Leon Bauchmüller rast in Faßberg auf das Podest

8. Juni 2016, 21:09 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Leon Bauchmüller rast in Faßberg auf das Podest

Auf eine erfolgreiche Rennveranstaltung im Rahmen des Norddeutschen ADAC Kart Cup blickt Nachwuchsrennfahrer Leon Bauchmüller zurück. Der Youngster aus Bendingbostel ging am vergangenen Wochenende beim zweiten Lauf der Regionalrennserie an den Start und wusste von sich zu überzeugen. Nach drei spannenden Rennläufen sicherte sich Leon Platz drei in der Tageswertung der Bambini light.

Nach einem verkorksten Saisonauftakt des NAKC auf dem Hansaring in Embsen, fuhr er am zurückliegenden Wochenende auf der Strecke im Fliegerhorst in Faßberg wieder nach vorne. Bei besten Kartsport-Bedingungen und hochsommerlichen Temperaturen ging es für insgesamt 58 Fahrerinnen und Fahrer um die nächsten Punkte im Meisterschaftsverlauf. Leon Bauchmüller griff wieder bei den Bambini light in das Lenkrad und gab dabei Vollgas. „In Embsen hat mich der Crash im letzten Rennen ganz schön mitgenommen. Wieder in den Rhythmus zu finden war gar nicht so einfach. Jetzt fühle ich mich aber topfit und bin bereit anzugreifen“, blickte der Neunjährige den Rennen optimistisch entgegen.

Eine veränderte Streckenführung stellte die Piloten in Faßberg vor neue Herausforderungen. Auf dem nun 1.020 Meter langen Kurs verdeutlichte Leon jedoch schon zu Beginn seine Ambitionen. Mit der zweitschnellsten Zeit im Qualifying schaffte er sich eine tolle Ausgangslage für die Wertungsläufe. „Auf das neue Infield konnte ich mich schnell einstellen. Die neue Strecke macht Spaß. Ich freue mich auf die Rennen“, so Leon.

In den ersten beiden Durchgängen lieferte sich der junge Bendingbosteler rundenlange Positionskämpfe mit einem seiner Kontrahenten. Am Ende raste Leon jeweils als guter Dritter in das Ziel und kassierte wichtige Zähler für die Meisterschaft.

Im dritten Rennen wendete der zielstrebige Racer das Blatt jedoch noch einmal. Leon zog an seinem Konkurrenten vorbei und fuhr nach zwölf Runden Renndistanz auf Position zwei liegend über die Ziellinie.

„Nach dem Saisonauftakt in Embsen war ich schon ziemlich geknickt. Nun lief aber alles nach Plan und ich habe drei Mal gute Punkte auf meinem Konto verbucht. Ich gewinne immer mehr Vertrauen in mein Kart und hoffe bei meinem nächsten Rennen dort anknüpfen zu können, wo wir heute aufgehört haben“, fasste Leon nach der Siegerehrung zusammen.

Weiter geht es für Leon Bauchmüller am 18.06.2016 mit dem dritten Lauf des Ostdeutschen ADAC Kart Cup in Templin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.