Sonnige WAKC-Rennen in Hagen

111 Teilnehmer beim zweiten Saisonlauf

20. April 2015, 18:23 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Sonnige WAKC-Rennen in Hagen

Nach einem gelungenen Saisonauftakt startete der Westdeutsche ADAC Kart Cup am vergangenen Wochenende (19.04.) im Motodrom Hagen in die zweiten Runde. Bei bestem Wetter kämpften 111 Fahrerinnen und Fahrer um die Meisterschaftspunkte in der ADAC Regionalserie.

Der Westdeutsche ADAC Kart Cup befand sich auch beim zweiten Saisonrennen im westfälischen Hagen im Aufwind. Mit 111 Teilnehmern waren die Felder prall gefüllt und die zahlreichen Zuschauer sahen spannenden Kartsport. Für eine gelungene Organisation sorgten die Verantwortlichen des MSC Bork e.V. im ADAC.

Allen Grund zum Jubeln hatten am Abend die Tagessieger: Miroslaw Kravchenko (Bambini), Julian-Noel Rehberg (Bambini light), Moritz Schmeiß (Rotax Micro), Elias Sauerbier (World Formula), Emely Schmidt (RK1), Marek Schaller (X30 Junior), Manuel Schaller (X30 Senior), Christian Dischner (ADAC 125), Alex Schneider (Rotax Max), Carsten Wiedenhöfer (ADAC Getriebe) und Heinz Lutermann (ADAC Getriebe Gentleman) behaupteten sich gegen ihre Kontrahenten.

Bambini: Nächster Doppelsieg für Miroslaw Kravchenko

Der amtierende Bambini-Champion Miroslaw Kravchenko (Krefeld/DS Kartsport) ließ auch in Hagen seiner Konkurrenz keine Chance zum Angriff. Wie schon in Kerpen gingen die Pole-Position und zwei Laufsiege auf das Konto des Krefelders. Durch vier Siege in vier Rennen hat Kravchenko schon einen kleinen Vorsprung in der Gesamtwertung herausgefahren.

Erster Verfolger im 865 Meter langen Motodrom Hagen war Nico Hantke (Hürth/KSM Racing Team). Der Youngster folgte jeweils als Zweiter und hielt seinen Teamkollegen Levi O´Dey (Jülich/KSM Racing Team) in Schach. Der Tony Kart-Pilot beendete seine Rennen als Dritter und Sechster, womit er im Tagesklassement das Podium als Dritter komplettierte. Auf Rang vier reihte sich Paul Enders (Salmtal/ADAC Mittelrhein e.V.) gefolgt von Linus Jansen (Erkelenz/KSS Jansen) ein. Pechvogel des Tages war Hugo Sasse (Dürröhrsdorf/Meier Motorsport): Nach Rang zwei im Zeittraining, musste er im ersten Durchgang einen Ausfall verzeichnen. Im zweiten Lauf zeigte er jedoch eine starke Aufholjagd und kam bis auf Rang drei nach vorne.

Meisterschaftsstand Bambini nach 4 von 12 Läufen:
1. Miroslaw Kravchenko (39,82 Punkte)
2. Nico Hantke (36,84 Punkte)
3. Levi O´Dey (30,58 Punkte)
4. Linus Jansen (29,42 Punkte)
5. Mika Rausch (24,74 Punkte)

Bambini light: Tagessieg für Julien-Noel Rehberg

Julian-Noel Rehberg (Haltern am See/Rehberg Racing) präsentierte sich in Hagen in Bestform. Nach der Bestzeit im Qualifying siegte der Youngster auch in beiden Rennen und feierte nach Kerpen seinen zweiten Tagessieg in Folge. Seine beiden Kontrahenten Arthur Tohum (Limburg/DS Kartsport) und Marc Schmitz (Neuwied/Maxim-Racing-Sport) wechselten sich hingegen auf den Rängen zwei und drei ab.

