Phil Colin Strenge fährt in die Top-Ten

Rookie steigert sich stetig

11. August 2021, 13:35 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Phil Colin Strenge fährt in die Top-Ten

Youngster Phil Colin Strenge befindet sich weiter im Aufwärtstrend. Der Nachwuchsrennfahrer aus Unterensingen startete am vergangenen Wochenende beim ADAC Kart Masters in Kerpen und lieferte zwei starke Rennen ab – belohnt wird er mit Meisterschaftspunkten.

Schon Halbzeit im ADAC Kart Masters: Schauplatz war diesmal der Erftlandring in Kerpen. Auf der 1.107 Meter langen Strecke gingen 140 Fahrerinnen und Fahrer aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland an den Start. Mit dabei auch Rookie Phil Colin Strenge. Der Youngster zeigt seit Jahresbeginn eine konstante Steigerung und mischte diesmal in den Top-Ten mit.

Der Start in das Wochenende verlief schon viel versprechend. Als 16. hatte Phil eine gute Ausgangslage für die Vorläufe. In turbulenten Rennen rutschte der elfjährige Youngster aber etwas ab und belegte Platz 19 im Zwischenklassement. „Im ersten Lauf bin ich während des Starts ins Aus gekommen und musste mich dann wieder vorkämpfen“, erklärte der Schützling des MCKT Kirchheim Teck.

Deutlich erfolgreicher verliefen die Finalrennen am Sonntag. Phil lieferte am Vormittag eine tolle Vorstellung ab und fuhr bis auf Platz zwölf nach vorne. Belohnt wurde er dafür mit Meisterschaftspunkten. Einen weiteren Sprung machte er im zweiten Durchgang. Diesmal lieferte er sich packende Zweikämpfe und sah als Neunter die Zielflagge – sein bisher bestes Junioren-Ergebnis im ADAC Kart Masters. Doch im Anschluss des Rennens gab es noch einen Rückschlag, durch eine Spoilerstrafe rutschte er auf Platz 14 ab.

„Ich war nach der Entscheidung im zweiten Rennen sehr enttäuscht. Ein Fahrer vor mit, hat bei der Einfahrt in der Boxengasse eine Vollbremsung gemacht. Darauf konnte ich nicht mehr reagieren und mein Spoiler ist rausgesprungen. Sowas muss nicht sein. Wenn wir das aber vergessen, war es ein gutes Wochenende. Ich habe mich wohl gefühlt und danke meinem Team, meinem Mechaniker Jochen und unserem Coach Bas Lammers für die tolle Unterstützung“, zeigte sich Phil trotzdem gut gelaunt.

Schon in zwei Wochen geht es für den Schützling des LRT Racing Teams im ADAC Kart Masters weiter. Dann gastiert das Championat auf dem Schweppermannring in Ampfing.