21. Mai 2014, 20:29 | Autor: dz

Nach einigen Problemen in der Vorbereitung musste mit dem 2012-er Material zur ersten Veranstaltung angetreten werden, dennoch lieferte Luis Glania eine starke kämpferische Leistung ab und sicherte sich am Sonntagabend den zweiten Tabellenplatz im stark besetzen Feld der X30 Junioren.

Mit dem 5. Platz im Zeittraining schaffte er eine gute Basis für die Vorläufe die er beide auf Platz 3 abschloss, wobei er im zweiten Heat eine starke kämpferische Leistung bot, da er trotz des verdrehten Endschalldämpfers, der ihm über 10 Runden den Abgasstrahl in Rücken und Nacken blies, das Rennen zu Ende fuhr.

In der Addition ergab das Startplatz 4 für die Finalläufe. Im ersten Lauf konnte er einen Platz gewinnen und sah als dritter die Zielflagge. Durch eine Zeitstrafe des vor ihm platzierten Kontrahenten ergab das den 2. Platz in der Endabrechnung und so ging es aus Reihe 1 in das zweite Finale.

Zum Start des zweiten Finallaufs behauptete er seine Position und konnte einige Runden später in der Spitzkehre die Führung übernehmen. Ein zu optimistisches Manöver eines Mitstreiters im Omega mache jedoch alle Hoffnung auf einen Laufsieg zunichte, denn nach dem Scharmützel fand sich Luis mit leicht lädiertem Kart in der dritten Position wieder, die er mit Routine bis zum fallen der Zielflagge sicherte.

Großer Dank geht an Frank Amend von FAE-Racing für die wie immer perfekt vorbereiteten Motoren und die Unterstützung am gesamten Wochenende. Ein Gaststart auf dem WAKC in Hagen steht noch aus bevor es Ende Juni zur zweiten Veranstaltung des ADAC Kart Masters nach Ampfing geht.