30. April 2014, 22:30 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

In Kerpen fand am vergangenen Wochenende das erste Saisonrennen des Westdeutschen ADAC Kart Cup statt. Das CV Racing Team startete mit vier Fahrern und mischte bei den X30 Senioren in den Top-Ten mit.

Mit 131 Teilnehmern wartete beim Auftaktrennen der ADAC Regionalserie starke Konkurrenz auf das Kosmic Kart-Team. Bei den Junioren schickte Teamchef Christian Voß die beiden Youngster Maximilian Kannegieser und Jan Philipp Springbob ins Rennen. Beide setzten in Kerpen ihren Lernprozess fort und schlossen die Lücke zum Mittelfeld. Leider kostete jeweils ein Ausfall ein gutes Ergebnis in der Tageswertung. „Die X30 Junioren waren die vollste Klasse und verlangte einiges von den Beiden ab. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung und sehe eine deutliche Steigerung“, lobte Voß seine Rookies.

In den Top-Fünf etablierten sich indessen Marius Kannegiesser und Ioannis Kouloukourgiotis. Der Grieche Kouloukourgiotis fuhr auf Position fünf im Zeittraining und war auch im ersten Rennen auf einem guten Kurs. Ein Unfall zu Rennmitte zwang ihn jedoch zum vorzeitigen Ende. „Ioannis ist nach dem Unfall in Ordnung, sein Kart hingegen nicht. Deshalb mussten wir auf einen Start in das zweite Rennen verzichten.“

Seniorenkollege Marius Kannegiesser zeigte hingegen seine Kämpferqualitäten. Im Qualifying auf einem 14. Platz, arbeitete er sich in den Rennen nach vorne und sah die Zielflagge als Neunter und Siebter. In der Tageswertung war er damit sogar guter Sechster. „Marius war in den Rennen wirklich gut unterwegs. Er hat sich gekonnt durchgesetzt und toll nach vorne gekämpft“, freute sich Voß am Abend.

Der nächste Meisterschaftslauf des Westdeutschen ADAC Kart Cup findet am 25. Mai im westfälischen Hagen statt.