Meisterschaftsstand Bambini light nach 4 von 12 Läufen:
1. Julian-Noel Rehberg (25,34 Punkte)
2. Arthur Tohum (12,83 Punkte)
3. Marc Schmitz (12,83 Punkte)

Rotax Micro Max: Moritz Schmeiß zum Zweiten

Wie schon in Kerpen ging der Sieg bei den Rotax Micro Max auf das Konto von Moritz Schmeiß (Schwerte/Beule Kart Racing Team), beide Rennen gewann er vor Farin Megger (Haltern am See/Beule Kart Racing Team).

Meisterschaftsstand Rotax Micro Max nach 4 von 12 Läufen:
1. Moritz Schmeiß (11,50 Punkte)
2. Farin Megger (1,00 Punkte)

World Formula: Siege für Sauerbier und Krasniqi

Mit 26 Teilnehmern war das Feld der World Formula auch in Hagen bestens besetzt und sah einen packenden Kampf zwischen Elias Sauerbier (Geismar/Aljo Hima Kart Team) und Justin Krasniqi (Neuenrade/Beule Kart Racing Team). Im Zeittraining setzte Elias Sauerbier mit einer deutlichen Bestzeit ein erstes Ausrufezeichen, musste sich in den beiden Wertungsläufen aber in Acht nehmen. Justin Krasniqi kämpfte sich im ersten Rennen von Startplatz fünf auf Rang zwei nach vorne und übte mächtig Druck auf den Polesetter aus, Sauberbier behielt aber den Überblick und wurde als Sieger abgewinkt.

Im zweiten Rennen wurden die Karten neu gemischt – Justin Krasniqi ging nach zwei Runden in Führung und gab diese bis zum Fallen der Zielflagge nicht mehr aus der Hand. In der Tageswertung musste er sich trotzdem hinter Elias Sauerbier einsortieren. Durch seine Zeittrainingsbestzeit wurde der Geismarer als Sieger vor Justin Krasniqi, Tom Kölsch (Wilnsdorf/Beule Kart Racing Team), Marcel Schminke (Bad Wildungen/ADAC Hessen-Thüringen e.V.) und Moritz Winkler (Bochum/Thermo Racing) gefeiert.

Meisterschaftsstand World Formula nach 4 von 12 Läufen:
1. Justin Krasniqi (39,73 Punkte)
2. Tom Kölsch (37,37 Punkte)
3. Elias Sauerbier (36,16 Punkte)
4. Jonas Wollscheid (33,67 Punkte)
5. Marcel Schminke (32,68 Punkte)

RK1: Emely Schmidt hält Jungs in Schach

Warm anziehen musste sich die männliche Konkurrenz in der RK1. Emely Schmidt (Neukirchen/ADAC Hessen-Thüringen e.V.) startete mit einem dritten Rang im Zeittraining noch verhalten in den Rennsonntag. In den Wertungsläufen raste die Neukirchenerin aber ihren Gegnern davon und feierte einen beeindruckenden Doppelsieg. Dominik Hamm (Büttelborn/ADAC Mittelrhein e.V.) reihte sich auf Position zwei vor Tim Valentin (Eppingen/Wilk Sport) und Christian Wachter (Kaiserslautern/Rennsport Wachter) ein.

Meisterschaftsstand RK1 nach 4 von 12 Läufen:
1. Emely Schmidt (21,50 Punkte)
2. Dominik Hamm (19,00 Punkte)
3. Christian Wachter (11,00 Punkte)
4. Tim Valentin (9,00 Punkte)

IAME X30 Junior: Spannende Rennen sehen Marek Schaller als Sieger

Die jungen Wilden der X30 Junioren lieferten sich in Hagen aufregende Rennen. FA-Kart-Pilot Niklas Koch (Riedstadt/ADAC Hessen-Thüringen e.V.) holte sich seine erste Pole-Position des Jahres und hatte die beste Ausgangsposition im ersten Wertungslauf. Doch in diesem musste er seinen Verfolgern weichen. Marco Pfaff (Lanzerath/RMW Motorsport) und René Kircher (Mad-Croc/MC Huenfeld) waren die schnellsten Fahrer im Feld und kreuzten den Zielstrich als Erster und Zweiter.

