6. Oktober 2019, 21:29 | Autor: Luca Köster

Finale in der Motorsport Arena

In der Motorsport Arena Oschersleben startete der Norddeutsche ADAC Kart Cup am vergangenen Wochenende in die letzte Veranstaltung der Saison. Knapp 40 Fahrerinnen und Fahrer lockte es dazu in die Magdeburger Börde. Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke duellierten sich die Kontraheten zum Jahresende noch einmal aufs Ganze, bis sich am Abend die strahlenden Tages – und Gesamtsieger des nordischen Championats feiern ließen.

Insgesamt sechs Veranstaltungen galt es für die Pilotinnen und Piloten des Norddeutschen ADAC Kart Cup im Jahr 2019 bereits zu absolvieren, ehe am zurückliegenden Wochenende die siebte und finale Station auf dem Programm stand. In Oschersleben präsentierte sich das Wetter zu den Wertungsläufen 17, 18 und 19 anfangs noch durchwachsen – die Rennen fanden letztlich aber dennoch auf trockenem Asphalt statt.

Rotax Mini: Zino-Ferret Fahlke siegt doppelt
Bei den Rotax Mini ging ein Fahrerduo auf die Reise, wobei Zino-Ferret Fahlke konsequent das Zepter in der Hand hielt. Nach dem Zeittraining siegte der Youngster in allen drei Läufen souverän vor Mathias Talke und setzte sich so neben dem Titel in der Tageswertung auch die Gesamtkrone des Klassements auf.

Zusätzlich gingen zwei Solisten in den selben Rennen an den Start. Julius Berthold (GB Motorsport) war foglich einsamer Sieger bei den Bambini light, konnte Mick Hartau aber trotzdem nicht den Gesamtsieg nehmen. Aaron Bauerkämper siegte ohne Konkurrenz bei den Bambini und raste dabei auch zum Meisterschaftsgewinn.

Tageswertung Rotax Mini
1. Zino-Ferret Fahlke (75 Punkte)
2. Mathis Talke (60 Punkte)

Meisterschaftsendstand NAKC Rotax Mini
1. Zino-Ferret Fahlke (400 Punkte)
2. Felix Liedke (316 Punkte)
3. Mathis Talke (208 Punkte)

Rotax Junior: Bastian Barlage zum Ende mit Bravour
Sieben Fahrer lieferten sich das Siegesduell bei den Rotax Junioren. Nach dem Zeittraining auf feuchter Strecke lag Gregor Feigenspan an der Spitze des Klassements und gab am Start zum ersten Rennen das Tempo vor. Dort sorgte Bastian Barlage (RTM Racing Team Marggraf) dann aber für reichlich Action. Vom letzten Platz aus preschte der Youngster durch das Feld und raste letztlich mit souveränem Vorsprung vor Kim-Leon Kublik als Sieger in das Ziel. An dieser Performance hielt der Niedersachse auch in Lauf zwei und drei fest. Im Finale hatte Barlage jedoch mit spürbarem Druck seiner Verfolger zu kämpfen. Janne Stiak (Kraft Motorsport) sicherte sich nach 18 Runden im Foto-Finish Position zwei vor Janne Mört (Kraft Motorsport) auf Platz drei. Kublik rangierte letztlich auf der vierten Position und komplettierte mit seinem Teamkollegen Finn Stiak die Top-fünf.

