6. Juli 2016, 19:18 | Autor: Fast-Media - Luca Köster

In Belleben startete am vergangenen Wochenende die Gemeinschaftsveranstaltung des Nord – und Ostdeutschen ADAC Kart Cup. 95 Fahrerinnen und Fahrer versammelten sich dazu an der Strecke in Sachsen-Anhalt und zeigten spannenden Kartsport. Auf dem Kurs in der Nähe von Magdeburg entfachten spannende Duelle, die zusätzlich durch Fahrer der K-Wagen Classic Trophy angeheizt wurden.

Während im Norddeutschen ADAC Kart Cup die erste Saisonhälfte in Belleben ein Ende fand, startete der OAKC bereits mit Veranstaltung vier von sechs in die zweite Hälfte der diesjährigen Rennsaison. Dabei hatten Fahrer und Teams ein volles Programm zu bewerkstelligen. Am Samstag warteten das Zeittraining sowie ein Rennen auf die zahlreichen Teilnehmer, am Sonntag folgten daraufhin die Wertungsläufe zwei und drei. Besonders spannend wurde es aufgrund des Wetters. Immer wieder sorgten Regenschauer für wechselnde Streckenbedingungen und verlangten den Piloten einiges ab.

Bambini light: Matthew Huhn mit Dreifach-Sieg

Schon die Jüngsten bei den Bambini light gaben in Belleben kräftig Gas. Die beste Vorstellung lieferte dabei Matthew Huhn (Biederitz/Meier Motorsport) ab. Der Parolin-Pilot fuhr im Zeittraining auf die Pole-Position und ließ auch in den drei Wertungsläufen nicht nach. In jedem Rennen fuhr der Youngster als Erster in das Ziel und sicherte sich so maximale Punkte für die Meisterschaft.

Konstante Leistungen zeigten auch seine Verfolger. Leon Bauchmüller (Bendingbostel) war Huhn in den Wertungsläufen am dichtesten auf den Fersen und klassierte sich jeweils als Zweiter. Die Top-Drei rundete Adrian Sieling (Bremen/im-racing)ab.

Tageswertung Bambini light
1.Matthew Huhn (60 Punkte, OAKC)
2.Leon Bauchmüller (48 Punkte, NAKC)
3.Adrian Sieling (44 Punkte, NAKC)

Bambini: Simon Connor Primm gewinnt packendes Duell

Packende Fights lieferten sich ebenfalls die Fahrer in der Bambini-Kategorie. Zu Beginn sah alles nach einem perfekten Wochenende für Piet Matthes (Siebenlehn/Meier Motorsport) aus. Nach der Pole-Position im Zeittraining folgte jedoch die Überraschung im ersten Rennen. Vincent Andronaco (Wentorf/Team Hemkemeyer) zeigte dort eine sensationelle Aufholjagd und raste von Startplatz acht aus zum Sieg, gefolgt von Simon Connor Primm (Großschirma/Meier Motorsport) und Matthes.

Ein Ausfall Andronacos im zweiten Durchgang machte daraufhin den Weg frei für Primm und Matthes. Die Nachwuchsrennfahrer teilten sich in den Rennen zwei und drei die Siege. Im zweiten Durchgang verwies das Duo dabei Mika König (Neuenhagen/CRG TB Racing) auf die dritte Position. In Rennen drei schaffte es hingegen Stanley Conrad (Belgershain/Team NKS) den direkten Anschluss zum Führungsduo herzustellen.

Tageswertung Bambini
1.Simon Connor Primm (56 Punkte, OAKC)
2.Piet Matthes (54 Punkte, OAKC)
3.Stanley Conrad (45 Punkte, OAKC)

X30 Junioren: Paul Herbst setzt sich durch

Mit 17 Fahrern präsentierten sich die X30 Junioren auf dem 980 Meter langen Motodrom Belleben als größtes Teilnehmerfeld. Im Zeittraining entfachte dabei ein hartes Duell zwischen Henrik Schulze Frenking (Nottuln/Team Hemkemeyer) und Paul Herbst (Dresden/CRG TB Racing), das Schulze Frenking mit einer Tausendstelsekunde Vorsprung für sich entschied.

Auch im ersten Rennen ging kein Weg am Team Hemkemeyer-Schützling vorbei. Der Intrepid-Pilot siegte vor seinem Teamkollegen Gianni Meyer (Werther) und Marc Elter (Landsberg/TR Motorsport).

In den Rennen am Sonntag schlug dann jedoch die Stunde von Paul Herbst. In beiden Durchgängen fuhr der Nachwuchspilot als strahlender Sieger in das Ziel und ergatterte so den Tagessieg. Nach zwei spannenden Läufen, letzteren zum Ende hin mit Slicks und einsetzendem Regen, platzierte sich Schulze Frenking als Zweiter im Tagesklassement vor Meyer auf Position drei. Die Top-Fünf komplettierten Marc Elter und Jonas Wagner (Rockensußra).

Luca Störmer (SRP Racing Team) startete als einziger in der OK Junior-Kategorie und stand somit schon vorzeitig als Sieger fest.

