Marc Schmitz steht unmittelbar vor zweitem Titelgewinn

Neuwieder baut Führung im NAKC weiter aus

23. August 2016, 9:33 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Marc Schmitz steht unmittelbar vor zweitem Titelgewinn

Auch bei der vorletzten Veranstaltung des diesjährigen Norddeutschen ADAC Kart Cup war Marc Schmitz bei den Bambini light nicht zu stoppen. Der junge Racer aus dem Rennstall von Maxim-Racing-Sports sicherte sich drei souveräne Siege in den Finals und steht damit nahezu uneinholbar vor seinem zweiten Titel in dieser Saison.

„Der Gewinn des Westdeutschen ADAC Kart Cup hat mir natürlich nochmal Aufwind gegeben“, gab Marc vor der Veranstaltung in Faßberg zu Protokoll. Mit großem Selbstvertrauen und der nötigen Motivation unterstrich der Neuwieder dann von Beginn an seine Ambitionen und gewann souverän das Zeittraining.

Der 1.020 Meter lange Fliegerhorst war auch in der Folgezeit ein gutes Pflaster für den Piloten vom KSC Obere Sieg e.V. Im ersten Wertungslauf setzte sich der Nachwuchspilot unmittelbar nach dem Start von seiner Konkurrenz ab und gewann letztlich souverän das erste Rennen. Auch im zweiten Finale bot sich den Zuschauern in Niedersachsen zunächst das selbe Bild. Marc Schmitz raste zu einem weiteren Start-Ziel-Sieg und war dementsprechend zufrieden: „Klasse, dass ich dem Druck so Stand halten konnte. Als Führender merkst du schon, dass die Konkurrenten dich unbedingt schlagen wollen. Ich habe mich davon nicht aus der Ruhe bringen lassen und mich einfach auf meine Stärken fokussiert“, so der Neunjährige über den Schlüssel zum Erfolg.

Im letzten und entscheidenden Durchgang fand die Erfolgsserie vorerst ein jähes Ende. Aufgrund zweier Kollisionen fand sich Marc einige Plätze hinter dem Führenden wieder, setzte jedoch unmittelbar danach zur Aufholjagd an. Nach einigen tollen Überholmanövern erkämpfte sich der Neuwieder den Platz an der Sonne zurück und gab ihn bis zur Ziellinie nicht mehr her.

Damit baute Marc seine Führung im Gesamtklassement der Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt weiter aus und hat nun beste Chancen auf den Titelgewinn im Norddeutschen ADAC Kart Cup. „Es fehlt jetzt noch die letzte Hürde, die ich meistern muss. Es wäre einfach toll in meinem erst zweiten vollen Kartjahr, gleich zwei Meisterschaften zu gewinnen“, jubelte der acht Jahre alte Nachwuchsracer.

Bevor es aber wieder in den Norden der Republik geht, startet Marc am kommenden Wochenende beim Kurt Wirths Gedächtnispokal. „Das Rennen wird von meinem Verein KSC Obere Sieg e.V. veranstaltet. Da starte ich natürlich sehr gerne“, so der ehrgeizige Pilot von Maxim-Racing Sports.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.