28. Juni 2016, 17:57 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

In dieser Saison geht es Schlag auf Schlag für das Beule-Kart Racing Team. Nach zwei sehr erfolgreichen Events im Rahmen des Westdeutschen ADAC Kart Cup sowie der RMC Germany machte sich der Sodi Kart-Tross am vergangenen Wochenende wieder auf den Weg zur Rennstrecke. Beim WAKC in Hahn gaben die Piloten um Teamchef Joachim Beule erneut Vollgas und etablierten sich in den Spitzenfeldern der renommierten Regionalserie.

Voll besetzte Klassen mit insgesamt 140 Fahrerinnen und Fahrern zeigten am zurückliegenden Wochenende das große Interesse am Westdeutschen ADAC Kart Cup, der parallel zum ADAC Kart Cup auf dem Hunsrückring gastierte. Das Hagener Beule-Kart Team ließ sich nach einem starken Auftritt beim Regenchaos in Wittgenborn die Teilnahme bei der vierten Station im Saisonkalender nicht nehmen und ging mit fünf Piloten an den Start. Bei trockenen Streckenbedingungen am Renntag konnte der Sodi Kart-Importeur dabei attackieren und mit guten Platzierungen auf sich aufmerksam machen.

Die zwei jüngsten Beule Kart-Schützlinge starteten in der World Formula-Kategorie. Louis Rüße stellte dabei erneut sein Potenzial unter Beweis. Der Youngster aus Wadersloh raste im Zeittraining auf die dritte Position und schaffte es von dort aus in den Rennläufen gleich zwei Mal als Zweiter über die Ziellinie zu rasen. Auch Nico Manka setzte sein Sodi Kart gut in Szene. Als Fünfter startete Nico in die Wertungsläufe und kämpfte sich dort nach vorne. In Rennen eins und zwei kam der Nachwuchspilot jeweils hinter seinem Teamkollegen Rüße als guter Dritter in das Ziel.

Hochkarätig zeigte sich in Hahn das Klassement der X30 Senioren. 27 erfahrene Piloten rollten auf dem 1.377 Meter langen Kurs im Hunsrück an den Start und brachten spannenden Kartsport hervor. Nach einer grandiosen Performance mit einem Doppelsieg beim vergangenen Rennen in Wittgenborn ging Dennis Menze als einer der Siegesfavoriten in die Veranstaltung. Im Zeittraining qualifizierte sich der Nachrodter auf einer erfolgsversprechenden Position für den ersten Durchgang.

In diesem drehte Dennis noch weiter auf. In eindrucksvollen Positionskämpfen behielt er am Ende die Oberhand und raste als toller Zweiter in das Ziel. Auch im zweiten Lauf mischte der Sodi Kart-Pilot vorne mit. Nach Rangeleien verlor er einige Positionen, kassierte aber dennoch als Fünfter wichtige Meisterschaftspunkte.

Gar nicht rund lief es für Tom Kleingries. Mit großen Ambitionen ging der junge Racer als einer der Favoriten in das Wochenende. Im Zeittraining hing Tom mit Position 20 noch weit hinter seinen Erwartungen hinterher. Mit Position 15 zeigte er im ersten Rennen einen positiven Trend. Im zweiten Durchgang musste Tom sich jedoch mit Rang 19 zufrieden geben. Melisa Harwardt hatte sich in Hahn ebenfalls ein wenig mehr vorgenommen. Dennoch zeigte sie in den Rennen Kampfgeist und fuhr von Position 25 bis auf Rang 20 nach vorne und klassierte sich dort auch im zweiten Wertungslauf.

„Ein insgesamt durchweg positives Wochenende für uns. In der World Formula – sowie X30-Kategorie konnten wir unseren Speed beweisen. Dennis war schnell unterwegs und wäre mit etwas mehr Rennglück sicherlich ein Anwärter auf den Tagessieg gewesen. Die Schwierigkeiten von Tom gilt es nun zu analysieren, um beim Heimspiel in Hagen wieder ganz vorne anzugreifen. Im Gesamttableau steht er immer noch auf Position zwei – es ist also noch alles möglich“, resümierte Teamchef Joachim Beule am Abend.

Weiter geht es für das Beule-Kart Racing Team nach einer kurzen Pause mit dem vorletzten Lauf des Westdeutschen ADAC Kart Cup auf der Hausstrecke in Hagen.