30. September 2014, 9:18 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders

Auf sein bisher bestes Wochenende als Rookie der KF Junior und im ADAC Kart Masters blickt Niklas Krütten aktuell zurück. Das Finale der stärksten Kartserie Deutschlands im Prokart Raceland Wackersdorf bestätigte seine Leistungen einmal mehr und zeigte auf, dass Niklas Krütten ein waschechter Kandidat für die Top Ten ist.

Hochmotiviert in das vergangene Wackersdorfer Wochenende gestartet, ist Niklas Krütten aus dem MAD Racing Team. Nach einer starken Vorstellung bei der zurückliegenden ACV German Vega Trophy rechnete er sich auf gleicher Strecke gute Chancen aus. Während das Zeittraining mit Platz 17 endete und noch nicht seinen Erwartungen entsprach, sollte es im Laufe des Rennwochenendes für den Piloten im MAD Parolin-Kart deutlich besser werden.

Danach sah es bereits im ersten Heat aus. „Das lief wie am Schnürchen. Ich hatte mich schnell bis in die Top Ten vorgearbeitet“, kommentierte Niklas Krütten. Doch dann schlug leider der Pechteufel in Form eines platten Vorderreifens zu. „Zwar konnte ich mein Kart noch ins Ziel retten, aber den Angriffen meiner Kontrahenten war ich ausgeliefert“, sagte der Rookie. Platz 22 lautete somit das ernüchternde Ergebnis im ersten Heat, was Niklas aber bereits im zweiten Vorlauf mit Rang 12 deutlich zu verbessern wusste.

In den Finalrennen durfte der Youngster dann endlich zeigen, was wirklich in ihm steckt. Mit fulminanten Manövern und gekonnten fahrerischen Leistungen auf der 1.222 Meter langen Strecke arbeitete er sich im ersten Finallauf von Startplatz 18 auf Platz neun und im zweiten Finallauf weiter auf Rang sieben vor. Zeitweise hatte er sogar Anschluss an die Top-Fünf. Als bester Neueinsteiger an diesem Wochenende und mit Platz 17 in der Meisterschaftswertung  beendete der erst elfjährige sein erstes Jahr in der Klasse KF Junior mit Erfolg.

„Ich habe enorm viel gelernt in diesem Jahr und große Fortschritte gemacht. Ich danke meinem Team um Marino und Paolo Spinozzi sowie meinem Mechaniker Bernd Mahr für die fantastische Unterstützung und eine Menge Spaß, den wir gemeinsam hatten“, freute sich Niklas Krütten als einer der besten Neueinsteiger der abgelaufenen Saison.