RS Motorsport mit guter ADAC Kart Masters-Vorstellung

CRG-Mannschaft mischt in Ampfing vorne mit

31. Mai 2022, 20:37 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
RS Motorsport mit guter ADAC Kart Masters-Vorstellung

Sieben RS Motorsport-Piloten griffen am vergangenen Wochenende beim zweiten Lauf des ADAC Kart Masters in das Lenkrad ihrer CRG Karts. Auf dem Schweppermannring im bayerischen Ampfing fanden die Wertungsläufe drei und vier der überregionalen Rennserie statt. Dabei duellierte sich die Mannschaft um Roland Schneider in drei Kategorien und hatte die Top-Ten dabei fest im Visier.

Über 130 Fahrerinnen und Fahrer gaben am zurückliegenden Wochenende auf dem 1.063 Meter langen Kurs in Ampfing Vollgas. Auch RS Motorsport stellte sich in prall gefüllten Starterfeldern den Herausforderungen und kämpfte in der überregionalen Rennserie um die nächsten Zähler der Meisterschaftswertungen. Gute Wetterverhältnisse begleiteten die Veranstaltung und sorgten für optimale Rahmenbedingungen auf der anspruchsvollen Strecke südöstlich von München.

Bei den X30 Junioren ging RS Motorsport mit Lukas Roos auf die Reise. Der Youngster präsentierte sich dabei konstant in Reichweite zur Top-Ten und schaffte es letztlich als Zehnter im zweiten Rennen endgültig unter die besten Akteure seiner Klasse nach vorne.

Gleich fünf Fahrer waren in RS-Farben bei den X30 Senioren am Start. Einen erfreulichen Einstand feierte dabei Patrick Kreutz. Zuletzt jahrelang in der Schaltkart-Kategorie unterwegs, gab der Routinier an diesem Wochenende bei den getriebelosen Senioren sein Comeback. Im 35-köpfigen Fahrerfeld zeigte sich Patrick mit Platz zwölf im Zeittraining direkt auf Augenhöhe. Im ersten Rennen warf ihn eine Kollision leider an das Ende des Feldes zurück. Mit einer Aufholjagd bis auf Rang 17 unterstrich er dann aber nochmals sein Können. Franz Baumheier fuhr im ersten Rennen auf Position 20 und schrammte als Zwölfter des zweiten Laufes nur knapp an den Top-Ten vorbei.

Die übrigen drei RS Motorsport-Piloten mussten sich in den Rennen ebenfalls vorkämpfen. Maximilian Prunner, Phil Spindler und Louis Schütze erlebten jeweils einen verkorksten ersten Lauf. Aus dem Verfolgerfeld ging es für alle drei aber nichtsdestotrotz noch nach vorne. Maximilian landete nach einer eindrucksvollen Aufholjagd auf Rang 16. Phil folgte auf Platz 21 vor Louis als 23.

Michael Mrosek hielt die Fahnen in der voll besetzten KZ2-Kategorie hoch. In der Königsklasse fuhr der Bayer gute Rennen und holte auf Position 18 sogar noch einen Zähler für die Gesamtwertung des ADAC Kart Masters.

„Die Rennen am Wochenende hatten es in sich. Vor allem bei den Senioren wurde hart gekämpft. Patrick hat bei seinem Gaststart eine super Figur abgeliefert und ohne große Vorbereitung auf Anhieb mit gutem Speed überzeugt. Leider war das Glück jedoch nicht ganz auf unserer Seite. Die Top-Ten wären auch im 35-köpfigen Feld möglich gewesen“, fasste Teamchef Roland Schneider das Rennwochenende zusammen.

Nächste Woche geht es für RS Motorsport bereits in die nächste Runde. Im baden-württembergischen Bopfingen steht dann das zweite Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup auf der Agenda des CRG Kart-Rennteams.