Hugo Sasse rast zu weiterem Doppelsieg

6. Juli 2015, 20:00 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Hugo Sasse rast zu weiterem Doppelsieg

Am zurückliegenden Wochenende gastierte der ADAC Kart Cup im Rahmen des Westdeutschen ADAC Kart Cup auf dem Hunsrückring in Hahn. Mit von der Partie war auch der Ascherslebener Hugo Sasse. Im starken Fahrerfeld der Bambini knüpfte der junge Kartfahrer an seine hervorragende Leistung vom ADAC Kart Masters in Oschersleben an und sicherte sich am Ende nach zwei gewonnenen Rennläufen den obersten Platz auf dem Podest.

Nur eine Woche nach seinem Saisonsieg beim ADAC Kart Masters in Oschersleben, machte sich der elfjährige Hugo Sasse wieder auf die Reise. Bei Temperaturen nahe der 40-Grad-Marke verlangte das Wetter den insgesamt 149 Teilnehmern einiges an Kondition ab und ließ die Rennen zu kräftezehrenden Unterfangen werden.

Doch schon im Zeittraining des 20-köpfigen Starterfeldes der Bambini zeigte sich, dass der Förderpilot des ADAC Sachsen mit der enormen Hitze gut zurecht kommt. Mit einem hauchdünnen Rückstand von nicht einmal einer Zehntelsekunde sicherte sich Hugo auf dem 1.377 Meter langen Kurs die zweite Startposition für das erste Rennen des Tages.

Von dort aus lieferte der Meier Motorsport-Schützling im ersten Durchgang eine blitzsaubere Show ab. Direkt am Start übernahm Hugo die Führung und fuhr seinen Kontrahenten mit schnellen Rundenzeiten davon. Die Ziellinie überquerte der Youngster nach neun Rennrunden mit einem komfortablen Vorsprung als unangefochtener Sieger.

Im zweiten Lauf zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Von Position eins gestartet, fuhr Hugo ein perfektes Rennen und kam wieder als Erster ins Ziel. „Sich bei diesen Bedingungen auf der Strecke zu messen, ist wirklich nicht leicht. Bei den hohen Temperaturen kann viel schneller ein Fehler passieren – ich bin froh, dass in beiden Läufen alles nach Plan lief und ich meine Kondition unter Beweis stellen konnte“, resümierte Hugo nach der Siegerehrung.

Mit dem ersten Platz in der Tageswertung sowie der Führung im Gesamtklassement des ADAC Kart Cups trat der ehrgeizige Motorsportler am Abend die Heimreise an. „Viel Zeit zum Erholen bleibt nun nicht, schon in zwei Wochen geht es in Templin beim Ostdeutschen ADAC Kart Cup in die nächste Runde. Es steht wieder alles auf Angriff, auch dort gilt es die Meisterschaftsführung zu verteidigen!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.