20. August 2019, 20:30 | Autor: Fast Media | Björn Niemann

Halbfinale des ADAC Kart Masters auf dem Erftlandring

Mit zwei Fahrern trat BirelART-Importeur Solgat Motorsport beim ADAC Kart Masters in Kerpen an. In der OK-Klasse holte sich Tim Tramnitz eine Position in den Top-Ten. Ihre Premiere in der Rennserie feierte Emma Felbermayr bei den OK Junioren.

Die Saison 2019 biegt bereits auf die Zielgerade ein. Nach dem vorletzten Rennen in der Deutschen Kart-Meisterschaft, wartete nun auch Saisonlauf vier von fünf im ADAC Kart Masters. Die Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt war auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring zu Gast. Bei teils schwierigen Witterungsbedingungen lieferten die beiden Solgat-Fahrer eine gute Vorstellung ab.

Neuland betrat die Österreicherin Emma Felbermayr bei den OK Junioren. Bisher nur im Clubsport unterwegs, traf sie in Kerpen erstmalig auf die Konkurrenz in der bundesweiten Rennserie. Trotz des Erfahrungsrückstandes schlug sie sich wacker und zeigte vor allem bei nassen Bedingungen am Sonntag ihr Talent. Mit den Position 21 und 16 sah sie beide Mal die Zielflagge und etablierte sich bei 33 Teilnehmern im Mittelfeld der heiß umkämpften Klasse.

Weiter um Meisterschaftspunkte kämpfte Tim Tramnitz in der OK-Klasse. Der junge Hamburger fand am Samstag aber nicht in den gewohnten Rhythmus und lag als 19. im Zwischenranking deutlich hinter seinen Vorstellungen. Leider wurde es auch im ersten Finale nicht viel besser, durch eine Spoilerstrafe wurde er nur als 18. gewertet. Zum Abschluss gelang ihm aber eine Steigerung, im zweiten Durchgang fuhr er bis auf Rang acht nach vorne und sorgte für gute Stimmung auf der Heimreise.

Teamchef Simon Solgat war zum Ende ebenfalls zufrieden: „Emma hat bei ihrem ersten Rennen in diesem Umfeld und bei dem Wetter einen tollen Job gemacht. Wir werden weiter mit ihr arbeiten, ich bin mir sicher sie wird erfolgreich sein. Bei Tim ist es in diesem Jahr wie verhext, er konnte aber im zweiten Rennen beweisen, dass er bis auf die vorderen Ränge fahren kann.“

Das Finale des ADAC Kart Masters findet nun Ende September in Wackersdorf statt, eine Woche später fallen dann die letzten Entscheidungen der DKM in Ampfing.