Triumphe und Tragödien für DS Kartsport in Wackersdorf

21. September 2015, 22:02 | Autor: Dieter Wolff
Triumphe und Tragödien für DS Kartsport in Wackersdorf

Nur ungern legen wir fünf Euro ins Phrasenschwein, aber für DS Kartsport galt am Finalwochenende der ADAC Masters tatsächlich der Satz: Wo Licht ist, ist auch Schatten. Wechselhaft wie das Wetter des Wochenendes, so erging es allen DS Kartsport Piloten im letzten Lauf des Jahres. Bei der Anreise hatte man noch Meisterschaftschancen im Gepäck, doch leider fuhr das Mach1 Team aus dem Rheinland mit einer bescheidenen Ausbeute nach Hause.

Wo waren die Lichtblicke? Einer war sicher der dritte Gesamtplatz in der Meisterschaft für Miroslaw Kravchenko und auch sein dritter Platz im ersten Finalrennen. Doch leider fiel er im zweiten Lauf nach Verlust des Frontspoilers weit zurück und hatte keine Chance mehr auf den Titel. Ein anderer Lichtblick war das Abschneiden des wohl besten Bambini-Rookie in diesem Jahr. Mach1 Pilot Luca Voncken fuhr in jedem Rennen des Jahres in die Punkteränge und krönte seine Saison mit einem dritten Platz in Kerpen sowie dem siebten Platz in der Gesamtwertung der ADAC Masters.

Die dunklen Momente waren dann der technische Ausfall von X30 Senior Mark Wolff in der letzten halben Runde des ersten Heats, sowie Platzverluste durch Kollisionen für Teamkollegen Yannik Himmels und KZ2 Starter Alex Heil. Alle drei schlugen sich tapfer, konnten aber nicht mehr entscheidend um die vorderen Plätze mitkämpfen. Auch Mach1 Bambini Pilot Pablo Kramer konnte im zweiten Endlauf nicht mehr antreten, nachdem er in einem guten ersten Lauf noch überzeugte und in die Punkteränge fuhr.

„Wir konnten unsere Chancen diesmal nicht nutzen, wir hatten einfach kein Rennglück, auch die wenigen technischen Ausfälle dieses Jahres konzentrierten sich wohl auf dieses Finale in Wackersdorf.“ so Teamchef Detlef Schulz, der mit seinen Mechanikern alles tat, um dennoch konkurrenzfähig zu sein. „Trotzdem sind wir eine gute Saison gefahren, haben mit X30 Senioren, KZ2 und Bambini Piloten viele Erfahrungen sammeln können, die wir nun auswerten und gestärkt in die neue Saison gehen. Glückwunsch an Miro Kravchenko für den dritten Platz in der Meisterschaft und Respekt vor der Leistung von Rookie Luca Voncken, aber auch vor der Performance des gesamten Teams übers Jahr gesehen.“

Nun konzentriert sich DS Kartsport auf die Teilnahme am Bundesendlauf, zu dem sich fünf seiner Mach1 Piloten aufgrund ihrer Erfolge qualifiziert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.