16. Juni 2014, 22:12 | Autor: Kart-Magazin.de - Florian Kluge

ADAC Regionalserie macht Halt im saarländischen Uchtelfangen

Am vergangenen Sonntag fanden der fünfte und sechste Wertungslauf des Westdeutschen ADAC Kart Cup in Uchtelfangen statt. Sonniges Wetter und milde Temperaturen rundeten die Veranstaltung ab und boten beste Voraussetzungen für spannende Rennen. In einigen Klassen spitzt sich zur Halbzeit der Meisterschaftskampf weiter zu.

Der 716 m lange Saarlandring in Uchtelfangen ist eine besondere Herausforderung für Fahrer und Material. Enge Kurve und kurze Geraden erinnern an die Formel 1-Strecke in Monte Carlo. Trotz weniger Überholmöglichkeiten zeigten die Piloten des dritten WAKC-Saisonrennens tollen Kartsport. Als Tagessieger traten Miroslaw Kravchenko (Bambini), Felix Koopmann (Bambini light), Marlon Megowan (RK1), Marek Schaller (World Formula), Justin Kerkhoff (X30 Junioren), Andreas Kilian (X30 Senioren), Julian Hanses (ADAC Getriebe) und Bastian Bense (ADAC Getriebe Gentleman) die Heimreise an.

Bambini: Kravchenko baut Meisterschaftsführung aus

Die Nachwuchsklasse wurde erneut vom jungen Krefelder Miroslaw Kravchenko (Krefeld/DS Kartsport) dominiert. Schon im Zeittraining zeigte er seine Ambitionen und fuhr mit einer halben Sekunde Vorsprung zur Pole-Position. Mit dieser Ausgangsposition war es selbstverständlich, dass sich der Mach1-Pilot mit einem hervorragenden Start auch im ersten Lauf an die Spitze setzte. Die Verfolger Luka-Max Pierschke (Zwingenberg/MSC Eberbach) und Linus Jansen (Erkelenz/Schwabe Motorsport) fanden keinen Weg, um dem Spitzenreiter gefährlich zu werden. Mit sechs Sekunden Vorsprung fuhr Miroslaw Kravchenko den Sieg nach Hause.

Auch im zweiten Rennen änderte sich das Bild an der Spitze nicht. Kravchenko siegte mit der schnellsten Rennrunde vor Luka-Max Pierschke und Linus Jansen. Mit dieser sauberen Leistung baute der Krefelder ebenfalls seine Führung in der Meisterschaft aus. In dieser liegt er vor Jan Lukas Keil (Rommerskirchen/Solgat Motorsport) und dem Drittplatzierten Jusuf Owega.

Tageswertung Bambini:
1. Miroslaw Kravchenko (40 Punkte)
2. Luka-Max Pierschke (36 Punkte)
3. Linus Jansen (32 Punkte)
4. Jonas Wagner (29 Punkte)
5. Jusuf Owega (29 Punkte)

Bambini light: Heißer Kampf um den Tagessieg

In der Klasse Bambini light ging es auf dem Saarlandring heiß her. Zunächst sah alles nach einem Doppelsieg für Niklas Kalus (Duisburg/DS Kartsport) aus. Er setzte sich bereits im Zeittraining an die Spitze und ließ seinem Verfolger Felix Koopmann (Moers/DS Kartsport) auch im ersten Rennen keine Chance zum Angriff. Mit einem komfortablen Vorsprung von über sieben Sekunden sah Niklas Kalus das Ziel als Sieger. Dritter im Bunde wurde Salman Owega (Köln/TR Motorsport).

Im finalen Rennen übernahm Salman Owega die Führung und sicherte sich mit einem Sieg auch den Tageserfolg. Als Zweiter folgte Auftaktsieger Niklas Kalus, jedoch wurde ihm die technische Nachuntersuchung zum Verhängnis. Wegen eines Regelverstoßes wurde der Mach1-Pilot von der Wertung ausgeschlossen und verlor seine Position. Damit erbte Felix Koopmann den zweiten Rang vor Arthur Tohum (Limburg/DS Kartpsport). Durch die Disqualifikation von Niklas Kalus baute Salman Owega zusätzlich seine Position in der Meisterschaft weiter aus.

