7. Juni 2018, 9:01 | Autor: Fast-Media - Linda Sebode

Bester NAKC Fahrer im Emstalstadion

Der Nord- und Westdeutsche ADAC Kart Cup waren am vergangenen Wochenende in Harsewinkel zu Gast. Bei Kaiserwetter traten insgesamt 80 Fahrer auf der Kartbahn im Emstalstadion gegeneinander an. Den 800 Meter langen Kurs bezwang der Bambini-Pilot Leon Bauchmüller mit einer konstant guten Leistung.

Der Elfjährige legte bereits im Zeittraining einen tollen Einstieg in das Rennwochenende hin. Mit Platz drei gab er den Takt für die weiteren Rennen vor. So erfolgreich ging es auch im ersten Wertungslauf für ihn weiter.

Zu Beginn des ersten Finals legte sich Leon voll ins Zeug, um an den Führenden dran zu bleiben. Leider verlor er letzten Endes durch ein Überrundungsmanöver den Anschluss an seine beiden Konkurrenten vor ihm. Dennoch gelang es ihm im ersten Rennen seinen dritten Platz zu verteidigen.

Im zweiten Lauf lief es nicht ganz so perfekt für den Fahrer aus Bendingbostel. Nach einem schwierigen Start kam Leon als Vierter ganz knapp hinter dem Dritten in das Ziel. Das sollte seine gute Laune deshalb nicht schmälern –  denn in der Tageswertung holte er einen hervorragenden dritten Platz und war bester Fahrer des Norddeutschen ADAC Kart Cup.

„Für mich war es das erste Rennen auf der Strecke hier in Harsewinkel, daher war ich mit dem Ergebnis absolut zufrieden. Vielen Dank an mein Team von RS Motorsport für die tolle Unterstützung. So kann es im nächsten Rennen weitergehen“, freute sich Leon.

Auf dem Programm steht für den Elfjährigen in zwei Wochen die Doppelveranstaltung des NAKC und ADAC Kart Cup in Oschersleben. Das Rennen dient als Testlauf für das darauf folgende ADAC Kart Masters. Dieses wird zwei Woche später an gleicher Stelle, ebenfalls in der Motorsport Arena, ausgetragen.