Das Duo fiel jedoch im zweiten Durchgang weit zurück und verpasste damit die Chance auf ein vorderes Resultat in der Tageswertung. Der Dritte des ersten Laufes Marek Schaller (Erndtebrück/RMW Motorsport) übernahm die Führung und siegte mit einem deutlichen Vorsprung vor seinem Teamkollegen Loris Prattes (Neuhesbach/RMW Motorsport) und dem Saarländer Leon Wirtz (Saarlouis). Der Zieleinlauf des zweiten Rennens spiegelte auch die Tageswertung wieder. Marek Schaller wurde als Sieger vor Loris Prattes und Leon Wirtz geehrt. René Kircher wurde noch Vierter vor Maximilian Kannegiesser (Rimbach/CV-Racing-Team) auf Position fünf.

Meisterschaftsstand X30 Junior nach 4 von 12 Läufen:
1. Marek Schaller (35,88 Punkte)
2. Loris Prattes (33,56 Punkte)
3. Maximilian Kannegiesser (32,55 Punkte)
4. Leon Wirtz (29,54 Punkte)
5. Fabrizio Angelo Da Rold (26,02 Punkte)

ADAC 125: Routinier Christian Dischner meldet sich mit Sieg zurück

Mit Christian Dischner meldete sich ein Altmeister zurück im Kart. Der Teamchef des Dischner Racing Teams trat in der ADAC 125 an und zeigte, dass er das Kartfahren nicht verlernt hat. Aus der Pole-Position holte er einen Doppelsieg und wurde als Tagessieger geehrt. Sein Kontrahent H. Günter Lakaff (Saarbrücken/Kart Palast Racing) musste hingegen einen Doppelausfall verkraften.

Meisterschaftsstand ADAC 125 nach 4 von 12 Läufen:
1. H. Günter Lakaff (11,00 Punkte)

Rotax Max: Alex Schneider gewinnt auch in Hagen

Lokalmatador Marvin Petruschinski (Dortmund/Beule Kart Racing Team) nutzte im Zeittraining seinen Heimvorteil und stand im ersten Rennen auf der Pole-Position. In diesem meldete sich aber Kerpen-Sieger Alex Schneider (Bleckhausen/DS Kartsport) zu Wort. Der Mach1-Pilot eroberte die Führung und feierte schlussendlich einen dominanten Doppelsieg. Hinter ihm wechselten sich Kevin Kiepke (Essen/MSC Blau Gelb Essen) und Lennart Voss (Meinerzhagen/Beule Kart Racing Team) auf den Positionen zwei und vier ab und komplettierten das Tagespodium. Polesetter Marvin Petruschinski folgte als Vierter.

Meisterschaftsstand Rotax Max nach 4 von 12 Läufen:
1. Alex Schneider (33,90 Punkte)
2. Kevin Kiepke (17,96 Punkte)
3. Lennart Voss (17,71 Punkte)
4. Marvin Petruschinski (15,81 Punkte)
5. Mika Henrich (3,83 Punkte)

X30 Senior: Erste Saisonsieg für Manuel Schaller

23 Fahrerinnen und Fahrer sorgten auch in Hagen für ein anspruchsvolles X30 Senioren-Feld. Schon nach dem Zeittraining deutete sich ein enger Kampf zwischen Manuel Schaller (Erndtebrück/RMW Motorsport) und Magnus Lempke (Ennepetal/Beule Kart Racing Team) an. Die beiden trennten nur knapp drei Hundertstelsekunden und machten den Sieg im ersten Durchgang unter sich aus. In aufregenden 20 Rennrunden verteidigte Manuel Schaller seinen Spitzenplatz und siegte knapp vor Magnus Lempke und Marcel Preuss (Rockenberg/Preuss Motorsport).