Tageswertung Rotax Junior
1. Bastian Barlage (75 Punkte)
2. Kim-Leon Kublik (53 Punkte)
3. Janne Stiak (46 Punkte)
4. Janne Mörtz (40 Punkte)
5. Gregor Feigenspan (36 Punkte)

Meisterschaftsentstand NAKC Rotax Junior
1. Bastian Barlage (374 Punkte)
2. Kim-Leon Kublik (320 Punkte)
3. Finn Stiak (262 Punkte)
4. Janne Stiak (238 Punkte)
5. Gregor Feigenspan (192 Punkte)

Rotax Senior: Max Busch mit Hattrick – Titel für Nortan-Griffith Fahlke
Norton-Griffith Fahlke präsentierte sich bei den schwierigen Bedingungen am Samstagmorgen im Zeittraining in seinem Element und setzte sich mit einer deutlichen Pole-Position an die Spitze des vierköpfigen Feldes. Im ersten Rennen sorgte Max Busch (Kraft Motorsport) nach einem spannenden Duell für den Schlagabtausch auf der Führungsposition. Diese ließ sich der Exprit-Pilot auch im zweiten respektive dritten Rennen nicht mehr nehmen. Der Youngster siegte jeweils vor Fahlke, der sich letztich jedoch den Titel sicherte. Platz drei in der Tageswertung nahm Gian Luca Herder (MG Motorsport) vor Jan Schwark ein.

Tageswertung Rotax Senior
1. Max Busch (75 Punkte)
2. Norton-Griffith Fahlke (60 Punkte)
3. Gian Luca Herder (29 Punkte)
4. Jan Schwark (0 Punkte)

Meisterschaftsendstand NAKC Rotax Senior
1. Norton-Griffith Fahlke (347 Punkte)
2. Max Busch (302 Punkte)
3. Jan Schwark (271 Punkte)
4. Michael Gruber (195 Punkte)

X30 Senior: Sam Bollacke siegt – Henrik Schulze Frenking wieder Champion
Für zehn Fahrer ging es bei den X30 Senioren heiß her. Philipp Damhuis (Team Hemkemeyer) setzte mit der Bestzeit im Qualifying zu Beginn des Geschehens ein Ausrufezeichen und ging folglich von der aussichtsreichsten Startposition in das erste Rennen. Dort schlug dann jedoch die Stunde von Sam Bollacke (Team Hemkemeyer). Von der sechsten Position aus raste der Youngster bis nach ganz vorne und gewann vor Damhuis und Leon Oldewaage (Team Hemkemeyer). An dieser Reihenfolge änderte sich auch in den darauffolgenden Rennen nichts mehr. Lediglich im finalen Durchgang verkürzte Damhuis den Rückstand auf Bollacke im Foto-Finish, fand letztlich aber keinen Weg mehr an dem Tony Kart-Racer vorbei. Paul Gerhardt reihte sich hinter Leon Oldewaage als Vierter ein und platzierte sich am Ende vor Philipp Rönforth (Rönforth Racing) als Fünfter.

Tageswertung X30 Senior
1. Sam Bollacke (75 Punkte)
2. Philipp Damhuis (60 Punkte)
3. Leon Oldewaage (48 Punkte)
4. Henrik Schulze Frenking (36 Punkte)
5. Paul Gerhardt (32 Punkte)

Meisterschaftsendtstand NAKC X30 Senior
1. Henrik Schulze Frenking (303 Punkte)
2. Erik Müller (248 Punkte)
3. Philipp Rönforth (231 Punkte)
4. Leon Oldewaage (214 Punkte)
5. Nico Mertinke (193 Punkte)

Rotax DD2: Denny Schalow zeigt Stärke
Bei den fünf Rotax DD2-Fahrern zeichnete sich am vergangenen Wochenende ein klares Bild ab. Denny Schalow (RTM Racing Team Marggraf) startete als Meisterschaftsführender in das Event und wurde seiner Rolle dabei mehr als gerecht. Von der Pole-Position aus gewann der Routinier alle drei Rennen souverän und ergatterte so auch den Titel. Im ersten Rennen mischte Benjamin Bellmann (Kraft Motorsport) noch als direkter Verfolger mit, musste sich dann aber von Thomas Schmitz ablösen lassen. Schmitz konnte am Ende aber auch im Finale nichts mehr gegen den schnellen Schalow anrichten und rangierte vor Bellmann und den Siegmund-Brüdern Alexander und Christian auf der Verfolgerposition.

