22. Juni 2016, 21:31 | Autor: Meier-Motorsport

Am letzten Wochenende reiste man in die Uckermark um an der dritten Wertungsveranstaltung vom  OAKC  teil zu nehmen.

Bei den Bambini galten die Teamkollegen Simon Primm und Piet Matthes sicherlich mit als Favoriten für einen Platz auf dem Podium.

Piet verpasste im Zeittraining nur knapp eine Position in der ersten Startreihe und sicherte sich mit P3 aber eine gute Ausgangsposition für die Rennen. So konnte er sich gleich beim Start des ersten Rennens an die Spitze des Feldes setzten und gab diese bis kurz vor Rennende nicht mehr her. In der Schlußphase wurde Piet allerdings von einem zu überrundenden Fahrer aufgehalten und mußte seine Führung doch noch abgeben. So wurde es Platz 2 im ersten Wertungslauf. Auch im zweiten Rennen wurde den sympathischen Parolin Piloten nichts geschenkt. Etliche Überholmanöver im Kampf um die vorderen Plätze meisterte er aber souverän und konnte so mit Platz 2 auch in der Tageswertung den zweiten Platz einfahren.

Simon konnte im Zeittraining leider seine gute Performance nicht zeigen. Eine abgesprungene Kette  bescherte Ihm einen Start von ganz hinten. Aber dadurch ließ er sich nicht verunsichern und setze seine ganz Erfahrung ein und konnte das erste Rennen als dritter beenden. Das ließ für den zweiten Lauf hoffen. Auch hier fuhr Simon permanent in der Führungsgruppe mit und behielt beim senken der Zielflagge P3. Der Schreck kam aber nach dem Rennen. Eine Zeitstrafe von 5 sec. ließ Ihn auf den 4.Platz zurückfallen. Trotzdem gab es wichtige Punkte für die Meisterschaft und im nächsten Rennen wird wieder alles gegeben.

Matthew Huhn setzte bei den Bambini light seine gute Form der Saison weiter fort. Mit Platz zwei stellte Matthew sein Parolin Chassis in die erste Startreihe der zwei Wertungsläufe und gab diese Position auch in beiden Rennen nicht her obwohl die Konkurrenz von hinten drückte. Damit konnte er sich bei der Siegerehrung den Pokal für den zweiten Platz der Tageswertung abholen. Ein erfolgreiches Wochenende für den Youngster aus Biederitz.

Auch Leon Primm war wieder bei den Bambini light gut unterwegs. In seinem „Lehrjahr“ konnte der jüngere Bruder von Simon wieder viel Erfahrung sammeln. Mit Platz drei im Zeittraining und jeweils den vierten Platz in den Rennen kann Leon zufrieden auf das Wochenende zurückblicken.

Schon in zwei Wochen geht es zur nächsten Veranstaltung auf den Motodrom Belleben wo gleich die Punkte für zwei Meisterschaften (OAKC und NAKC) eingefahren werden.