29. Juli 2020, 18:25 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Tagessieg und Podium in drei Klassen

Einen Auftakt nach Maß erlebte RMW Motorsport am vergangenen Wochenende beim ersten Rennen des Westdeutschen ADAC Kart Cup in Kerpen. Das Team schickte 13 Fahrer ins Rennen und sicherte sich gleich zwei Tagessiege und einen weiteren Podestplatz. Bester Laune geht es nun zum Start des ADAC Kart Masters an gleicher Stelle.

Eigentlich geht man Mitte Juli schon in die Halbzeit einer Kartsport-Saison, doch in diesem Jahr ist alles anders. Die Corona-Pandemie stoppte die Geschehnisse auf den Rennstrecken in Deutschland und auch RMW Motorsport musste sein Programm unterbrechen. Doch nach der Freigabe des Testbetriebes spulte das Tony Kart-Team zahlreiche Kilometer ab und sammelte dafür beim Saisonstart des WAKC die ersten Lorbeeren.

„Endlich geht es wieder los“, freute sich Teamchef Michael Wangard und fuhr fort, „wir haben die letzten Wochen auf den Start der Saison hin gefiebert und mit unseren Fahrern viel gearbeitet. An diesem Wochenende sind wir nun in fünf Klassen vertreten und hoffen auf die ersten Erfolge des Jahres 2020.“

Auf diese musste man dank der erfahrenen Schützlinge nicht lange warten. Bei den Minis knüpfte Marcel Kurchokov an seine jüngsten Erfolge an. Schon beim Start des Süddeutschen ADAC Kart Cup feierte der Youngster einen klaren Sieg und ließ auch diesmal seiner Konkurrenz keine Chance. Seine Kartsport-Premiere feierte Youngster Finn Liedtke. Bei seinem allerersten Kartrennen ließ er die Konkurrenz auch direkt staunen und fuhr im freien Training der ROK Mini auf Platz zwei. Im weiteren Verlauf reichte es dann nicht mehr für die Top-Drei, doch der Fahrer, welcher auch im Talents Cup antritt drückte dem Auftaktwochenende seinen Stempel auf.

Ebenfalls die Sektkorken knallen ließ das Team aus Koblenz bei den X30 Junior. Hier war es ADAC Kart Masters-Vizechampion Maddox Wirtz der sich mit einem Doppelerfolg den Tagessieg nicht mehr nehmen ließ. Seine beiden Teamkollegen mischten ebenfalls in den Top-Ten mit. Team-Newcomer Jan Waibel fühlte sich auf Anhieb wohl und landete auf Rang sieben, gefolgt von Luca Römhild als achter. Letzterer hatte eine lange Winterpause und musste in Kerpen erst wieder in seinen Rhythmus finden.

Gleiches Problem hatte auch OK Junior Variato Wildemamn. Mit großen Erwartungen auf den 1.107 Meter langen Erftlandring gereist, fehlte ihm am Ende ein Stück zur Spitze. Platz elf in der Endabrechnung entsprach nicht seinen Vorstellungen.

Mit sieben Piloten stellte RMW Motorsport mehr als ein Viertel des X30 Senioren-Feldes. Zu den großen Favoriten zählte Linus Jansen. Auf seiner Heimstrecke war er in den freien Trainings Schnellster, verhaute aber das Qualifying und musste sich dann wieder nach vorne kämpfen. In einem sehr engen Feld – Platz eins bis 15 trennten nur eine halbe Sekunde – ebnete er sich aber seinen Weg und beendete die Wertungsläufe mit einem dritten Rang und einem Sieg. In der Tageswertung schaffte er es damit noch auf das Siegerpodium.

Erster Verfolger seiner Teamkollegen war Cedric Fuchs auf Platz elf. In den vergangenen Wochen spulte der Fahrer aus Holzappel zahlreiche Kilometer ab, landete in Kerpen aber etwas hinter seinen Erwartungen. Dazu kam noch eine unverschuldete Spoilerstrafe welche ihn im ersten Lauf nach hinten warf. Die beiden Brüder Tom und Jannik Remmert hatten beide ein gutes Qualifying, kämpften aber in den Rennen mit technischen Problemen und verloren dadurch die Chance auf ein gutes Resultat – letztlich landeten sich als 15. und 16. im Mittelfeld.

Abgerundet wurde das Klassement durch Ben Fricke auf Rang 19, Elias Eise als 23. und Teamneuzugang Julian Labitzke auf Platz 25. Schon fast zum Inventar des Teams gehört Fricke, der 2020 seine achte Saison gemeinsam mit RMW Motorsport bestreitet.

Schon am kommenden Wochenende geht es für das Koblenzer Team mit dem ADAC Kart Masters in Kerpen weiter. Dort treten sieben Fahrer an und stellen sich einem Rekordfeld mit knapp 180 Einschreibungen. Die Erfolge des Auftaktes lassen auch dort auf gute Resultate hoffen. Das Team um Michael Wangard sucht weiterhin junge Talente, die sich im Kartsport entwickeln möchten. Informationen dazu finden Interessierte unter www.der-kartshop.de, auf dem YouTube-Channel des Teams oder bei Facebook.