Tageswertung Rotax DD2
1. Denny Schalow (75 Punkte)
2. Thomas Schmitz (53 Punkte)
3. Christian Siegmund (38 Punkte)
4. Benjamin Bellmann (36 Punkte)
5. Alexander Siegmund (29 Punkte)

Meisterschaftsendstand NAKC Rotax DD2
1. Denny Schalow (362 Punkte)
2. Benjamin Bellmann (296 Punkte)
3. Alexander Siegmund (270 Punkte)
4. Thomas Schmitz (241 Punkte)
5. Christian Siegmund (233 Punkte)

KZ2: Niklas Schefter zum Titel
Niklas Schefter unterstrich mit einer Fabelzeit im Qualifying schon am Samstagvormittag seine Qualitäten. Auch im ersten Rennen ließ der Nachwuchsracer seiner Konkurrenz keine Chance und siegte vor Felix Arndt (MAF Racing Team) und Giancarlo-Gino Lührs (HRT-Kart). Im zweiten Lauf rückte das Feld schließlich enger zusammen. In einem harten Fight behielt Felix Arndt letztlich die Nase vorn und behauptete sich vor Schefter und Lührs. Zweiterer drehte die Verhältnbisse im Finale jedoch noch einmal. Ungehalten raste Niklas Schefter dem Feld davon, fuhr eine beachtliche Lücke heraus und feierte nach 18 Runden seinen zweiten Sieg vor Arndt und Lukas Obeck. Giancarlo-Gino Lührs landete im letzten Lauf auf der vierten Position.

Tageswertung KZ2
1. Niklas Schefter (70 Punkte)
2. Felix Arndt (65 Punkte)
3. Giancarlo-Gino Lührs (48 Punkte)
4. Lukas Obeck (46 Punkte)

Meisterschaftsendstand NAKC KZ2
1. Niklas Schefter (358 Punkte)
2. Giancarlo-Gino Lührs (196 Punkte)
3. Lukas Obeck (175 Punkte)
4. Jan Mende (174 Punkte)
5. Tim Kopplin (91 Punkte)

KZ2 Gentlemen: Tagessieg für Markus Rausch – Nico Heine neuer Meister
Vier Fahrer griffen in der Gentlemen-Wertung der Schaltkarts ins Lenkrad. Kevin Köpke (SRP Racing Team) gab dabei von der Pole-Position aus anfangs den Takt vor und behielt auch im ersten Rennen einen kühlen Kopf. Vor Markus Rausch (RRT Rausch Racing Team) brillierte der Maranello-Fahrer an der Spitze und siegte. Daraufhin ließ Rausch sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen. Der Routinier schob sich in Rennen zwei und drei auf den Platz an der Sonnen vor und gewann jeweils vor Köpke als Zweitplatzierter. Im Finale schaffte es Hagen Biallas (SRP Racing Team) auf Rang drei bis in den Windschatten von Kevin Köpke vor, musste sich letztlich jedoch mit seiner Platzierung vor Neumeister Nico Heine (HRT Kart Team) zufrieden geben.

Tageswertung NAKC KZ2 Gentlemen
1. Markus Rausch (70 Punkte)
2. Kevin Köpke (65 Punkte)
3. Hagen Biallas (45 Punkte)
4. Nico Heine (42 Punkte)

Meisterschaftsendstand NAKC KZ2 Gentlemen
1. Nico Heine (305 Punkte)
2. Hagen Biallas (277 Punkte)
3. Rico Becker (165 Punkte)
4. Markus Rausch (139 Punkte)
5. Oliver Abels (113 Punkte)

Nachdem die neuen Champions des Norddeutschen ADAC Kart Cup nun feststehen, geht es für viele Fahrer allerdings noch nicht in die Winterpause. In knapp zwei Wochen wartet in Oschersleben noch der traditionelle ADAC Kart Bundesendlauf, bei dem die besten Fahrerinnen und Fahrer noch einmal die Chance haben gegeneinander anzutreten.