15. April 2013, 22:42 | Autor:

108 Teilnehmer läuteten am vergangenen Sonntag (14.04.2013) auf dem Erftlandring in Kerpen den Saisonauftakt des Westdeutschen ADAC Kart Cup ein. Bei strahlendem Sonnenschein wurde toller Kartsport in der ADAC Regionalserie geboten.

Der MSC Langenfeld hatte die Ehre den Saisonauftakt des WAKC auf dem 1.063 Meter langen Ring in Kerpen auszurichten. 108 Teilnehmer waren angereist und bestätigten damit den positiven Trend der ADAC Regionalserie. Nachdem Deutschland in den vergangenen Wochen frieren musste, spielte nun auch der Wettergott mit. Pünktlich zum Start der Rennen kam am Sonntagnachmittag die Sonne hinter den Wolken hervor und sorgte für beste Bedingungen. Die Pilotinnen und Piloten schienen davon beflügelt, in packenden Rennen lieferten sie sich faire Kämpfe und sorgten für hauchdünne Rennentscheidungen.

Bambini + World Formula light: Siege für Wagner, Sasse und Greco
Die Jüngsten im Feld aus der Bambini und World Formula light Klasse gingen gemeinsam auf die Reise. Schnellster Youngster in der Bambini Waterswift Wertung war Kevin Wagner (AMC Schwelm) aus Ennepetal. Mit zwei Laufsiegen sicherte er sich den Tagessieg und reist als Meisterschaftsführender zum nächsten Rennen. Einfach hatte er es jedoch nicht, seine Konkurrenz hing ihm in beiden Rennen dicht im Nacken, doch er wusste die Angriffe gekonnt abzuweisen und verwies Jan-Lukas Keil (Rommerskirchen/Solgat Motorsport), Luka-Max Pierschke (Zwingenberg/Solgat Motorsport), Deniz Mohr (Dortmund/Dischner Racing) und Mika Rausch (Ahlen/Rausch Racing Team) auf die weiteren Plätze.

Ein einfaches Spiel hatte Hugo Sasse (Dürrröhrdorf/Meier Motorsport) in der Klasse Bambini Gazelle. In beiden Wertungsläufen enteilte er seinen Verfolgern um Längen und durfte als Verdienter Tagessieger am Abend auf das Podium steigen. Aber auch die Verfolgerposition war schnell vergeben, Lokalmatador Nico Hantke (Hürth/Kart-Club Kerpen e.V.) wurde jeweils Zweiter. Die Ränge drei und vier teilen sich letztlich Linus Jansen (Erkelenz/Schwabe Motorsport) vor Luis Esser (Neukirchen-Vluyn/DS Kartsport). Als Fünfter beendete Nicholas Hill (Mülheim/MSC Langenfeld e.V.)  den Auftakt.

Mit nur zwei Fahrern war die World Formula light sehr schwach besetzt. Schnellster im Zeittraining war Jonas Wagner (Rockensußra/SRT Racing), doch ein Ausfall im ersten Rennen warf ihn weit zurück. Obwohl Wagner den zweiten Lauf gewinnen konnte, ging der Tagessieg an Teamkollege Angelo Greco (Bickenbach/SRT Racing).

World Formula: Beule Kart-Duo fuhr auf und davon
Tristan Gebhardt (Rhede/Beule Kart Racing Team) und Marvin Petruschinski (Dortmund/Beule Kart Racing Team) waren in der Viertaktklasse World Formula nicht zu bremsen. Das Duo lieferte sich in beiden Rennen einen heißen Fight und trennte nur wenigen Zehntelsekunden. Schlussendlich hatte aber Gebhardt beide Male die Nase vorne und überquerte das Ziel als Sieger. Im Kampf um Rang drei wechselten sich dagegen Marko Barisic (Aachen/ADAC Nordrhein e.V.) und Justin Pabst (Lünen/CV Racing Team) ab. Durch ein besseres Zeittrainingsergebnis durfte Pabst bei der Siegerehrung hinter Gebhardt und Petruschinski als Dritter auf das Siegerpodium steigen. Die Top-Fünf wurden durch Marek Schaller (Erndtebrück/Beule Kart Racing Team) komplettiert.

