10. April 2013, 23:19 | Autor:

Der erste Lauf der OAKC in Zusammenarbeit mit der NAKC fand unter extrem kalten Bedingungen auf dem Templiner Ring statt, lediglich die Sonne hatte ein Einsehen. Bei einer mäßigen Teilnehmerzahl von 57 fanden haben wir trotzdem spannende Rennen gesehen.

In der Klasse Bambini Waterswift gewann überragend der Plauener Tim Tröger vom Team ADAC Sachsen. Er war im Zeittraining mit Abstand der Schnellste und gewann souverän die beiden Wertungsläufe. Da hinter war die Sache schon spannender, war im ersten Lauf Paul Herbst vom Team Meier Motorsport noch vor Yannic Schröer Team ADAC Sachsen, so drehte der Oderwitzer Schröer durch einen starken zweiten Lauf die Sache noch um. Die Tageswertung ging an Tim Tröger vom Team ADAC Sachsen , vor Yannic Schroer ebenfalls Team ADAC Sachsen und Paul Herbst Team Meier Motosport. Auf den weiteren Plätzen folgten Luis Kulke, Niels Tröger und Niklas Bienek.

In der Klasse Bambini Gazelle dominierte der Ascherslebener Hugo Sasse vom Team Meier Motorsport. Er gewann klar beide Läufe. Einen guten Kampf lieferten sich Marc Elter und Paul Schuster um Position 2. In der Tageswertung setzte sich schlussendlich Elter gegenüber Schuster durch. Auf den weiteren Plätzen folgten Tom Jannik Nehring, Kevin Ritter, Adrian Meyer, Cherine Bröer und Sam Bollacke.

Der Dominator in der Klasse KZ2 war Kevin Illgen vom Team ADAC Sachsen. Ein Wettbüro hätte sicherlich keine Wette auf Sieg Illgen platziert, da der Mülsener nur durch einen technischen Defekt zu bremsen gewesen wäre. Seine starke Leistung unterstrich er zum Schluss noch mit einem neuen Bahnrekord. Dahinter war es im zweiten Lauf schon spannender. Ruhte sich Danny Schulz im ersten Lauf noch auf Platz 3 liegend aus, versuchter er im zweite Lauf den an zweiter Stelle liegenden Thomas Dehnel zu attackieren. Aber leider fehlten Ihm die sogenannte „Balls“ um vorbei zu fahren. Schlussendlich blieb alles wie gehabt, Tagessieger wurde Kevin Illgen Team ADAC Sachsen vor Thomas Dehnel und Danny Schulz ebenfalls Team ADAC Sachsen.

Die Klasse KF3 war zwar mit 5 Fahrern relativ schwach besetzt, die Qualität der Fahrer war dafür umso stärker. Im Zeittraining setzte sich Kevin Metzner knapp vor Mike David Ortmann, Toni Wolf, alle Team ADAC Sachsen und Maximilian Paul vom Team NKS durch. Einen schönen Dreikampf gab es im ersten Rennen. Am Start schob sich Wolf vorbei an Ortmann und konnte auch kurzzeitig die Führung von Metzner übernehmen. Metzner ließ sich das nicht lange bieten, holte sich die Führung zurück und gab sie bis zum Schluss auch nicht mehr ab. Ortmann versuchte sich auf Platz 2 zu schieben, ist aber an Wolf nicht vorbei gekommen. Mit Respektabstand folgte auf Platz 4 Paul. Im zweiten Rennen dasselbe Bild. Metzner knapp vor Wolf und Ortmann. Wolf konnte das Tempo von Metzner nicht mehr gehen und ließ langsam abreisen. Ortmann schob sich in einem Klasse Manöver an Wolf vorbei und begann die Jagd auf Metzner. Zwei Runden vor Schluss war Ortmann an Metzner dran, fand aber kein sicheren Weg vorbei. Schlussendlich fehlten Ortmann 78 tausendstel auf Metzner. Sicherer dritter wurde Wolf vor einem auch stark fahrenden Maximilian Paul. Die Tageswertung sicherte sich Metzner vor Ortmann, Wolf und Paul.

In der Klasse X30 Junior war am Ende Dennis Strietzel vom Team Meier Motorsport der strahlende Sieger. Einen schönen Dreikampf lieferten sich er, der spätere Zweite Janne Henke Team IM Racing und der drittplatzierte Tim Krause Team NKS. 

Text: Torsten Illgen