30. Juni 2015, 17:11 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Am vergangenen Wochenende trafen 187 Fahrerinnen und Fahrer beim Halbzeitrennen der stärksten Kartrennserie Deutschlands in Oschersleben aufeinander. TR Motorsport kämpfte erneut um Siege und führt mit Davids Trefilovs (Bambini) und Gianni Janzik (KF Junior) zwei Klassen im ADAC Kart Masters an.

Mit acht Piloten trat das Jesolo Team in der etropolis Motorsportarena an und unterstrich seine Ambitionen für die Saison 2015. Sowohl bei den Bambini als auch KF Junioren peilt die Mannschaft aus Lahr den Titel an. Die Bedingungen auf dem 1.018 Meter langen Kurs in der Magdeburger Börde waren nicht die Einfachsten. Am Samstagmorgen sorgte starker Regen für schwierige Bedingungen.

Doch schon im Zeittraining zeigte sich, dass TR Motorsport bestens präpariert ist. Niels Tröger fuhr die Bestzeit und etablierte sich auch im Verlauf der Heats an der Spitze. Als Zweiter nahm er das erste Finale in Angriff und beendete dieses auch auf selbiger Position. Das Bambini-Feld hing erneut sehr eng zusammen. In beiden Rennen kämpften bis zu fünf Fahrer um den Sieg. Leider wurde Niels im zweiten Lauf Opfer einer Kollision und schied aus. Für ihn in die Presche sprang der Gesamtführende Davids Trefilovs. Nach dem Zeittraining nur 18. kämpfte sich der Berliner im Verlauf der Heats nach vorne und meldete sich in den Finals zurück. Als Dritter und Zweiter festigte Davids seine Position im Klassement.

Ebenfalls bei den Bambini waren Salman Owega und Maksim Haralampiev vertreten. Beide sammelten weitere Rennerfahrung und steigerten sich stetig. Haralampiev wurde jeweils als 18. abgewinkt, Salman Owega beendete das erste Finale als 21. Leider schied er jedoch im zweiten Durchgang aus. Teamchef Rade Trnavac war nach den Rennen glücklich über die Performance seiner Fahrer: „Davids und Niels gehörten auch diesmal zu den Schnellsten. In den Finalrennen haben beide super gekämpft. Aber auch Salman und Maksim haben viel dazu gelernt, in der ersten Saison ist es wichtig Rennpraxis in solch einem starken Feld zu sammeln.“

Bei den KF Junioren knüpfte Gianni Janzik an seine Leistungen aus Ampfing an. Als Zweiter startete er in die Finalrennen und war in diesen nicht mehr zu stoppen. Beide Durchgänge beendete er als eindeutiger Sieger und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Dabei hätte das Wochenende auch einen ganzen anderen Verlauf nehmen können. „Wir hatten Glück im Unglück. Während des Starts zum ersten Finale gab es einen Unfall und ich stand schon im Aus. Die Rennleitung brach den Lauf aber ab. Nach dem Neustart lief dann alles perfekt“, erklärte Janzik am Abend.

Neben Janzik mischten auch die beiden Rookies Jusuf Owega und Phil Hill an der Spitze mit. Das Duo war pfeilschnell und sah im ersten Finale die Zielflagge als Vierter und Fünfter. Auch im zweiten Durchgang knüpfen sie daran an und Jusuf Owega landete als Fünfter und bester Rookie wieder in den Pokalrängen. Teamkollege Phil Hill musste hingegen einen Rückschlag verkraften, beim Kampf um einen Podestplatz kam es zur Kollision und er fiel weit zurück. Ebenfalls Neuling bei den KF Junioren ist Luke Raspudic-Verleih. Obwohl er am Samstag der Konkurrenz etwas nach eilte, verbesserte er sich in den Wertungsläufen am Sonntag auf die Plätze 15 und 13.

„Die Junioren haben mich durchweg überzeugt. Teilweise lagen drei unserer Fahrer in den Top-Fünf, dass spricht für unsere Fähigkeiten. Gianni hat zwei Mal klar gewonnen und die Meisterschaftsführung übernommen. Wie bei den Bambini werden wir alles daran setzte diese bis zum Jahresende zu verteidigen“, sagte Rade Trnavac abschließend.

In vier Wochen (01.-02. August) geht es für das Team weiter, dann startet in Ampfing die Deutsche Kart Meisterschaft in die nächste Runde.