Dauenhauer erneut auf dem Podest

7. Juli 2015, 18:44 | Autor: Günther Dauenhauer
Dauenhauer erneut auf dem Podest

Unter extrem heißen äußeren Bedingungen von 40°C fand am 04./05. Juli der dritten Wertungslauf des ADAC Kart-Cup im Rahmen des WAKC- Rennens auf dem 1.377 km langen Hunsrückring statt. Für Dauenhauer galt es seine Meisterschaftsführung zu behaupten und weiter auszubauen.

Von insgesamt 149 Startern war die Klasse der X30 Senioren mit 31 Piloten gut besetzt. Im Qualifying belegte der Intrepid- Pilot die Position drei mit einer Zehntelsekunden Abstand auf den Führenden und drei Zehntelsekunden Vorsprung auf den Viertplatzierten.

Somit startete der Förderpilot des ADAC Hessen Thüringen von Position drei in das erste Rennen. Hier konnte er sich direkt beim Start durchsetzen und auf die Position zwei vorfahren. Auf gleicher Position beendete Dauenhauer ein ansonsten unspektakuläres Rennen.

Aufregender sollte sich der zweite Rennlauf gestalten. Schon vor dem Start kam es zu heftigen Diskussionen, da die Teilnehmer erst kurz vor Beginn im Vorstartbereich über eine Verkürzung der Renndistanz auf 75% informiert worden sind. Somit war eine Anpassung der Spritmenge und des Setups inkl. des Reifendruckes nicht mehr möglich. Dauenhauer von Platz zwei startend behielt seine Position beim Start bei, musste sich allerdings im ersten Renndrittel heftigen Attacken seiner direkten fünfer Verfolgergruppe erwehren. Erst nach der fünften Runde konnte sich der AK- Racing Pilot lösen und die Verfolgung zum Erstplatzierten aufnehmen. Dieser war jedoch inzwischen zu weit enteilt. Somit bedeutete dies ebenso Platz zwei im Finallauf. Mit diesem Ergebnis konnte der Hesse seine Meisterschaftsführung beim ADAC Kart Cup weiter ausbauen und kräftigen. Dauenhauer nach dem Rennen: „ wir sind mit dem Resultat ganz zufrieden und konnten wichtige Erkenntnisse zum Setup unter heißen Bedingungen mit viel Grip sammeln. Diese Dinge werden uns mit Sicherheit bei den nächsten Rennen den ADAC Kart Masters und der German Vega Trophy Anfang August in Kerpen zu Gute kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.