RMW Motorsport verteidigt WAKC-Meisterschaftsführung

Tabellenführung und Pokale auf dem Vogelsbergring

20. Mai 2022, 10:20 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
RMW Motorsport verteidigt WAKC-Meisterschaftsführung

Im hessischen Wittgenborn startete der Westdeutsche ADAC Kart Cup am vergangenen Wochenende in das zweite Rennen der Saison. Das Koblenzer Rennteam RMW Motorsport machte sich dazu mit sieben Schützlingen auf den Weg zum Vogelsbergring und griff in drei Kategorien an. Mit Luca Römhild überzeugte die Mannschaft insbesondere bei den X30 Senioren und behauptete sich weiterhin an der Spitze des Meisterschaftsklassement. Moritz Fischer und Leo-Livius Arne Weber holten daneben noch zwei weitere Pokale in die Reihen des Teams.

Die Rahmenbedingungen hätten am zurückliegenden Wochenende in Wittgenborn kaum besser sein können. Sommerliche Temperaturen und blauer Himmel schafften beste Voraussetzungen für spannendes Renngeschehen auf dem 1.038 Meter langen Kurs in Hessen. In den Wertungsläufen drei und vier kämpften die RMW Motorsport-Pilot*innen um wichtige Zähler für das Gesamtchampionat – und das mit Bravour.

Bei den X30 Junioren erwischte Moritz Fischer den besten Start in das Rennwochenende. Als Dritter im Zeittraining mischte der Tony Kart-Fahrer prompt vorne mit und ließ sich auch in den Rennen nicht beirren. Nach Platz vier im ersten Rennen kämpfte der Youngster im zweiten Durchgang sogar um den Sieg, musste sich im Ziel jedoch knapp geschlagen geben. Matti Klasen machte die RMW-Vorstellung auf den Top-Positionen dahinter komplett und reihte sich auf Platz drei ein.

Unter die besten Zehn der Kategorie schafften es auch Celine Kautner und Noah Beckmann. Celine punktete auf den Positionen sieben und acht reichlich. Auch Noah mischte gut mit und fuhr gleich zwei Mal als Neunter über den Zielstrich.

Mit großen Ambitionen ging Luca Römhild bei den X30 Senioren auf die Reise. Nach einem Laufsieg beim Saisonauftakt in Kerpen hatte der Trusetaler auch in Wittgenborn großes vor. In den Rennen unterstrich Luca seine Zielrichtung deutlich und präsentierte sich konsequent auf den Spitzenrängen. Mit zwei zweiten Plätzen reichte es letztlich nicht ganz zum Sieg. Seine Konstanz zahlte sich am Ende mit der Fortsetzung der Meisterschaftsführung aber dennoch aus.

Für Cedric Fuchs sah es nach Position zwei im Zeittraining zu Beginn ebenfalls sehr vielversprechend aus. Rangeleien warfen den RMW Motorsport-Schützling im ersten Rennen jedoch auf Rang sechs zurück. Im zweiten Durchlauf verhinderte ein technischer Defekt leider die Chance auf eine realistische Aufholjagd.

Leo-Livius Arne Weber feierte in Wittgenborn sein Debüt in der OK Senior-Klasse. In der direktangetriebenen Kategorie fand der Nachwuchsrennfahrer schnell in den richtigen Rhythmus und feierte in den Rennen einen einwandfreien Doppelsieg.

Teamchef Michael Wangard konnte am Abend zufrieden sein: „Nach dem gelungenen WAKC-Auftakt in Kerpen konnten wir an diesem Wochenende an unsere Auftaktperformance anknüpfen. Sowohl Luca als auch Moritz haben in den X30-Kategorien eine tolle Vorstellung abgeliefert. Moritz und Matti liegen in der Meisterschaft nun auf den Rängen zwei und drei und haben ebenfalls noch alle Chancen.“

In knapp zwei Wochen geht es für RMW Motorsport wieder auf überregionales Terrain. Am 28. und 29. Mai findet dann auf dem Schweppermannring im bayerischen Ampfing das zweite Rennen des ADAC Kart Masters statt.