2. Dezember 2018, 10:26 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Drei Motorsportlerinnen im renommierten Förderprogramm

Auf der Essen Motorshow stellte die ADAC Stiftung Sport am vergangenen Freitag die Förderpiloten für die Saison 2019 vor. Eine der 36 Nachwuchs-Motorsportler ist Lilly Zug. Die Nachwuchspilotin startet im kommenden Jahr nochmals bei Junioren.

Bereits vor wenigen Tagen gab Lilly Zug einen Einblick in ihre Planungen für die Saison 2019. Die Rennfahrerin aus Bayern startet gemeinsam mit dem Team RL-Competition.com in der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft und dem ADAC Kart Masters. In diesem Jahr gab sie ihr Debüt in der internationalen Klasse OK Junior und überzeugte mit starken Leistungen.

Diese bestätigen auch die Fachjury der ADAC Stiftung Sport und nahmen die Fahrerin aus Mitterscheyern für das Jahr 2019 erneut in den Förderkader auf. Vor den Augen von FIA Präsident Jean Todt wurden die Fahrerinnen und Fahrer auf der Essen Motorshow der Presse und dem Fachpublikum vorgestellt.

Für Lilly ist es eine große Motivation wieder eine vor drei Förderkandidatinnen in der ADAC Stiftung Sport zu sein. „Es ist ein gutes Gefühl die Fachjury im Rücken zu haben. Ich habe in diesem Jahr bereits viel in der ADAC Stiftung Sport gelernt und freue mich auf ein spannendes Jahr 2019. Auf jeden Fall werde ich wieder mein Bestmögliches geben“, zeigt sich die Zwölfjährige hochmotiviert.

„Als ADAC Stiftung Sport wollen wir die deutschen Motorsporttalente der Zukunft zielgerichtet fördern und auf eine spätere Profikarriere vorbereiten“, sagte Wolfgang Dürheimer, der Vorsitzende des Vorstands der ADAC Stiftung Sport, bei der Präsentation des Förderkaders. In Abstimmung mit dem Stiftungsrat – bestehend aus ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk, Industrieberater Dieter Seibert, der zweifachen Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied, DMSB-Präsident Hans-Joachim Stuck und dem ehemaligen Formel-1-Piloten Ralf Schumacher – ist die Wahl auf die talentierten Rennfahrer verschiedenste Kategorien gefallen. Seit mehr als 20 Jahren begleitet die ADAC Stiftung Sport Motorsportgrößen auf den Weg an die Spitze. Zu den Förderpiloten zählte auch der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel oder DTM-Doppelchampion Marco Wittmann.

Nach einer kurzen Winterpause beginnt Lilly bereits im Januar in Italien mit ihrer Saisonvorbereitung. Mit dem Lonato Winter Cup bestreitet sie dann im Februar ihr erstes Rennen.