Solgat Motorsport siegt bei SAKC in Ampfing

Team aus Birkenfeld feiert erfolgreiches Test-Wochenende

25. April 2017, 19:23 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Solgat Motorsport siegt bei SAKC in Ampfing

Vorbereitung ist alles. Das weiß auch Darko Solgat, Teamchef von Solgat Motorsport. Deswegen reiste er am vergangenen Wochenende mit einem Tross aus sechs Piloten zur Doppelveranstaltung aus Süddeutscher- und ADAC Kart Cup ins bayerische Ampfing. Das Ziel: Selbstvertrauen und Sicherheit für den Start im ADAC Kart Masters sammeln. Letztlich kann das Team aus Birkenfeld auf ein sehr erfolgreiches Event zurückblicken und einen Gesamtsieger feiern.

Auf dem Schweppermannring in Ampfing duellierten sich am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Piloten um wichtige Meisterschaftspunkte für die Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt. Über den ADAC Kart Cup können sich die ehrgeizigen Motorsporttalente für den Bundesendlauf am Ende der Saison qualifizieren. Auch das Team von Solgat Motorsport will in dieser Saison wieder für Furore sorgen. Insgesamt gingen sechs Piloten in drei unterschiedlichen Klassements an den Start.

Der jüngste Schützling von Darko Solgat war am vorangegangenen Wochenende Lenny Ried. Bei den Bambini zeigte der gebürtig aus Ehingen stammende Nachwuchspilot eine kontinuierliche Entwicklung. Im Zeittraining schied er noch unglücklich aus und musste vom Ende des Feldes starten. „Ich habe nicht mehr zu verlieren und kann befreit fahren“, gab er sich dennoch zuversichtlich. Nach Rang 17 im ersten Wertungslauf, gelang ihm als Zehnter der Sprung unter die Top-Ten. Im letzten Finale kletterte Lenny Ried erneut – dieses Mal um drei Positionen auf Platz sieben. Somit landete er als Neunter in der Gesamtwertung auf einem respektablen Platz.

Bei den OK Junioren gingen gleich drei BirelART-Piloten ins Rennen. Maximilian Schulte zeigte dabei eine bärenstarke Vorstellung. Im Qualifying erarbeitete er sich als Siebter eine gute Basis für die Rennen. Diesen Platz verteidigte er dann auch im ersten Lauf, ehe er im Zweiten unglücklich ausschied. Davon unbeeindruckt kämpfte er sich stark zurück und raste im letzten und entscheidenden Rennen auf den tollen zweiten Platz. Somit wurde er Vierter in der Tageswertung.

Sein Teamkollege Rico Volz hatte dagegen etwas mehr Pech. Zunächst sah alles wie geplant aus: Rico eroberte sich nach dem Zeittraining die Pole-Position und wollte den Platz an der Sonne nicht abgeben. Dann machte ihm ein Ausfall im ersten Rennen einen Strich durch die Rechnung. Den zweiten Lauf beendete er wieder als starker Vierter, ehe ihm ein erneuter Stopp die letzten Hoffnungen in Rennen drei nahm. Aufsteiger Jonas Ried blieb am Wochenende kontinuierlich in den Top-Ten und zeigte eine beständig gute Leistung. Letztlich wurde er Neunter in der Tageswertung.

Als Routiniertes-Duo zogen Andreas Stengel und Matej Kacovsky in der Klasse OK ihre Runden um die Kartbahn in Ampfing. Stengel präsentierte sich dabei in Top-Form und wurde Sechster in der Endabrechnung. Zuvor lag er in allen Rennen kontinuierlich zwischen den Positionen sechs und sieben. Teamkollege Matej Kacovsky dagegen sollte sogar noch eine Schippe drauflegen. Nach einem eher durchwachsenen Zeittraining auf Platz fünf, verbesserte er sich gleich im ersten Lauf auf den zweiten Rang. Von dort aus ging es für ihn rasant nach oben. Die beiden anschließenden Rennen gewann er mit deutlichem Vorsprung und raste zum Tagessieg.

„Das war ein gelungenes Wochenende für uns und eine gute Vorbereitung für die anstehenden Rennen“, sagte Teaminhaber Darko Solgat. Bereits am kommenden Wochenende ist das Team dann wieder in Ampfing zu Gast. Auf der 1.063 Meter langen Strecke startet das ADAC Kart Masters in die neue Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.