3. Juni 2016, 22:22 | Autor: Philine Geipel

Der noch 14-jährige Maximilian Kannegießer hat seine Form aus Hahn in Ampfing bestätigt. Erst zu Beginn der neuen Saison wechselte er zum Koblenzer Team RMW motorsport. Bei den ADAC Kart Masters hat Max, der in die starke Klasse der X30 Senioren aufstieg, aktuell den 9.Platz der Fahrerwertung. Nachdem der Rookie noch eine Woche zuvor beim Auftakt des ADAC Kart Cup in Ampfing vom Pech verfolgt wurde, hieß sein Motto zum zweiten Lauf der ADAC Kart Masters in Oberbayern: „Aus den Fehlern des vergangenen Wochenendes lernen und voll angreifen“.

Man erkannte in den freien Trainings am Freitag und Samstag schnell, dass die Erfahrungen und Einstellung aus der vorherigen Woche nicht funktionierten. Hier war besonders der Mechaniker und ein intensives Fahrercoaching nötig, um den Anschluss zu den Top Ten zu finden.

Bereits im Zeittraining konnte Max mit der 15. schnellsten Zeit unter die Top 20 fahren und hatte somit einen Startplatz unter den ersten Zehn im Auge. Volle Motivation und beherztes Fahren zeigte er auch in den Heats am Samstagnachmittag. Im ersten Heat kämpfte er sich bis auf den zehnten Platz nach vorn. Auch im zweiten Heat konnte er als 13. die Zielflagge sehen. Das bescherte Maximilian Kannegießer den zehnten Startplatz für das erste Rennen am Sonntagmittag. Dieses begann für Kannegießer nach Maß. Nach einem guten Start kämpfte er sich über die Distanz von 18 Runden auf einen sensationellen fünften Platz nach vorn und sicherte sich somit seinen ersten ADAC Kart Masters Pokal. „Es ist ein riesen Erfolg für Max und endlich zahlt sich die harte Arbeit seit Anfang der Saison aus.“, so Teammanager Christian Wangard. Auch im zweiten Rennen erwischte Maximilian einen brillanten Start und sah sich vorerst auf dem dritten Platz wieder. Dennoch musste er im Rennverlauf noch drei Plätze an seine starken Konkurrenten hergeben und sah als sechster die schwarz-weiß-karierte Flagge.

Mit diesem durchaus guten Ergebnis blickt der von Shift2Passion unterstützte X30 Senioren Pilot optimistisch auf das nächste Kart-Masters Wochenende in Kerpen. Bis es soweit ist, erfolgt am 11.06. und 12.06.16 die dritte Veranstaltung des WAKC in Wittgenborn, wo Max als achter in der Meisterschaft platziert ist.