3. Oktober 2019, 8:00 | Autor: Fast Media | Linda Sebode

16-Jähriger beendet ADAC Kart Masters in Wackersdorf mit toller Leistung

Das Finale im ADAC Kart Masters in Wackersdorf hielt für Moritz Wiskirchen am vergangenen Wochenende einen erfolgreichen Ausgang bereit. Als einer von 156 Fahrerinnen und Fahrern reiste er auf den 1.197 Meter langen Kurs ins Prokart Raceland. In der OK-Klasse erlebte der 16-Jährige ein tolles Wochenende und landete zum Abschluss in den Top-Fünf.

Nach vier packenden Rennwochenende ging es für Moritz Wiskirchen nun zum Finale in das oberpfälzische Wackersdorf und bereits im Qualifying zeigte er seine gute Form. Als neunter verschaffte er sich eine gute Ausgangsbasis für die folgenden Vorläufe und legte nochmals nach. Mit den Positionen neun und sieben, verbesserte sich der Schützling aus dem TB Racing Team auf Platz sechs im Zwischenranking.

Im ersten Finalrennen am Sonntag war Moritz dann sogar mit im Getümmel im Kampf um die Top-Fünf. Er lieferte sich tolle Fights in einem zehnköpfigen Spitzenpulk und kam nach 18 Rennrunden als Achter ins Ziel. Zu einer Neuauflage kam es im zweiten Finale. Wieder hing das hochkarätige Feld dicht zusammen. Moritz zeigte Durchsetzungsvermögen und schaffte beim Fallen der Zielflagge den Sprung auf Platz fünf, damit durfte er sich zum Abschluss noch über einen Siegerpokal freuen.

Mit diesem Ergebnis sorgte Moritz für einen tollen Jahresabschluss im ADAC Kart Masters. Seine Entwicklung im Verlauf der Saidon unterstrich der Euskirchener damit deutlich. Von Rennen zu Rennen steigerte er sich und präsentierte sich über die gesamte Saison hinweg richtig gut. Wackersdorf gehört ohnehin zu der Strecke, auf der er in diesem Jahr schon öfters glänzte. Daran hatte sich auch am vergangenen Wochenende nichts geändert. Die Saison er als Neunter in der Gesamtwertung ab.

„Mit dem Ausgang der Rennen und der Top-Ten-Platzierung in der Gesamtwertung bin ich zufrieden. Ich konnte mich in dieser Saison kontinuierlich steigern und zeigen, was möglich ist. Der heutige fünfte Platz ist nochmals eine Bestätigung und motiviert mich umso mehr“, so Moritz abschließend.

Schon am kommenden Wochenende geht es für ihn weiter. Dann findet in Ampfing (Bayern) das Finale der Deutschen Kart-Meisterschaft statt. Zum Abschluss wartet nochmals hochkarätige Konkurrenz. Unter Moritz Mitstreitern sind auch zwei aktuelle Kart-Weltmeister.