13. Juni 2016, 22:13 | Autor: Lena Heun

Seit Juni letzten Jahres trainiert Bambini Waterswift Fahrer Vincent Smykla mit der Speed Factory, Trainerin Lena Heun.

Binnen einen Jahres wurde umfassend in verschiedenen Schwerpunkten (fahrerisch, mental, physisch) trainiert, mit dem Ziel schon bald Erfolge in seiner Klasse einfahren zu können.

Vincent ist letztes, wie auch dieses Jahr fest in der ACV Serie Rhein Main Kart Cup (RMKC) eingeschrieben und konnte dort dieses Jahr schon drei Mal das Podium, sowie zwei Siege einfahren. In seiner Klasse führt er sogar die Meisterschaft an.

Zusätzlich zu den Veranstaltungen dieser Serie, wurde beschlossen als Ergänzung und weiteres Training einen Gaststart in einer weiteren Serie, dem WAKC, zu absolvieren.

Vincent trat deshalb am vergangenen Wochenende auf der Bahn in Wittgenborn in einem starken Feld von 27 Fahrern an. Durchwachsene Wetterverhältnisse und größtenteils regnerische Bedingungen erschwerten den Teilnehmern die Sicht und Fahrweise. Besonders stark ist deshalb seine Leistung zu erwähnen.

Im Zeittraining waren die Streckenverhältnisse halb nass, halb trocken. Eine falsch gepokerte Setup Einstellung führten zu einem enttäuschenden 14. Startplatz. Vincent ließ zunächst den Kopf ein wenig hängen, jedoch bereiteten ihn das Team und die Familie motivierend auf das erste Rennen vor. Mentale Vorbereitung kann Wunder bewirken, wie sich danach zeigte.

Auf komplett nasser Fahrbahn kämpfte sich Vincent im ersten Lauf Runde für Runde bis auf Platz 8 vor. Von dort aus ging die Aufholjagt im Finale ungebremst weiter, so dass er tatsächlich nach zwölf Rennrunden auf dem Treppchen, Platz 2, das Rennen beendete. Unterm Strich ergab dies den dritten Gesamtplatz und somit ein weiteres Podium in seiner noch kurzen aber erfolgreichen Laufbahn.

Lena Heun (Speed Factory) freut sich über das super Ergebnis und gratuliert Vincent zu seinem Erfolg. Schon bald geht es mit der nächsten Veranstaltung des RMKC am 10.07.2016 in Wittgenborn weiter.