Pokalränge für Valier Motorsport in Wackersdorf

2. Mai 2018, 21:33 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Pokalränge für Valier Motorsport in Wackersdorf

Das ADAC Kart Masters war am vergangenen Wochenende (28./29.04.2018) zum zweiten Rennen des Jahres im Prokart Raceland Wackerdorf zu Gast. Knapp 170 Teilnehmer gingen bei besten äußeren Bedingungen an den Start und erlebten spannende Rennen – mittendrin waren auch neun Fahrer von Valier Motorsport.

Drei Wochen nach dem Saisonstart des ADAC Kart Masters in Ampfing reiste der Tross weiter in die Oberpfalz. Diesmal fanden die Wertungsläufe auf der 1.190 Meter langen Strecke des Prokart Raceland Wackersdorf statt. Bei strahlendem Sonnenschein erlebten die Fahrer heiße Rennen. Valier Motorsport war mit seinen Schützlingen in vier Klassen vertreten und gehörte erneut zu den größten Teams im Fahrerlager.

Jüngster Sprössling des Sodi-Kart-Teams war erneut Maximilian Schleimer. Der Youngster sammelte bei den Bambini weitere wichtige Rennerfahrung und stellte den Anschluss zum Mittelfeld her. Mit Rang zwölf und 14 in den Finals sammelte er zusätzlich weitere Meisterschaftspunkte.

Die OK Junioren lieferten sich auch in Wackersdorf wieder spannende Rennen. Zu den Spitzenfahrern zählte erneut Carl Louis Kölschbach. Bereits im Qualifying unterstrich er als Siebter seine Ambitionen, musste in den Vorläufen mit einem Ausfall aber einen kleinen Rückschlag verkraften. Am Ende hatte er Startplatz 19 für das erste Finale inne. In diesem fuhr er bis auf einen starken neunten Rang nach vorne. Kein Glück hatte er dann im zweiten Durchgang, in welchem er nach Problemen bis auf Rang 22 zurückfiel. Teamkollegin Gina Schnittke musste leider im ersten Rennen einen Ausfall verzeichnen, kämpfte sich aber im zweiten Durchgang vom Ende des Feldes bis auf Platz 18 nach vorne.

Vier Fahrer schickte Teamchef Klaus Valier in der OK-Klasse auf die Reise. Stets in den Top-Ten war Lukas Horstmann wiederzufinden. Im Zeittraining, beiden Heats und den Rennen mischte er ganz vorne mit und wurde am Ende entsprechend belohnt. Nach Platz sechs im ersten Finale durfte er sich als Fünfter im zweiten Lauf über einen Pokal freuen. Im Bereich der Top-Ten-Schallmauer kratzte Kristian Thaqi. Er sah im ersten Finale auf Position elf die Zielflagge. Durch eine Spoilerstrafe fiel er aber im zweiten Durchgang zurück. Sich in der neuen Klasse weiter etablieren, konnte Marcel Schminke mit den Rängen 23 und 16. Leider nach dem Zeittraining aufgeben musste Melissa Harwardt.

Alessio Curto knüpfte bei den Schaltkarts an seine Vorstellung aus Ampfing an. Bereits nach den Heats lag er als Siebter in Schlagdistanz der Top-Fünf und holte sich dann im ersten Rennen prompt einen Pokal. Leider wurde seine gute Leistung am Ende nicht belohnt – im zweiten Finale schied Alessio vorzeitig aus. Sein Teamkollege Yannik Himmels sah hingegen in beiden Läufen als 24. und 23. das Ziel.

Nach dieser guten Vorstellung war Teamchef Klaus Valier am Sonntagabend bester Laune: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Wochenende. In allen Klassen konnten wir unsere Konkurrenzfähigkeit unterstreichen. Darauf möchten wir im weiteren Verlauf aufbauen und uns nochmals steigern. Unterstützung erhalten wir dabei auch durch unsere Partner Beule-Kart, FAE, SRP und Ravenol – ein großer Dank dafür.“

Weiter geht es für das Team in zwei Wochen. Dann findet ebenfalls in Wackersdorf das nächste Rennen der Deutschen Kart Meisterschaft statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.