Podium im ADAC Kart Masters: Mathilda Paatz erreicht zweiten Gesamtrang

31. Mai 2022, 20:34 | Autor: Mathilda Paatz
Podium im ADAC Kart Masters: Mathilda Paatz erreicht zweiten Gesamtrang

Beim ADAC Kart Masters im bayrischen Ampfing hatte Mathilda Paatz allen Grund zum Jubel: Die Pilotin vom TB Racing Team überzeugte mit einer guten Leistung, die ihr zwei Podestplätze in den Hauptrennen und den zweiten Rang in der Tageswertung einbrachte. Auch in der Gesamtwertung konnte sich die Kölnerin auf den zweiten Platz verbessern.

Nach einem sechsten Platz im Training musste Mathilda Paatz im Zeittraining zunächst einen Rückschlag verkraften. Zwar platzierte sich die Förderpilotin vom ADAC Nordrhein mit einer ordentlichen Runde auf der sechsten Startposition, doch ohne jeglichen „Feindkontakt“ war der Frontspoiler ausgelöst worden, was mit einer Strafversetzung um fünf Positionen geahndet wurde. Die Ausgangsposition für die beiden Heats war mit dem elften Startplatz alles andere als vielversprechend.
 
Dennoch ließ sich Paatz nicht entmutigen, obwohl sie am Freitag und Samstag mit starkem Heuschnupfen kämpfte und körperlich nicht in bester Verfassung war. Im ersten Vorlauf kämpfte sich die Pilotin vom TB Racing Team auf den sechsten Platz nach vorne, währen es im zweiten Heat immerhin zum siebten Rang reichte. Damit startete Mathilda Paatz das erste Hauptrennen vom sechsten Rang, was die Ambitionen auf einen Podestplatz aufrechterhielt.
 
Platz zwei in der Gesamtwertung
 
Wie schon in den beiden Vorläufen zeigte die Förderpilotin vom Deutschen Sportfahrerkreis auch in den Hauptrennen eine gute Leistung. Mit ehrgeizigen Überholmanövern und guten Rundenzeiten kämpfte sich Paatz im Verlauf des ersten Rennens auf den vierten Rang nach vorne. Wegen einer nachträglichen Strafe rutschte sie schlussendlich auf die dritte Position. Im zweiten Rennen konnte sich die 13-Jährige nach einem guten Start auf den zweiten Rang verbessern. In einem turbulenten Rennen, das mit interessanten Positionskämpfen für die Zuschauer sehr unterhaltsam war, erreichte die Kölnerin den dritten Platz. Infolge einer Strafe gegen den Zweitplatzierten rutschte sie auf den zweiten Platz nach vorne.
 
In der Tageswertung landete Mathilda Paatz dank starker Einzelergebnisse auf dem zweiten Platz, nur zwei Punkte hinter dem Sieger Luca Schwab. Der Teamkollege vom TB Racing Team gilt nun auch in der Gesamtwertung als großer Kontrahent. Nach dem zweiten von fünf Rennwochenenden liegt Mathilda Paatz im Gesamtklassement hinter Schwab auf dem zweiten Rang. Im Ladies Cup hat die Kölnerin die Führung inne.
 
Das nächste Rennen im ADAC Kart Masters findet vom 2. bis 3. Juli in Oschersleben statt. Zuvor muss sich Paatz auf das kommende Rennen in der FIA Karting Academy Trophy in Cremona (16. bis 19. Juni) vorbereiten. Bei Testfahrten in Italien und dem nächsten Lauf der DKM in Genk (10. bis 12. Juni) möchte das „Speedgirl aus Köln“ den Erfahrungsrückstand, der im Vergleich zur internationalen Konkurrenz noch herrscht, verkleinern.