X30 Junioren + KF3: Tagessieg für Arnold und Klein
In der KF3 hatten nur drei Piloten den Weg nach Kerpen gefunden und die Kräfteverhältnisse waren schnell verteilt. Felix Arnold (Gorxheimertal/Preuss Motorsport) siegt in beiden Rennen vor Marc Schulz (Herne/Kart-Club Kerpen e.V.) und Maxi von Görtz (Frechen).

Volles Haus herrschte dagegen bei den X30 Junioren – zwanzig Teilnehmer, darunter einige Routiniers aus dem ADAC Kart Masters waren am Start und sorgten für viel Begeisterung auf den Zuschauerrängen. Im Kampf um den Tagessieg setzte Manuel Klein (Wilnsdorf/RMW Motorsport) mit der Pole-Position und einem Sieg im ersten Rennen ein Ausrufezeichen. Doch im zweiten Durchgang wurde es noch mal spannend. Giuliano Göbbels (Jülich/MSC Langenfeld e.V.) rückte ihm auf die Pelle und sah als Erster die Zielflagge. In der Punkteaddition lag Klein, dank seiner Zeittrainingsbestzeit in Führung und erhielt am Abend den größten Pokal. Hinter Göbbels folgte Marcel Preuß (Rockenberg/Preuß Motorsport) vor André Kern (Anröchte/MSC Bergstadt Rüthen) und Marcel Läsch (Hupperath/SRT Racing).

X30 Senioren: Vizechampion Hanses siegt im Erftland
Der amtierende WAKC-Vizemeister Julian Hanses (Hilden/MSC Langenfeld e.V.) legte einen perfekten Start in die Saison 2013 hin. Nach Rang zwei im Zeittraining, übernahm er in beiden Wertungsläufen das Zepter und kassierte beim Auftakt volle Punkte. Einfach war dieses Unterfangen jedoch nicht, im zweiten Rennen am Nachmittag hing ihm Daniel Ruth (Hasselroth/MSC Wittgenborn e.V.) dicht im Nacken und machte die Entscheidung noch einmal spannend. Nach 16 Rennrunden musste sich Ruth aber mit Rang zwei im Rennen und der Tageswertung begnügen. Dritter wurde Pole-Setter Florian Safarowski (Pulheim/RMW Motorsport) vor dem amtierenden Meister Michael Schöttler (Essen/Dischner Racing) und Tobias Holzhäuser (Rinzenberg/ADAC Mittelrhein e.V.).

ADAC 125: Routinier Dumke gewinnt
Die ADAC 125 waren fest in der Hand des DS Kartsport Teams. Alle fünf Teilnehmer starteten mit der Kombination Mach1-IAME und machten das Rennen zu einem Markenpokal. Die besten Karten hatte Udo Dumke (Marl), nach Rang drei im Qualifying sicherte er sich mit einem ersten und zweiten Rang, den Tagessieg. Ebenfalls einen Lauf gewinnen konnte der Zweite Thorsten Guggolz (Oberderdingen), dritter wurde Karsten Lehmann (Ebsdorfergrund) vor Björn Liedtke (Bochum) und Timo Lapp (Ebersdorfergrund).

ADAC Getriebe: Tagessieg für Cihan Sömnez
Erfreulich groß ist in dieser Saison das Interesse an der Schaltkartklasse ADAC Getriebe. Zum Auftakt in Kerpen rollten 13 Fahrer an den Start und es sollte einige Überraschungen geben. Die Pole-Position ging an Vorjahressieger Jonas Spöltgen-Jacobs (Nideggen/KDP Motorsport), doch in den Rennen kam es für ihn knüppeldick. Nach einem Ausfall im ersten Durchgang, hatte er sich im zweiten Lauf wieder bis auf Rang zwei vorgekämpft, wurde dann aber im Anschluss disqualifiziert. Die Position an der Spitze hatte indessen der Oberhausener Cihan Sömnez inne. Chris Nebelung (Stollberg) folgte auf zwei vor Maximilian Völker (Witten/MSC Langenfeld e.V.), Nathalie Kreitz (Keuzau) und Olaf Igelbrinck (Köln/Kalf Motorsport).

Als Gäste waren in Kerpen erneut die IG 100 am Start und sorgten mit ihrem 100er Sound für Nostalgie auf dem Kurs. Thomas Mund war schlussendlich der Schnellste im neun Mann starken Feld.

Der WAKC macht nun nur zwei Wochen Pause und ist schon am letzten April-Wochenende zum nächsten Auftritt im Motodrom Hagen zu Gast.

Text: Fast-Media – Björn Niemann