28. Juli 2020, 16:14 | Autor: Dominik Ramb

Vergangenes Wochenende (26.07.2020) ist auch der Westdeutsche ADAC Kart Cup nach einer langen Corona-Pause in die neue Rennsaison gestartet. Beweisen musste sich der MSC Langenfeld als Veranstalter auf dem traditionellen Erftlandring in Kerpen, den Saisonstart unter sehr strengen und hohen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften durchzuführen. Mit insgesamt 129 Startern und 483 Personen vor Ort wurde die Veranstaltung wie von der behördlichen Genehmigung vorausgesetzt unter Ausschluss der Öffentlichkeit durchgeführt. Kein Grund dafür, über weniger interessante und spannende Läufe zu berichten.

Seit einigen Monaten stellt das Coronavirus die komplette Welt auf den Kopf. Nicht nur im Berufsleben oder in Bezug auf unsere Urlaubsplanung, sondern auch unseren Sport nahm dies enormen Einfluss auf die Saisonplanung und musste deshalb einige Verschiebungen mit sich bringen. Letztendlich sorgten strenge Regelungen dafür, endlich wieder Rennen fahren zu dürfen. Eine ordentliche und hervorragend durchdachte Vorbereitung des Veranstalters, das Befolgen der Regeln durch jeden Teilnehmer sowie Anwesenden vor Ort als auch das Wetter konnte am letzten Wochenende dafür sorgen, die Veranstaltung erfolgreich und zufrieden abzuschließen. Nachdem auf der Strecke nach nächtlichem Regen die ersten zwei Trainings in Nässe durchgeführt wurden, startete spätestens zum Qualifying jede Klasse mit Slicks in einen teils sonnigen und teils bewölkten Renntag mit angenehmen Temperaturen. Im Verlauf der gesamten Veranstaltung wurde ein Rennen aufgrund eines Unfalls, bei welchem glücklicherweise niemand ernster verletzt wurde, im Rahmen der Slow Phase abgewunken.

Erik Wiegel vertritt Bambini Klasse

Auch im Jahr 2020 wird die Bambini Klasse noch im WAKC ausgeschrieben, um die jüngsten Piloten im Clubsport nicht zu einem Umstieg in die neue Mini Klasse zu zwingen. So konnte Erik Wiegel vom Dischner Racing Team zwar mit den Mini Fahrern gemeinsam an den Start gehen, die Bambini Klasse allerdings alleine vertreten. Zwei Doppelsiege sorgten am Tagesende für die ersten 40 Meisterschaftspunkte.

Tageswertung Bambini:
1. Erik Wiegel (40 Punkte)

Mini: Elia Weiß rast zum Doppelsieg

Eine souveräne Leistung konnte Elia Weiß am Wochenende abrufen. Der junge Pilot konnte in der neuen Mini Klasse auf Basis des neuen CIK-FIA-Reglements nicht nur die schnellste Rundenzeit im Qualifying in den Asphalt brennen, sondern auch beide Rennen mit einem Start-Ziel Sieg dominieren. Ingesamt starteten 12 Fahrer in dieser Klasse, in welcher sich Mathilda Paatz am Ende des Tages den zweiten Platz und Marc Gerstenkorn den dritten Platz sichern konnten.

Tageswertung Mini:
1. Elia Weiß (40 Punkte)
2. Mathilda Paatz (33 Punkte)
3. Marc Gerstenkorn (32 Punkte)
4. Matti Klasen (26 Punkte)
5. Lutz Ohsenbrink (26 Punkte)

X30 Junioren: Maddox Wirtz mit starkem Auftritt

In der Klasse der X30 Junioren fuhr Maddox Wirtz unaufhaltsam einen Start-Ziel Doppelsieg ein. Bei 14 Piloten startete der Fahrer von RMW Motorsport in beiden Rennen von der Pole-Position und konnte sich wohl verdient die meisten Zähler für die Meisterschaft sichern. Die zweite Position durfte letztendlich Julian Konrad von GITI TIRE MOTORSPORT vor Jonas Weber einnehmen, nachdem Fabian Böffel im zweiten Lauf mit Problemen zu kämpfen hatte und die zweite Startposition nicht verteidigen konnte.

Tageswertung: X30 Junioren
1. [15] Maddox Wirtz (40 Punkte)
2. [8] Konrad Julian (34 Punkte)
3. [14] Jonas Weber (30 Punkte)
4. [2] Martin Antov (30 Punkte)
5. [6] Fabian Böffel (25 Punkte)

OK Junioren:  Erfolgreicher Umstieg für Leon Hoffmann

Insgesamt 15 OK Junioren kämpften vergangenes Wochenende in Kerpen um den Sieg. Ein Kopf an Kopf Rennen, welches letztendlich sehr eng für Torben Gröndahl von CV Performance entschieden wurde. Punktgleich mit Leon Hoffmann konnte er sich letztendlich den Tagessieg einfahren, auch wenn Hoffmann eine ebenfalls starke Leistung zeigen konnte. Im vergangenen Jahr noch erfolgreich in der Bambini Klasse unterwegs, konnte der junge Pilot sich schnell an das neue Chassis sowie den vor allem leistungsstärkeren Motor gewöhnen und sogar den ersten Lauf für sich entscheiden.

