30. Juni 2015, 16:34 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Das Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters fand am vergangenen Wochenende in der etropolis Motorsportarena Oschersleben statt. 187 Fahrer traten in den ausgeschriebenen Klassen an. Der deutsche BirelART-Importeur war mit elf Piloten vertreten. Am Sonntagabend freute sich das Team über mehrere Podestplätze.

Der 1.018 Meter lange Kurs in der Magdeburger Börde war auch an diesem Wochenende wieder Schauplatz zahlreicher Windschattenduelle und knapper Rennausgänge. Für besondere Abwechslung sorgte zusätzlich das Wetter. Am Samstagmorgen sorgten starke Regenschauer für schwierige Bedingungen. Nach der Mittagspause kam aber die Sonne heraus und alle weiteren Rennen gingen bei sommerlichen Temperaturen über die Bühne.

Gleich fünf Fahrer traten bei den Bambini an. Nach einem kleinen Tief in Ampfing, meldete sich Jan David Fusen zurück an der Spitze und kämpfte das gesamte Wochenende um den Sieg. Am Ende wurde er toller Fünfter und Dritter, womit der Kölner wichtige Punkte für die Meisterschaft sammelte. In dieser belegt er nun den sechsten Platz. Zwei Positionen vor ihm rangiert Rico Volz. Der Youngster beendete das erste Finale als Vierter und etablierte sich auch im zweiten Lauf im Spitzenpulk, nach packenden Rennen sah er als Zehnter die Zielflagge.

Die Teamkollegen Maximilian Schulte und Jule Weimann lagen nach dem Zeittraining ebenfalls auf einer aussichtsreichen Position. Doch in den Heats und auch dem ersten Finale erlebte das Duo durchwachsene Rennen. Für einen erfolgreichen Abschluss sorgten die Beiden aber im zweiten Durchgang mit den Plätzen 16 und 15. Der Fünfte im Bunde Jonas Ried sammelte weitere Rennerfahrung und fuhr im zweiten Lauf als 23. sein bisher bestes Ergebnis in Deutschlands stärkster Kartrennserie ein.

Bei den KF Junioren schaffte Luke Wankmüller die Trendwende. Nach viel Pech während der vergangenen Rennen, lieferte der Youngster aus Keltern diesmal eine gute Leistung ab. In den Rennen mischte er ganz vorne mit und setzte im ersten Finale die Bestzeit. Im zweiten Durchgang fuhr er dann bis in die Top-Drei nach vorne und durfte endlich wieder auf das Siegerpodest klettern. Seine beiden Mitstreiter Leon Koslowski und Nermin Colakovic absolvierten ihr erstes KF Junior-Rennen auf der 1.018 Meter langen Strecke und sammelten weitere Rennpraxis in der neuen Klasse.

Das stärkste Feld stellten erneut die Schaltkarts. Der Hamburger André Matisic kommt in der Getriebeklasse immer besser in Fahrt und belegte nach dem Qualifying und den Heats den sechsten Rang. Selbigen Platz fuhr er auch im ersten Finale ein und legte im zweiten Durchgang noch einmal nach. In einem packenden Fotofinish landete er als Fünftplatzierter in den Pokalrängen. Neben Matisic traten auch Andreas Linnebacher und Jakob Gaßmann an, beide verpassten jedoch den Einzug in die Finals.

Teamchef Darko Solgat zeigte sich am Sonntagabend durchweg zufrieden, in drei Klassen mischten die Fahrer an der Spitze mit: „Wir hatten zwei gute Renntage. Die Jungs und das Mädchen haben einen super Job abgeliefert und sind tolle Rennen gefahren. Die BirelART-Chassis haben sowohl auf nasser als auch trockener Strecke überzeugt.“

Weiter geht es für das Team am ersten Augustwochenende (01.-02.08.2015) in Ampfing. Dort startet das dritte Rennen der Deutschen Kart Meisterschaft.