10. August 2015, 21:29 | Autor: Fast-Media - Melina Schnaudt/Björn Niemann

Am vergangenen Wochenende gab Jonathan Judek wieder ein Gastspiel im ADAC Kart Masters. Auf dem Erftlandring in Kerpen starteten 183 Teilnehmer beim vorletzten Rennen der stärksten Kartrennserie Deutschlands. Jonathan setzte sich erneut bei den Senioren durch und schrammte als Vierter nur knapp am Podium vorbei.

Der 1.107 Meter lange Erftlandring in Kerpen gehört zu den Traditionsstrecken des deutschen Kartrennsports – hier haben einst zahlreiche große Motorsport-Karrieren begonnen. Ebenso eine strebt der junge Hohenhamelner Jonathan Judek an. Als einer der Jüngsten trat er in der X30 Senioren-Klasse an und bewies bei schwül-warmen Temperaturen einen kühlen Kopf.

Bereits im Zeittraining bewies der junge Fahrer mit Rang neun, was an diesem Wochenende möglich ist. Im ersten Heat legte der Rookie noch eine Schippe drauf und kämpfte sich auf Platz drei vor. Leider kostete im zweiten Umlauf eine Kollision zahlreiche Plätze – der 16-Jährige fiel weit zurück und kam nicht über Position 18 hinaus. Im Zwischenklassement belegte er deshalb nur den 14. Rang. „Das war einfach Pech. Morgen gebe ich wieder alles und versuche mich nach vorne zu kämpfen“, zeigte sich der Tony Kart-Pilot hochmotiviert.

Gesagt, getan: Im ersten Finallauf legte der Schützling aus dem KSM Racing Team eine souveräne Aufholjagd hin und machte zahlreiche Positionen gut. Er stellte schnell den Anschluss zur Spitze her und verpasste nach 18 Rennrunden nur knapp einen Podiumsplatz. Als Vierter durfte er am Abend aber wieder einen Pokal in Empfang nehmen. Auch im zweiten Finale hielt er seine starke Konkurrenz in Schach und wurde sehr guter Sechster. „Mit dem Wochenende dürfen wir zufrieden sein. Die Zusammenarbeit mit meinem Team funktioniert hervorragend, ich habe wieder viel gelernt und freue mich auf die kommenden Rennen“, fasste der Niedersachse zusammen.

Bis dahin hat Jonathan aber noch etwas Zeit. In drei Wochen (05.-06.09.2015) wartet sein Heimrennen in der Deutschen Kart Meisterschaft. Nach den zuletzt guten Resultaten, hofft der Youngster beim Auftritt in der etropolis Motorsportarena auf eine weitere Steigerung.