Tageswertung Bambini Light:
1. Felix Koopmann (36 Punkte)
2. Salman Owega (36 Punkte)
3. Arthur Tohum (31 Punkte)
4. Niklas Kalus (20 Punkte)
5. Julien Noel Rehberg (0 Punkte)

RK1: Marlon Megowan fährt zum ersten Tagessieg der Saison

Mit nur drei Teilnehmern war die RK1 Klasse zur Saisonhalbzeit schwach besetzt. Marlon Megowan (Heppenheim/Starkenburger AMC) nutzte diese Gelegenheit, um sich den ersten Doppelsieg der Saison zu holen. Auch die Verfolger waren sich über ihre Platzierungen einig. So sicherte sich Dominik Hamm (Büttelborn/MK Racing Team) den zweiten Platz vor Maximilian Malkus (Homberg/Fuldaer AC) auf Rang drei. Mit dem Doppelsieg baute Megowan seine Führung in der Gesamtwertung weiter.

Tageswertung RK1:
1. Marlon Megowan (40 Punkte)
2. Dominik Hamm (36 Punkte)
3. Maximilian Malkus (32 Punkte)

World Formula: Dritter Doppelsieg für Marek Schaller in Folge

Erneut dominierte Marek Schaller (Erndtebrück/Beule Kart Racing Team) die Rennen der Viertaktklasse World Formula. Im ersten Durchgang lieferte sich der LH Kart Pilot ein spannendes Duell mit seinem Teamkollegen Marvin Petruschinski (Dortmund/Beule Kart Racing Team). Doch der junge Erndtebrücker ließ seinem Gegner keine Möglichkeit zum Überholen. Am Ende hatte Schaller mit nur drei Zehntelsekunden Vorsprung die Nase vorne. Auf dem dritten Platz kam Maurice Mohr (Elz/KV Oppenrod) ins Ziel.

Das finale Rennen endete hingegen mit größeren Abständen. Nach einem souveränen Start setzte sich Marek Schaller allmählich vom Rest des Feldes ab und holte sich seinen sechsten Saisonsieg. Petruschinski brachte den Doppelsieg für das Beule Kart Racing Team in trockene Tücher. Hinter ihm platzierte sich erneut Maurice Mohr auf dem letzten Podestplatz. Mit dem erneuten Doppelsieg baut Marek Schaller seinen Vorsprung in der Meisterschaft weiter aus und schnuppert bereits zur Halbzeit Titelluft.

Tageswertung World Formula:

1.Marek Schaller (40 Punkte)
2.Marvin Petruschinski (36 Punkte)
3.Maurice Mohr (32 Punkte)
4.Florian Rissler (28 Punkte)
5.Elias Sauerbier (27 Punkte)

X30 Junioren: Justin Kerkhoff holt sich Doppelerfolg

Mit Spannung wurden die Rennen der X30 Junioren verfolgt. Schon im Zeittraining fiel das Ergebnis sehr knapp aus. Pole-Setter Rene Kircher (Hünfeld/MC Hünfeld) behauptete sich mit nur elf Tausendstelsekunden vor Justin Kerkhoff (Oberhausen(MSC Langenfeld e.V. im ADAC). Doch im ersten Rennen setzte Justin Kerkhoff ein Ausrufezeichen. Der Gillard-Fahrer übernahm die Führung, während Rene Kircher bis auf Platz fünf zurück fiel. In den Windschatten Kerkhoffs setzte sich Jan Hendrik Heimbach (Moers) und folgte ihm dicht bis zum Ende des ersten Wertungslaufes. Doch eine Chance zum Überholen ließ ihm der Oberhausener nicht. Dritter wurde Nick Westhölter (Salzkotten/MSC Langenfeld e.V. im ADAC).

Im zweiten Durchgang führte erneut Justin Kerkhoff das Feld an. Doch dieses Mal hing ihm Fabian Ferres (Bergweiler/Dischner Racing) dicht im Nacken. Der Bergweiler sah seine Gelegenheit ihm den Sieg streitig zu machen. Kerkhoff ließ aber nichts anbrennen und siegte souverän vor Fabian Ferres. Nick Westhölter verteidigte den dritten Rang vor Jan Hendrik Heimbach, der auf den vierten Platz verdrängt wurde. In der Meisterschaftswertung darf sich Justin Kerkhoff über zusätzliche Punkte für den Gesamtsieg freuen. Dennoch bleibt es spannend. Denn Fabian Ferres und Arthur Wagner liegen ihm auf den Fersen.

