Zwei Pokale für Dörr Motorsport in Oschersleben

Hitzeschlacht bei ADAC Kart Masters-Halbzeit

4. Juli 2022, 19:46 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Zwei Pokale für Dörr Motorsport in Oschersleben

Ein heißes Wochenende erlebten die Fahrer von Dörr Motorsport beim ADAC Kart Masters in Oschersleben. Bei hochsommerlichen Temperaturen lieferte das Team um Kart Republic-Germany eine tolle Vorstellung ab und fuhr mit zwei Piloten in die Top-Fünf. Am Ende wäre sogar noch mehr möglich gewesen.

Vier Fahrer vertraten in Oschersleben die Farben von Dörr Motorsport. Die Hochgeschwindigkeitsstrecke war dabei wieder ein Garant für zahlreiche Windschattenduelle. Einen perfekten Start in die Geschehnisse erlebte Simon Connor Primm – der Sachse machte in der Magdeburger Börde einen Gaststart und lag nach dem Zeittraining auf Platz drei bei den Schaltkarts. Leider verliefen die Heats und Rennen dann alles andere als geplant. Gleich zwei Ausfälle verhinderten ein gutes Ergebnis.

Dieses fuhr indessen Douglas Lundberg ein. Der Schwede machte eine deutliche Steigerung und gehörte an beiden Renntagen zu den Top-Fünf. Als Vierter der Tageswertung erhielt er einen Pokal und unterstrich die Stärke von Dörr Motorsport. Ebenfalls einen großen Schritt nach vorne machte Enrico Förderer. Der Schaltkart-Newcomer holte im Rahmen des NAKC seinen ersten Pokal im Getriebekart und war diesmal eine feste Größe im vorderen Feld – als Neunter im ersten Finale holte er sein bisher bestes Saisonergebnis. Leider schied er nach einer Kollision in Rennen zwei aus.

Seine Lernkurve weiter fort setzte auch Sandro Holzem. Im ersten Finale fiel er durch eine Spoilerstrafe noch etwas zurück, fuhr aber im zweiten Lauf bis auf Rang 13 nach vorne. Sein Zwillingsbruder Juliano trat in der OK-Klasse an und gewann das zweite Finale. In der Tageswertung sowie Meisterschaft ist er aktuell Dritter.

Team Manager Norman Bamberger war am Sonntagabend durchaus zufrieden: “Wir haben in den vergangenen Wochen einen weiteren Schritt gemacht und gehen in die richtige Richtung. Die Zusammenarbeit im Team hat großen Spaß gemacht. Neben Douglas war auch Simon ein Kandidat für die Pokalränge, leider hatte er diesmal kein Glück. Eine tolle Entwicklung zeigt Enrico. In seinem ersten vollen Schaltkartjahr lernt er sehr schnell und ist in den Top-Ten angekommen. Ein großer Dank an das gesamte Team und unsere Partner für deren Support.”

In zwei Wochen geht es für das Team weiter. Dann findet in Ampfing die Halbzeit der Deutschen Kart-Meisterschaft statt. Mit Ben Dörr hat das Team im DSKC einen heißen Titelaspiranten im Rennen.