Marc Schmitz rast zum zweiten Titelgewinn

Neuwieder nun Meister im NAKC

6. September 2016, 9:41 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Marc Schmitz rast zum zweiten Titelgewinn

Ein Wochenende wie gemalt erlebte Marc Schmitz beim Saisonabschluss des Norddeutschen ADAC Kart Cup. Ungefährdet fuhr der Schützling von Maxim Racing Sport zu seinem zweiten Titelgewinn in diesem Jahr. Auch in der Motorsport Arena Oschersleben war Marc nicht einzuholen – er gewann damit alle 15 Rennläufe der Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt.

Das Ziel war schon seit langem klar: „Natürlich fahre ich nach Oschersleben, um den zweiten Titel in diesem Jahr einzufahren – ist doch klar“, gab Marc selbstbewusst bekannt. Bereits vor einigen Wochen sicherte sich der Neuwieder den ersten Platz in der westdeutschen Ausgabe des ADAC Kart Cup. Dementsprechend motiviert und fokussiert rollte der neun Jahre alte Nachwuchsracer auch im norddeutschen Vertreter an den Start.

Auf der 1.018 Meter langen Motorsport Arena erwischte der Fahrer vom KSC Oberer Sieg e.V. einen verheißungsvollen Start und gewann das Zeittraining. „Das war sehr wichtig für mich – ich wollte unbedingt von der Pole starten, um die bestmögliche Ausgangslage zu haben“, freute sich Marc über den starken Beginn. Auch in der Folgezeit lief es optimal für den Top Kart-Piloten.

„Trotz der teilweise schwierigen Wetterverhältnisse habe ich mich nicht aus der Ruhe bringen lassen“, führte Schmitz an. Bei leicht einsetzendem Regen dominierte Marc den ersten Wertungslauf und gewann nach zehn Runden souverän. Selbiges Bild präsentierte sich den zahlreichen Zuschauern im Norden der Republik dann auch im zweiten Lauf. Der Neunjährige enteilte der Konkurrenz und säumte den Zielstrich erneut als Erster. „Nun fehlt nur noch ein kleiner Schritt“, blieb er gelassen.

Vor Beginn des letzten Rennens im Norddeutschen ADAC Kart Cup für dieses Jahr sammelte der junge Racer nochmal alle seine Reserven: „Ich bin so weit gekommen und möchte jetzt unbedingt zu meinem zweiten Titel in meinem erst zweiten vollen Kartjahr.“ Hochkonzentriert meisterte er die letzte Hürde und dominierte die finalen 15 Rennrunden in Sachsen-Anhalt. Nach dem Erreichen der Zielflagge ballte Marc beide Fäuste: „Ein unbeschreibliches Gefühl ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Danke an mein gesamtes Team von Maxim Racing Sport und natürlich auch an meinen Verein, den KSC Oberer Sieg e.V.“, strahlte er überglücklich.

Eine Woche darf der Neuwieder den zweiten Titel genießen, doch dann geht es unmittelbar weiter. Bei den Bambini light wird der Top Kart-Fahrer beim ADAC Kart Cup in Wackersdorf starten und versuchen den Schwung aus Oschersleben mitzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.