Die Klasse ADAC 125 Junior war mit Phillipp Willig (Bischeim/AC Donnersberg) nur durch einen Fahrer vertreten. Deshalb durfte er sich bereits am Tagesbeginn über die volle Punktzahl freuen.

Tageswertung X30 Junioren:
1. Justin Kerkhoff (40 Punkte)
2. Jan Hendrik Heimbach (33 Punkte)
3. Fabian Ferres (33 Punkte)
4. Nick Westhölter (32 Punkte)
5. Rene Kircher (27 Punkte)

X30 Senioren: Zwei zweite Plätze führen Andreas Kilian zum Tagessieg

Wie auch in der World Formula sah nach dem Zeittraining und dem ersten Wertungslauf alles nach einem Doppelsieg für das Beule Kart Racing Team aus. Patrick Lipinski (Lüdenscheid/Beule Kart Racing Team) und Andreas Kilian (Walhausen/Beule Kart Racing Team) setzten sich an die Spitze des Feldes und zeigten den Zuschauern einen tollen Zweikampf. Zum Schluss hatte Lipinski die Nase – mit einem hauchdünnen Vorsprung – vorne. Auf Rang drei platzierte sich Marcel Preuß (Rockenberg/MSC Rockenberg) gefolgt von Magnus Lempke (Ennepetal/Beule Kart Racing Team).

Patrick Lipinski führte auch im zweiten Wertungslauf das Feld an. Doch in Runde elf musste der Lüdenscheider einen herben Rückschlag verkraften. Der Fahrer des Beule Kart Racing Teams schied aus und begrub damit seine Siegeschancen. Magnus Lempke sah nun seine Chance: Er kämpfte sich tapfer nach vorne und übernahm die Führung. Diese gab er auch bis zum Ende des Rennens nicht mehr ab. Andreas Kilian harrte auf Rang zwei aus und ließ Marcel Preuß hinter sich. Durch den Ausfall von Lipinski verschuf sich Preuß einen kleinen Vorsprung in der Meisterschaftsgesamtwertung und geht als Führender in die Halbzeit.

Tageswertung X30 Senioren:
1. Andreas Kilian (36 Punkte)
2. Magnus Lempke (35 Punkte)
3. Marcel Preuß (32 Punkte)
4. Mark Wolff (25 Punkte)
5. Steffen Rump (24 Punkte)

ADAC Getriebe: Erster Tagessieg für Julian Hanses

In der Schaltkart-Klasse erreichte Julian Hanses (Hilden/MSC Langenfeld e.V. im ADAC) den lang ersehnten Tagessieg. Mit der Pole-Position und zwei Laufsiegen machte er den Hattrick komplett und jubelte über 40 Punkte in der Tageswertung. Für ihn war es ebenfalls die beste Möglichkeit, um seine Führungsposition in der Meisterschaftswertung auszubauen. Auf den Verfolgerplätzen landeten Marc Maurer (Heusweiler/Neu Racing) und Dorian Jaskulla (Saarbrücken/MSC Uchtelfangen). Beide wechselten sich bei den Plätzen zwei und drei ab. In der Tageswertung hatte Dorian Jaskulla als Zweiter die besseren Karten.

Im Rahmen der Getriebe Klasse wurde auch die Wertung der Gentlemen Fahrer ausgetragen. Mit zwei Laufsiegen feierte Bastian Bense (Kamen/Beule Kart Racing Team) den Tagessieg. Auf dem zweiten Platz kam Jörg Conrad (Dillenburg/Orcon Racing) ins Ziel. Er ließ seinen Teamkollegen Marko Strehling (Wenden/Orcon Racing) hinter sich. Der Wendener erreichte den dritten Platz in der Tageswertung. Mit diesem Ergebnis festigen alle drei Fahrer ihre aktuelle Position in der Meisterschaft.

Tageswertung ADAC Getriebe:
1. Julian Hanses (40 Punkte)
2. Dorian Jaskulla (34 Punkte)
3. Marc Maurer (34 Punkte)

Tageswertung ADAC Getriebe Gentlemen:
1. Bastian Bense (40 Punkte)
2. Jörg Conrad (36 Punkte)
3. Marko Strehling (16 Punkte)

Am 13.Juli 2014 geht es in die zweite Saisonhälfte des Westdeutschen ADAC Kart Cups. Auf dem Hunsrückring in Hahn werden die Wertungsläufe sieben und acht ausgetragen.

Die Ergebnisse vom Wochenende finden Sie hier…

Zahlreiche Bilder gibt es in unserer Galerie…