jedoch nicht daran, ihnen sein Kart von hinten zu zeigen. Auch hier gewann er das letzte Rennen dieser Serie und damit beendete er seine bis jetzt erfolgreichste Saison im Kartsport.

„Mit drei Titeln in einer Saison habe ich nicht gerechnet. Die größte Bedeutung hat für mich der Titel im WAKC, weil ich hier die stärksten Gegner hatte und diese es mir nicht leicht gemacht haben am Ende zu triumphieren.

Außerdem möchte ich mich für die tolle Unterstützung bei meinen Sponsoren, wie der Firma Heymann, Schäfer Automobile, sowie dem ADAC Hessen-Thüringen und allen anderen, bedanken. Sie alle haben einen Teil dazu beigetragen, dass meine Saison so erfolgreich verlaufen ist.“

Ende Oktober wurde Max zur Sichtung des ADAC Hessen-Thüringen eingeladen, um sich für eine erneute Förderung zu präsentieren. Seit 2015 gehört der Elfjährige zum Kader des ADAC Hessen-Thüringen.

Nächstes Jahr wird Max in der Klasse X30 Junior im WAKC, dem ADAC Kart Cup sowie dem ADAC Kart Masters an den Start gehen.