Ein deutlich einfacheres Spiel hatte der Erndtebrücker Manuel Schaller im zweiten Rennen. Mit einem perfekten Start fuhr er seinen Verfolgern davon und machte den Doppelerfolg perfekt. Damit war ihm auch der Triumph in der Tageswertung nicht mehr zunehmen. Als Zweiter reihte sich diesmal Patrick Lipinski (Lüdenscheid/RMW Motorsport) ein und belegte selbigen Platz in der Tageswertung. In dieser wurde Magus Lempke Dritter vor Marcel Preuss und Senioren-Rookie Fabian Ferres (Bergweiler/RMW Motorsport).

Meisterschaftsstand X30 Senior nach 4 von 12 Läufen:
1. Manuel Schaller (37,43 Punkte)
2. Marcel Preuss (33,93 Punkte)
3. Fabian Ferres (33,02 Punkte)
4. Tristan Gebhardt (28,18 Punkte)
5. Magnus Lempke (27,79 Punkte)

ADAC Getriebe: Carsten Wiedenhöfer und Heinz Lutermann siegen

Auftaktsieger Carsten Wiedenhöfer (Marl/Beule Kart Racing Team) war auf der Heimstrecke seines Teams nicht zu bremsen. Nach seinem Erfolg in Kerpen, dominierte er auch das Geschehen in Hagen. Schon im Zeittraining hatte er ein komfortables Polster und nutzte dieses auch in beiden Rennen. Mit jeweils einem Vorsprung von über zehn Sekunden gewann der Marler und stand am Abend als verdienter Tagessieger ganz oben auf dem Siegerpodium. Die weiteren Positionen komplettierten Nico Stagljar (Bad Friedrichshafen/Kart-Club-Trier), Kim-Alexander Giersiepen (Radevormwald/Beule Kart Racing Team), Marvin Schönlein (Reichshof/Maxim Racing Sport) und Justin Wolf (Landau/Motorsport Weinhardt).

Eine beachtliche Performance lieferte der Sieger der Gentlemen-Wertung ab. Sowohl im Zeittraining, als auch den Rennen mischte Heinz Lutermann (Dortmund/Luti Racing) als Zweiter und Vierter im Spitzenpulk des Gesamtfeldes mit und erhielt am Abend seine Siegertrophäe in der Gentlemen-Wertung. Auf Rang zwei folgte Willi Trimborn (Gevelsberg/Beule Kart Racing Team) vor Bastian Bense (Kamen/Beule Kart Racing Team), Jörg Conrad (Dillenburg/MSC Siegbachtal) und Karsten Lehmann (Ebsdorfergrund/DS Kartsport).

Meisterschaftsstand ADAC Getriebe nach 4 von 12 Läufen:
1. Carsten Wiedenhöfer (35,66 Punkte)
2. Nico Stagljar (21,67 Punkte)
3. Peter Willmes (16,00 Punkte)
4. Marvin Schönlein (14,67 Punkte)
5. Richard Bub (13,00 Punkte)

Meisterschaftsstand ADAC Getriebe Gentlemen nach 4 von 12 Läufen:
1. Bastian Bense (21,34 Punkte)
2. Willi Trimborn (18,67 Punkte)
3. Jörg Conrad (16,33 Punkte)
4. Karsten Lehmann (9,00 Punkte)
5. Marc Leitmann (0,00 Punkte)

Nach den ersten beiden Veranstaltungen in Kerpen und Hagen legt der Westdeutsche ADAC Kart Cup eine kleine Pause ein. In sieben Wochen (06.-07.06.2015) stehen die Akteure wieder am Start, dann beim dritten Lauf im saarländischen Uchtelfangen.

Zahlreiche Bilder von www.cz-fotomanufaktur.de findet ihr in unserer Galerie…

Alle Ergebnisse gibt es hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.