Doppelauftritt von DS Kartsport im SAKC und WAKC

27. April 2016, 19:03 | Autor: Dieter Wolff
Doppelauftritt von DS Kartsport im SAKC und WAKC

Auf zwei Strecken gleichzeitig präsentierte sich DS Kartsport am vergangenen Wochenende. Insgesamt 16 Mach1 Piloten waren im ersten SAKC Lauf in Wackersdorf und im zweiten WAKC Rennen in Uchtelfangen unterwegs. Neben Sonne, Regen und Schneeschauern brachte das Wochenende einige gute Platzierungen, aber auch den einen oder anderen Ausfall.

Beginnen wir in Uchtelfangen. Dort standen mit Karsten Lehmann, Günni Lakaff und Björn Liedtke drei X30 Super Piloten am Start. Aufgrund eines Motorendefektes konnte Lehmann nicht in die Rennen eingreifen, während Lokalmatador Lakaff und Liedtke sich gut schlugen und auf Platz drei und fünf in der Gesamtwertung landeten. Alex Schneider, X30 Senior fuhr von neunten Startplatz in den Rennen auf die Plätze drei und vier, eine weitere gute Leistung des Umsteigers von den Rotax Senioren. Miroslaw Kravchenko hatte nach einem zweiten Platz im Zeittraining einen Ausfall im ersten Rennen zu verkraften, im zweiten Rennen fuhr er noch auf Platz vier vor und blieb leider weit hinter seinen Möglichkeiten. Auch die Bambini hatten im Vergleich zum furiosen Auftakt in Kerpen wenig Glück. Tim Hartelt schied im Zeittraining aus, konnte nur in einem Rennen starten, während Julien-Noel Rehberg den zweiten Lauf gewann und so auf dem vierten Rang der Tageswertung landete. Benjamin Brunner, Bambini light Pilot bei DS Kartsport wurde nach zwei blitzsauberen Läufen auch Zweiter in der Gesamtwertung.

In Wackersdorf sah es zunächst etwas besser aus, aber auch dort wurden nicht alle Ziele erreicht. Mach1 Bambini Arthur Tohum fuhr auf die Pole Position, verlor aber im ersten Rennen nach einer Kollision einige Plätze, auch im zweiten Rennen fuhr er unter seinen Möglichkeiten und landete auf Platz 10. Pablo Kramer, der zweite Bambinipilot wurde Gesamtachter nach drei guten Einzelläufen bei wechselnden Bedingungen. Auch die drei X30 Senior Piloten Mark Wolff, Yannik Himmels und Mandy Paschen ereilte das Pech. Ausfälle in den Rennen durch Kollisionen und technische Defekte führten zu einem mäßigen Abschneiden, weit hinter den Erwartungen. Dies traf auch für Thorsten Guggolz zu, der in der KZ2 Klasse glücklos auftrat, sowie für Ronny Tabakovic, der alle Läufe im Mittelfeld beendete. Sehr gut performte allerdings der dritte KZ2 Pilot Alex Heil, der in seinen Rennen eine starke Leistung zeigte. Nach zwei fünften und einem zweiten Rang belegte er den dritten Platz in der Gesamtwertung und verbesserte die Gesamtbilanz des Mach1 Teams aus dem Rheinland.

„Alles in allem sind wir weit hinter unseren Möglichkeiten geblieben, auch wenn die dritten Plätze von Alex Heil und Günni Lakaff sowie der zweite Platz von Benjamin Brunner darüber hinwegtäuschen. Wir sind stärker und das werden wir in den nächsten Rennen auch beweisen, die Saison beginnt gerade erst.“ so Detlef Schulz, Teamchef von DS Kartsport.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.