Tageswertung OK Junioren:
1. [32] Torben Gröndahl (36 Punkte)
2. [26] Leon Hoffmann (36 Punkte)
3. [36] Dominik Reuters (33 Punkte)
4. [75] Max Reis (29 Punkte)
5. [74] Paul Ducoffre (27 Punkte)

X30 Senioren: Stärkstes Starterfeld am Wochenende

Die am Wochenende stärkst besetzteste Klasse ergab sich aus den X30 Senioren, welche mit insgesamt 26 gestarteten Piloten für ausgesprochen interessante Renn-Action sorgen konnten. Am Ende des Renntags sicherten sich die ersten drei Fahrer der Klasse gleich viele Punkte, für Philipp Damhuis endete das Wochenende als Klassensieger ganz eng vor Louis Kulke und Linus Jansen.

Tageswertung X30 Senioren:
1. [40] Philipp Damhuis (36 Punkte)
2. [45] Louis Kulke (36 Punkte)
3. [24] Linus Jansen (36 Punkte)
4. [42] Ferdinand Winter (28 Punkte)
5. [20] Sebastian Schmidt (27 Punkte)

OK Senioren: Doppelsieg für Jakob Bergmeister

Wesentlich schwächer als in der X30 Senior Klasse besetzt, konnten sieben OK Senioren um die Meisterschaftsführung kämpfen. Zum unaufhaltbaren Sieger wurde hierbei Jakob Bergmeister vom KSM Racing Team gekrönt, welcher dank eines starken Doppelsiegs gleichzeitig den Tagessieg kassierte. Dicht gefolgt wurde Bergmeister von Daniel Gregor sowie Carl Louis Kölschbach – ebenso unterwegs mit einem OK Motor des Vortex Fabrikats. Weniger Glück hatte Lukas Gridjan vom KSM Racing Team, welcher in dieser Klasse den einzigen Ausfall (Lauf 1) miterleben musste.

Tageswertung OK Senioren:
1. [9] Jakob Bergmeister (40 Punkte)
2. [31] Daniel Gregor (36 Punkte)
3. [66] Carl Louis Kölschbach (32 Punkte)
4. [5] Valon Musa (30 Punkte)
5. [15] Paul Braunhold (28 Punkte)

KZ2: Lukaschewsky sichert Tagessieg durch konstante Leistung

Bei den 17 Fahrern der Getriebeklasse ging es nicht nur eng zu, sondern auch nahezu unfallfrei. Vor Allem ein Startunfall im ersten Lauf sorgte für zwei Ausfälle, ansonsten konnten die Piloten mit fairen und interessanten Zweikämpfen in die neue Meisterschaft starten. Mit einem zweiten Platz in beiden Läufen konnte sich Karl Lukaschewsky den Tagessieg sichern. Der erste Lauf wurde von Luca Walter gewonnen, dem drittplatzierten in der Tageswertung. Lauf 2 dominierte Toni Greif vom Team Solgat und konnte sich dadurch den zweiten Platz am Ende des Tages sichern.

Tageswertung KZ2:
1. [28] Karl Lukaschewsky (36 Punkte)
2. [7] Toni Greif (34 Punkte)
3. [21] Luca Walter (33 Punkte)
4. [25] Sven Hayer (30 Punkte)
5. [5] Yannik Himmels (28 Punkte)

KZ2-Gentlemen: Markus Rausch fährt Tagessieg ein

Den Tagessieg in der Gentlemen Wertung der KZ2 Getriebeklasse konnte sich Markus Rausch anrechnen lassen. In den jeweils 16 Runden der einzelnen Läufe konnte der Pilot aus dem RTR Rausch Racing Team ein enges Kopf-an-Kopf Rennen mit dem zweitplatzierten Jan Kurras für sich entscheiden und somit die Meisterschaftsführung übernehmen.

Tageswertung KZ2-Gentlemen:
1. [54] Markus Rausch (38 Punkte)
2. [62] Jan Kurras (36 Punkte)
3. [53] Thomas Mühling (18 Punkte)

Bereits am 16. August startet der Westdeutsche ADAC Kart Cup unter gleichen Hygiene- und Sicherheitsauflagen zur zweiten Veranstaltung der Saison 2020 im baden-württembergischen Liedolsheim bei Karlsruhe.

Weitere Informationen finden Sie unter www.wakc.de