Marius Zug feiert Pole-Position-Premiere bei den Junioren

15. Juni 2015, 20:04 | Autor: Thomas Zug
Marius Zug feiert Pole-Position-Premiere bei den Junioren

Marius Zug hat bei der SAKC/ADAC Kart Cup Veranstaltung in Wackersdorf seine erste Pole Position in der Juniorenklasse eingefahren. Mit zwei  Podiumsplatzierungen in drei Rennen bestätigte der RL Competition Youngster außerdem erneut seine tolle Form, obwohl der Einsatz in der X30 Klasse lediglich als Trainingszweck und Materialtest geplant war.

„Wir sind nach Wackersdorf gereist, um in erster Linie die Konkurrenzfähigkeit unseres Materials im Renneinsatz zu bestätigen“, informiert Teamchef Robin Landgraf im Pressegespräch und ergänzt. „Marius hat dabei auf Anhieb seine allererste Pole Position in der eigentlich für ihn fremden Klasse eingefahren und ist im 38-köpfigen Starterfeld mit den Positionen zwei und drei gleich zwei Mal aufs Siegerpodium gefahren.“

Die ADAC X30 Serien sind qualitativ und quantitativ die derzeit populärsten Kartklassen. Marius Zug verblüffte die versammelte Konkurrenz mit der schnellsten Rundenzeit im Zeittraining, erlebte beim Start zum ersten Rennen jedoch eine Schrecksekunde, als es beim Erlöschen der Startampel erst einmal nicht so richtig vorwärts ging. Nach einer tollen Aufholjagd auf dem fahrerisch höchst schwierigen Prokart-Raceland Kurs verfehlte er als Zweitplatzierter den Sieg im Fotofinish nur denkbar knapp.

Das zweite Rennen war geprägt von spannenden Positionskämpfen an der Spitze. Marius konnte sich nach einigen Runden als Führender bereits etwas von seinen Verfolgern absetzen, als die Rennleitung das Rennen aus Sicherheitsgründen unterbrechen ließ. Nach dem Neustart ging es mit 75% der Renndistanz weiter und Zug wurde schließlich als Dritter gewertet.

Ein unverschuldeter Startcrash im dritten Rennen brachte in Addition der absolvierten drei Läufe schließlich den guten fünften Gesamtrang in der Tageswertung.

„Die Rennen haben einen riesigen Spaß gemacht, denn die Leistungsdichte im 38-köpfigen Fahrerfeld ist enorm hoch“, informiert der Zwölfjährige. „Das Highlight war natürlich meine Junioren-Premiere auf der Pole Position und die beiden ersten Rennen. So kann es gerne auch bei den KF-Junioren weitergehen, wenn wir dann in zwei Wochen beim Kart Masters in Oschersleben starten. Ein herzliches Dankeschön geht an das RL Competition Team, Robin Landgraf und dem verantwortlichen Techniker, Michael Sedlmeyr sowie an CRG für das Top Chassis.“

Schwester Lilly Zug feierte ebenfalls ein erfolgreiches Wochenende und stand bei den Bambini light mit zwei zweiten und einem dritten Rang gleichfalls auf dem Siegerpodium.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.