Gelungener Saisonauftakt für Luis Esser in Kerpen

11. April 2016, 20:45 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Gelungener Saisonauftakt für Luis Esser in Kerpen

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit – die lang ersehnte Saisoneröffnung des Westdeutschen ADAC Kart Cup stand an. Die Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs begann fast schon traditionell auf dem Erftlandring in Kerpen. Mit dabei Luis Esser aus Neukirchen-Vluyn, der bei den Bambini im Spitzenfeld mitmischte.

Auf dem 1.107 Meter langen Kurs wurden schon mehrfach die Karrieren heutiger Motorsportlegenden geboren. Der siebenmalige Formel 1-Weltmeister Michael Schumacher und sein Bruder Ralf, sowie der noch aktive Ferrari-Pilot Sebastian Vettel rasten zu Beginn ihrer Laufbahn um die Kurven des Erftlandrings.

Auch der MSR Racing Team-Fahrer Luis Esser aus Neukirchen-Vluyn träumt von der Weltmeisterschaft in der Formel 1. Für den Youngster, der erst seit zwei Jahren seinen Platz im Kart bezieht, ging es am vergangenen Wochenende um die ersten Meisterschaftspunkte der Saison. „Ich habe dem Start auf meiner Heimatstrecke natürlich entgegengefiebert, obwohl ich hier eigentlich traditionell Probleme habe“, gab der Elfjährige mit einem Augenzwinkern bekannt.

Nach seiner tollen Vorstellung bei der IAME X30 Challenge Europe wollte der Förderpilot des ADAC Nordrhein e.V. an seine vorzeigbaren Leistungen anknüpfen und ging bei den Bambini selbstbewusst an den Start. Das mit 18 Fahrern gespickte Teilnehmerfeld stellte den Nachwuchspiloten vor eine anspruchsvolle und intensive Herausforderung.

Die Rennvorstellung wurde von einem sonnigen und angenehm warmen Wetter auf und neben der Rennstrecke begleitet – beste Bedingungen für alle Beteiligten und die Zuschauer, die dem Saisonauftakt freudig entgegen blickten.

Luis Esser konnte diese positive Energie beim Zeittraining aber zunächst nicht in das erwartete Resultat ummünzen. „Mit dem siebten Platz im Qualifying war ich nicht ganz zufrieden, wir hatten uns definitiv mehr erhofft“, so der Niederrheiner. Gemeinsam mit seinem Team zog er aber die richtigen Schlüsse und raste im ersten Rennen mit einem optimierten Set-Up auf einen starken fünften Platz. Dieses Ergebnis resultierte aus einem packenden und hochklassigen Fight der Spitzengruppe, in der Luis Esser bis zum Ende mitmischte und dabei sein fahrerisches Können unter Beweis stellte.

Nach den zweiten elf Runden stand der erfolgreiche Sprung in die Top-Fünf der Tageswertung zu Buche, den sich Luis Esser mit einem achten Platz im zweiten Durchlauf sicherte. „Im zweiten Rennen habe ich leider etwas Boden verloren – das war ärgerlich“, konstatierte Luis etwas zerknirscht am Abend. Dennoch rangiert der junge Fahrer in der Meisterschaft auf einer hervorragenden vierten Position, mit welcher er den unmittelbaren Anschluss zur Spitze hält. „Insgesamt bin ich zufrieden mit dem Wochenende, wir wissen woran wir arbeiten müssen und werden uns weiter verbessern – da bin ich absolut sicher“, blickte der Youngster auf den weiteren Saisonverlauf.

In zwei Wochen geht es für den MSR Racing Team-Piloten beim WAKC in Uchtelfangen um die nächsten Meisterschaftspunkte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.