Tageswertung X30 Junioren
1.Paul Herbst (55 Punkte, OAKC)
2.Henrik Schulze Frenking (52 Punkte, NAKC)
3.Gianni Meyer (47 Punkte, NAKC)
4.Marc Elter (46 Punkte, OAKC)
5.Jonas Wagner (44 Punkte, Gast)

X30 Senioren: Fabian Schulze behält den längsten Atem

Insbesondere bei den Senioren meinte es Petrus am vergangenen Wochenende nicht allzu gut mit den elf Piloten der X30-Kategorie. Pünktlich zum Zeittraining fing es an zu regnen und machte das Finden der perfekten Linie zu einem schwierigen Unterfangen. Das beste Händchen bewies dabei Paul Krüger (Witzenhausen). Der Parolin-Fahrer fuhr die perfekte Runde und sicherte sich die Pole-Position für den ersten Wertungslauf vor Lukas Thiele (Hamburg/Team Hemkemeyer) auf Rang zwei.

Auch in den ersten beiden Rennen ging kein Weg am schnellen Krüger vorbei. Der Witzenhausener siegte jeweils vor Fabian Schulze (Riesa) und Luca Köster (Bücken/im-racing motorsport). Im dritten Durchgang auf nasser Strecke änderte sich das Kräfteverhältnis an der Spitze. Schulze erkämpfte die Führung und gewann vor Köster auf Rang zwei und Thiele auf der dritten Position.

Tageswertung X30 Senioren
1.Fabian Schulze (56 Punkte, OAKC)
2.Paul Krüger (55 Punkte, OAKC)
3.Luca Köster (50 Punkte, NAKC)

KZ2: Christoph Schleßiger nicht zu stoppen

Bei den Schaltkarts ging es im Zeittraining ebenfalls sehr leistungshomogen zu. Joshua Kirkby (Dassel/SRP Racing Team) fuhr mit hauchdünnem Vorsprung vor Christoph Schleßiger (Dresden/CRG Deutschland) die schnellste Zeit und startete somit von der Pole-Position aus in das Geschehen.

Dort zeichnete sich im Anschluss an der Spitze ein verändertes Bild ab. Unter Rennbedingungen stellte Schleßiger sein Können unter Beweis und preschte gleich drei Mal in Führung liegend über die Ziellinie. Dahinter duellierten sich im ersten Durchgang Ronny Böge (Großenhain) und Kirkby. Das Duo katapultierte sich im zweiten Lauf jedoch zusammen ins Aus und machte so den Weg für zwei Konkurrenten fre. Eike Eggers (Helmstedt/SRP Racing Team) und  Richard Lipp (Berlin) nutzten ihre Chance und rasten auf die Plätze zwei und drei in der Tageswertung.

Tageswertung KZ2
1.Christoph Schleßiger (60 Punkte, OAKC)
2.Eike Eggers (47 Punkte, NAKC)
3.Richard Lipp (47 Punkte, OAKC)

KZ2 Gentlemen: Sebastian Wilfert

Neben den Piloten der KZ2 wagten sich auch sieben Gentlemen-Fahrer ins Geschehen. In einem sehr engen Zeittraining setzte sich Sebastian Wilfert (Leipzig) an die vorderste Position in der Startaufstellung und verdrängte Olaf Zimmermann (Angermünde/Kartshop Templiner Ring) so auf Position zwei.

In den drei Rennläufen gab es einige Verschiebungen im Klassement. Wilfert siegte im ersten Durchgang, Erik Haubold (Nossen/Team NKS) und Frank Vortisch teilten sich die Siege in Rennen zwei und drei. Am Ende holte Sebastian Wilfert in den Wertungsläufen die meisten Punkte und schob sich letztlich an die Spitze in der Tageswertung. Dahinter duellierten sich Vortisch und Dirk Schönherr (Leipzig) und komplettierten das Podest nach spannender Rennaction in ebensolcher Reihenfolge.

Tageswertung KZ2 Gentlemen
1.Sebastian Wilfert (51 Punkte, OAKC)
2.Frank Vortisch (50 Punkte, OAKC)
3.Dirk Schönherr (49 Punkte, OAKC)

KCT: 30 Teilnehmer in der K-Wagen Classic Trophy

Abgerundet wurde das Programm in Belleben durch die K-Wagen Classic Trophy. 30 Teilnehmer gingen in den verschiedenen Klassen an den Start. Als Tagessieger setzten sich am Ende Patrick Brückom (KCT 150), Joachim Bohne (KCT 50), Torsten Arnold (Hochrad), Silvio Paar (YT Getriebe) und Ralph Hutzler (YT Getriebelos).

Weiter geht es für den Ostdeutschen ADAC Kart Cup nach einer längeren Sommerpause mit dem vorletzten Rennen der Saison am 27/28. August im tschechischen Cheb. Der Norddeutsche ADAC Kart Cup startet hingegen schon in knapp drei Wochen in Oschersleben in die nächste Runde. Zusammen mit dem überregionalen ADAC Kart Cup wird es dort wieder eindrucksvolle Kämpfe auf dem Hochgeschwindigkeitskurs in der Magdeburger Börde geben.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…