Solgat Motorsport krönt Meisterschaftsgewinn mit Doppelsieg

19. September 2016, 21:15 | Autor: Fast-Media - Luca Köster
Solgat Motorsport krönt Meisterschaftsgewinn mit Doppelsieg

Einen gelungenen Saisonabschluss des ADAC Kart Masters feierte Solgat Motorsport am vergangenen Wochenende in Wackersdorf. Unter der Bewerbung des BirelART-Importeurs gingen acht Piloten auf die Reise und präsentierten sich auf der Strecke in bester Verfassung. Nach dem vorzeitigen Meisterschaftsgewinn sorgte Andre Matisic bei den Schaltkarts mit einem Doppelsieg für ein phänomenales Ende der diesjährigen Saison.

158 Fahrerinnen und Fahrer kamen am letzten Wochenende im Prokart Raceland in Wackersdorf zur letzten Veranstaltung des ADAC Kart Masters zusammen. Wetterkapriolen mit starken Regenfällen versetzten den 1.190 Meter langen Kurs unter Wasser und stellten die fahrerischen Fähigkeiten noch mehr in den Vordergrund. Solgat Motorsport schickte seine Schützlinge in den Klassen Bambini, OK Junior, OK und KZ2 auf die Reise und lieferte dabei eine gute Vorstellung ab.

Bei den Bambini zählten die Solgat-Piloten das gesamte Rennwochenende hinweg zu den Siegesfavoriten. Rico Volz und Jonas Ried mischten ganz vorne mit und sahnten gleich drei Pokale ab. Jonas qualifizierte sich im Zeittraining als Neunter für die Heats und verbesserte sich auf nasser Fahrbahn in diesen bis auf Platz sechs im Zwischenklassement. Von dort aus preschte der Ehinger im ersten Wertungslauf noch weiter nach vorne. Als Zweiter überquerte er letztlich das Ziel und knüpfte im zweiten Durchgang mit Platz fünf an seine tolle Leistung an.

Rico war seinem Teamkollegen dabei dicht auf den Fersen. Zu Beginn lief bei ihm jedoch nicht alles nach Plan. Als 17. im Qualifying und Position 14 nach den Heats steckte der Youngster noch im Mittelfeld fest. Doch in den Rennen fand er in seinen gewohnten Rhythmus. Als Vierter respektive Sechster zeigte er eine tolle Aufholjagd, sammelte wichtige Meisterschaftspunkte und ließ sich am Ende als Meisterschaftsdritter feiern.

Jule Weimann fuhr im ersten Bambini-Wertungslauf von der 26. auf die 17. Position nach vorne und unterstrich damit ihre Möglichkeiten. Ein Ausfall im zweiten Durchgang verhinderte daraufhin jedoch ein noch besseres Abschneiden der schnellen Lady.

Bei den OK Junioren gehörten Luke Wankmüller und Maximilian Schulte zu den Top-Kandidaten. Luke lag nach den Heats auf dem tollen fünften Rang und gab im ersten Wertungslauf Vollgas. Runde für Runde duellierte sich der Keltener mit seinen Kontrahenten an der Spitze und hatte teilweise sogar die Führung inne. Eine Rangelei beförderte den 15-jährigen dann jedoch ins Aus und warf ihn ans Ende des Feldes zurück. Unbeirrt raste Luke daraufhin noch mit schnellster Rennrunde auf die 14. Position nach vorne. Auch im zweiten Lauf zeigte er sein Können und verpasste mit Rang sechs die Pokalränge nur knapp.

Maximilian legte mit Platz vier im Zeittraining gut vor. Ein durchwachsener Vorlauf warf den Nachwuchsrennfahrer allerdings auf Platz elf im Zwischenklassement zurück. Sein Potenzial bewies der BirelART-Pilot im Anschluss.  Mit tollen Überholmanövern kämpfte er sich auf Rang sechs nach vorne.  Ein Ausfall im zweiten Durchgang stoppte jedoch die weitere Aufholjagd des Solgat-Schützlings.

Bei den OK feierte Daniel Dragon sein Kart Masters-Debüt. Als Fünfter nach dem Zeittraining sowie den Heats legte der Ellwanger einen souveränen Start hin. Nach Platz sechs im ersten Rennen folgte im zweiten Lauf jedoch ein Ausfall und verhinderte so einen versöhnlichen Abschluss.

Eine ganz besondere Leistung zeigte Andre Matisic bei den Schaltkarts. Beim vergangenen Rennen des ADAC Kart Masters in Oschersleben wurde der Hamburger bereits vorzeitig zum Meister seiner Klasse gekürt und sorgte so schon für Furore. Doch nichtsdestotrotz gab er zum Saisonfinale noch einmal alles und bewies sein Können. Nach Rang eins im Zeittraining, führte er das Klassement auch nach den Vorläufen an. In den Finals zeigte Andre dann  auf trockener sowie vollkommen nasser Strecke sein Können und gewann beide Läufe mit respektablem Vorsprung zu seinen Verfolgern.

Teamkollege Adrian Graf ging als 24. in das erste Rennen, fuhr dort auf Platz 19 nach vorne und hatte daraufhin die Top-Ten fest im Blick. Rangeleien im zweiten Durchlauf machten ein Aufholen allerdings unmöglich und ließen ihn nicht über Rang 29 hinauskommen.

„Wieder ein super Wochenende für uns. Andre hat seine ohnehin schon hervorragende Leistung vergoldet und insgesamt sieben von zehn Rennen gewonnen. Wir als gesamtes Team sind stolz auf seine Performance und freuen uns auch über die Vorstellung unserer anderen Piloten. Ein schöner Abschluss der ADAC Kart Masters-Saison, auch wenn mit ein wenig mehr Glück insbesondere bei den OK Junioren noch mehr drin gewesen wäre.“, zeigte sich Teamchef Darko Solgat kämpferisch.

Wieder ernst wird es am kommenden Wochenende. Bei der Deutschen Kart Meisterschaft geht es in Kerpen dann in die finale Phase, in der auch Solgat Motorsport ein Wörtchen mitreden möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.