Top Ten Platzierungen für Meier Motorsport in Kerpen

12. Oktober 2016, 21:08 | Autor: Meier-Motorsport
Top Ten Platzierungen für Meier Motorsport in Kerpen

Am letzten Wochenende stand mit dem ADAC Kart Bundesendlauf in Kerpen noch eine letzte wichtige Entscheidung für die Saison 2016 an. Das Team Meier-Motorsport reiste mit 4 Fahrern zum Erftlandring, wo sich die besten ADAC Fahrer aus allen vier Region trafen, um den Titel „Sieger ADAC Kart Bundesendlauf 2016“ auszufahren. Gleichzeitig zählte die Veranstaltung noch zur Wertung des ADAC Kart Cup 2016.

Paul Krüger stellte nach dem Zeittraining sein Parolinkart in die dritte Startreihe der IAME X30 senioren . Im ersten Heat konnte Paul sich auf P5 verbessern, im zweiten Heat wurde es P8. So konnte er für die zwei Sonntagsrennen von Position 5 starten. Im ersten Rennen konnte Paul zwar die Rundenzeiten der Führenden mitgehen, leider wurde es am Ende , bedingt duch viele Positionskämpfe der Teilnehmer, aber nur P11 . Im zweiten Rennen zeigte der Witzenhausener Schüler noch einmal was in Ihm und in seinem Material steckte und  fuhr mit schnelleren Rundenzeiten als die vor Ihm fahrenden Piloten bis auf den 4. Platz vor. In der Tageswertung belegte Paul damit den 6.Platz von 26 Startern.

Bei den Bambini light fuhr Matthew Huhn die sechste Zeit im Zeittraining und hatte so eine gute Ausgangsposition für die Heats eingefahren. In den Heats belegte er Platz 8 und 7. Am Sonntag war aber irgendwie der Wurm drin und Matthew war in mehrer Kollisionen verwickelt und kam daher in beiden Rennen nur auf P10 ins Ziel. Das bedeutete auch den 10. Platz in der Tageswertung. Aber man konnte trotzdem zufrieden die Heimreise antreten, denn es konnten viele neue Eindrücke für die nächste Saison gesammelt werden.

In der Klasse der Bambini gingen Simon Primm und Piet Matthes an den Start. Piet war mit der sechzehnten Zeit im Zeittraining etwas enttäuscht, konnte aber in den Heats mit schnellen Rundenzeiten überzeugen und etliche Plätze gut machen . Damit ging er am Sonntag von der 6.Position in die Rennen . Aber am Sonntag war Piet vom Pech verfolgt. Im ersten Rennen konnte er seine Position lange halten dann warf Ihn eine Kollision aber bis auf den 15.Platz zurück. Im letzten Rennen erging es Ihm nicht besser. Nachdem er dem Startunfall noch ausweichen konnte gab es schon in der nächsten Kurve einen weiteren Unfall und eine verbogene Spurstange zwang Piet zur Aufgabe des Rennens. Auch bei Simon waren die Rennergebnisse trotz guter Rundenzeiten recht unterschiedlich. Nach der 10. Zeit im Zeittraining wurde es Platz 14 und 8 in den Heats. Somit Position 9 für die Sonntagsrennen. Im ersten Rennen machte Simon etliche Plätze gut und wurde als 5. abgewinkt. Aber auch er geriet im zweiten Rennen in einen Rennunfall was Ihn einige Plätze kostete. Daraus resultierte zudem ein technischer Defekt und der Motor verlor kontinuierlich etwas Wasser . Zum Schluß wurde es P12 und Simon konnte den 10. Platz der Tageswertung belegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.