Vincent Smykla mit starkem Saisonstart in Kerpen

10. April 2017, 21:32 | Autor: Vincent Smykla
Vincent Smykla mit starkem Saisonstart in Kerpen

Mit RMW Motorsport startete Vincent Smykla beim Saisonauftakt des Westdeutschen ADAC Kart Cup (09. April 2017) in Kerpen. Für den elf Jahre jungen Zellhausener war es nach einem erfolgreichen Test vor wenigen Wochen beim Wintercup, eine gute Gelegenheit sein Können unter Beweis zu stellen. Der Auftakt auf dem Erftlandring war nicht nur ein WAKC-Lauf, sondern auch die erste Veranstaltung des ADAC Kart Cups, wodurch die Klassen mit vielen und starken Teilnehmern gefüllt waren.

Vincent Smykla überraschte schon am Samstag mit starken Trainingsresultaten. Das Ziel wurde mit Top-5 Ergebnissen in allen Sessionen schon früh deutlich übertroffen. In der ersten Junioren Saison sollte es zunächst nur um die Erfahrung gehen, doch der Rhein Main Kart Cup-Champion der Bambini-Klasse 2016 überzeugte von den ersten Metern an, die er auf der Strecke fuhr.

Im ersten offiziellem Training am Sonntagmorgen sprang für Smykla der siebte Rang raus. Es fehlten aber nur wenige Zehntelsekunden, die auf die Spitze der Klasse fehlten. Schon im Zeittraining verbesserte er sich gewohnt und stellte mit Rang fünf sein Können unter Beweis.

Im ersten Rennen des Wochenendes fuhr Vincent Smykla mit viel Kopf und kam als Siebter ins Ziel. Da gleich vier Piloten als Gaststarter unter den ersten Sechs fuhren, nahm Smykla viele Punkte aus seinem ersten Meisterschaftslauf nach Hause. Dasselbe galt für den zweiten Lauf, in dem er auf dem vierten Platz den Zielstrich kreuzte. Mit starken Überholmanövern und schnellen Rundenzeiten zeigte das aufstrebende Talent, dass man mit ihm in diesem Jahr rechnen muss.

Vincent freute sich zurecht über das Wochenende: „Es war ein anstrengendes Wochenende mit Höhen und Tiefen. Am Ende des Tages bin ich aber sehr zufrieden. Mein Team RMW Motorsport hat sich erneut als die perfekte Anlaufstelle für professionelle Teambetreuung herausgestellt. Auch wenn Michael Wangard manchmal hart durchgreift, ist es vielleicht genau das, was mich zur Höchstleistung antreibt.“

Mit den zwei guten Rennen durfte Vincent Smykla am Ende des Tages sogar einen Pokal mit nach Hause nehmen können. Platz vier in der Tageswertung und Rang zwei ohne den Gaststartern war ein sehr guter Einstand im ersten Meisterschaftsrennen im Jahr 2017. Schon am 7. Mai geht es mit dem zweiten Rennen des WAKC weiter. Auf dem 1060 Meter langem Kurs in Liedolsheim werden die nächsten Punkte vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.