Phil Colin Strenge setzt Entwicklungsphase fort

Starkes Zeittraining und mehrere Rennbestzeiten in Wackersdorf

19. Juli 2021, 20:39 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Phil Colin Strenge setzt Entwicklungsphase fort

Das ADAC Kart Masters war am vergangenen Wochenende zum zweiten Durchgang im Prokart Raceland Wackersdorf zu Gast. Nach seinem dritten Platz beim SAKC vor wenigen Tagen, wollte Phil Colin Strenge an der Vorstellung anknüpfen und lieferte am Wochenende eine gute Vorstellung ab.

Mit seinen elf Jahren gehört Phil Colin Strenge bereits zu den schnellsten Fahrern im Feld der OK Junioren. Das zeigte sich nun auch wieder in Wackersdorf. Im Qualifying sorgte der Rookie für eine kleine Überraschung. Als Viertschnellster ließ er die erfahrenere Konkurrenz hinter sich und hatte eine gute Ausgangslage für die Heats.

In diesen verlor er zwar am Start wieder etwas an Boden, mischte diesmal aber im vorderen Mittelfeld mit. In beiden Heats fuhr der Youngster aus Unterensingen die Rennbestzeit und zog als Neunter in die Finals ein. „Es fehlt mir immer noch das Vertrauen in solch einem großen Feld. Man findet aber von Rennen zu Rennen mehr Routine, die es nun gilt, positiv einzusetzen”, sagte Phil am Samstagabend.

Der Start in das erste Finale am Sonntag verlief hingegen reibungslos. Von Anfang an hatte Phil tolle Zweikämpfe und zeigte das ein oder andere Überholmanöver. Mit der zweitschnellsten Rennrunde im Gepäck kam er als Zwölfter ins Ziel und sicherte sich seine ersten Meisterschaftspunkte. Leider verlief der zweite Durchgang nicht so reibungslos. Bei einem Gerangel kam es zu einer Kollision und der Youngster aus dem Lanari Racing Team musste aufgeben.

„Der Einschlag war nicht ohne, bis auf einen ersten Schock ist mir aber nichts passiert. Ansonsten war das erste Finale ganz gut, ich hatte einige schöne Überholmanöver. Wir müssen nun weiter an mir und dem Rennablauf arbeiten. Wenn das einmal passt, kämpfen wir um Siege”, sagte Phil abschließend

Vielleicht schafft er den Durchbruch schon in drei Wochen, dann geht es für das ADAC Kart Masters auf dem Erftlandring in Kerpen weiter. Schon eine Woche zuvor ist die Deutsche Junioren-Kart-Meisterschaft im belgischen Genk zu Gast. Die Strecke kennt Phil bereits von seinem Start bei der Europameisterschaft Mitte Mai.