Rico Volz beweist Kampfgeist: Platz zehn in Wackersdorf

Rookie fährt beim ADAC Kart Masters zwei Mal die schnellste Rennrunde

30. April 2018, 20:15 | Autor: Fast-Media - Linda Sebode
Rico Volz beweist Kampfgeist: Platz zehn in Wackersdorf

Es war das zweite Rennen des ADAC Kart Masters in Wackersdorf nach Ampfing. Bei Kaiserwetter wurde auf der 1.190 Meter langen Strecke des Prokart Raceland Kartsport vom Feinsten präsentiert. Das hervorragende Wetter passte dazu wie bestellt. Ein gut gefülltes Teilnehmerfeld aus 167 Fahrern verteilte sich auf die sechs Klassen. Rico Volz ging in der OK-Klasse an den Start und lieferte eine starke Leistung ab.

Für den Pforzheimer ist es das erste Jahr in der OK-Klasse. Er gehört dort mit seinen 14 Jahren zu den jüngsten Fahrern. Leider hatte er bislang einen schwierigen Start: Beim Saisonauftakt zum ADAC Kart Masters in Ampfing war Rico bereits ausgeschieden und bei der DKM in Lonato war er aufgrund einer Kollision in den Vorläufen bei den Rennen um die Punkte auch nicht dabei.

Ähnlich begann das Wochenende in Wackersdorf. „Ich hatte im Zeittraining und dem ersten Rennen ein wenig Pech mit der Technik, da lief leider nicht alles glatt“, so Rico. Im zweiten Vorlauf gelang es ihm aber sich super nach vorne zu kämpfen, so dass er sich mit Platz zehn am Ende für die Startaufstellung einen guten 15. Platz sicherte

Am Sonntag herrschte bereits am Morgen beste Laune bei Rico und seinem Team. Der Rookie war schnellster im Warm-Up und knüpfte auch im ersten Rennen über 16 Runden an seine Vorstellung an. Mit einer starken Fahrt kämpfte er sich nach vorne und fuhr erneut die schnellste Rennrunde. Kurz vor dem Ziel wollte er dann noch in eine Lücke schießen und weiter Boden gut machen. Dabei kam es zu einer Berührung, der Pforzheimer drehte sich und stand im Aus. Damit musste er das Rennen leider kurz vor dem Ziel beenden.

„Das war wirklich erschütternd, der Acht Platz wäre drin gewesen. Zum Glück ist es mir gelungen im zweiten Rennen mein Können unter Beweis zu stellen“, so Rico erleichtert. Von Platz 34 aus zeigte er eine sensationelle Aufholjagd und wurde hervorragender Zehnter. Untermauert wurde seine gelungene Vorstellung wieder mit der schnellste Rennrunde und zeigte das mit ihm in der neuen Klasse zu rechnen ist.

„Ein Dankeschön geht an mein Team von RS Motorsport. Beim nächsten Rennen wollen wir wieder gemeinsam angreifen “, so der 14-Jährige. Weiter geht es für Rico in zwei Wochen an gleicher Stelle bei der Deutschen Kart-Meisterschaft in Wackersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert